Februar 2023: Mein monatliches passives Einkommen mit Dividenden

Passives Einkommen mit Dividenden - Februar 2023 Titel

Dies ist mein Lieblingsartikel auf dem Blog, mein monatliches passives Einkommen mit Dividenden. Es gibt einfach nichts Besseres, als auf seinen Cash Flow aus Dividenden zu schauen und zu sehen, wie er im Vergleich zum Vorjahr wächst. Und alles, was man dafür tun muss, ist früh aufzustehen und die Dividenden einzusammeln.

Inhaltsverzeichnis

Das Geld kommt von allein zu dir!

Nun gut, ganz allein nicht. Du musst dich immerhin anfangs für ein solides Unternehmen entscheiden und dann dein Kapital investieren. Mein jetziges Ich ist dem 2014er Ich sehr dankbar, dass es sich damals dafür entschieden hat, diesen Weg zu gehen und konsequent über den Zeitraum der letzten Jahre Dividendenaktien zu kaufen.

Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.
– Franz Kafka –

Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt, dem ersten Kauf. Und dann dem zweiten Kauf, dann dem dritten Kauf … und du hältst an deiner Strategie fest, um dann Monat für Monat deine immer weiter wachsenden Dividenden zu kassieren.

Nichts ist angenehmer, als am Morgen aufzuwachen und mehr Geld auf dem Konto zu haben, als noch am Abend zuvor. Einfach Leben und Spaß haben!

Bist du dabei?

Ein weiterer Monat, ein weiterer Schritt in Richtung finanzielle Freiheit!

Zurück nach oben

Dividendeneinnahmen im Februar 2023: 347,52 EUR

Folgende 12 Unternehmen lieferten pünktlich ab:

  • Omega Healthcare Invest. Inc. :: 69,98 EUR
  • British American Tobacco PLC :: 42,65 EUR
  • AbbVie Inc. :: 39,82 EUR
  • Apple Inc. :: 32,78 EUR
  • Starbucks Corp. :: 29,72 EUR
  • Verizon Communications Inc. :: 27,93 EUR
  • National Retail Properties Inc. :: 26,11 EUR
  • AT&T Inc. :: 25,91 EUR
  • Texas Instruments Inc. :: 15,63 EUR
  • Realty Income Corp. :: 14,79 EUR
  • Procter & Gamble Company :: 14,37 EUR
  • Main Street Capital Corp. :: 7,83 EUR

Einnahmen im Februar 2022: 315,60 EUR
Einnahmen im Februar 2023: 347,52 EUR
Jahr-zu-Jahr Steigerung (YoY, Year over year): +10,1%
2023er Dividenden bis jetzt (YTD, Year to date): 634,36 EUR (317,18 EUR/Monat)
Alle Dividenden seit Beginn (All-time income): 19.510,06 EUR

Dividenden Chart 2023 - Passives Einkommen mit Dividenden

Zurück nach oben

Gedanken zum vergangenen Monat

Nach dem furiosen Jahresauftakt wurde es im Februar an den Börsen wieder etwas ruhiger. Ruhiger heißt aber nicht ruhig, Bewegung gab es immer noch mehr als genug.

Speziell an Tagen mit „wichtigen“ Veröffentlichungen, zum Beispiel die aktuellen Inflationszahlen oder die FED pupst irgendetwas raus, ging es schon mal ordentlich rauf oder runter.

Als Cash Flow orientierte Anleger spielt das dagegen keine große Rolle, denn die Dividendeneinnahmen „segelten“ wie gewohnt ruhig dahin.

Im abgelaufenen Monat lagen sie wieder deutlich über der 300 EUR Marke und im Jahresvergleich steht ein sattes Plus von +10,1% zu Buche. Da kann man doch nicht meckern, oder?

Stay calm and keep investing!

Das schöne an Dividenden ist, dass man sie im Prinzip ziemlich genau vorhersagen kann. Man weiß schon Wochen oder Monate vorher, welche Ausschüttungen anstehen. Kürzungen sind nur extrem selten, dagegen wird in der Regel einmal im Jahr die Dividende gesteigert.

Das muss man einfach mögen. Vor allem, wenn man seine Dividenden schon verlebt, gibt es eigentlich nichts Besseres, also diese Art von passivem Einkommensstrom.

Trust me! Ich spreche aus Erfahrung. 😉

Zurück nach oben

Der Dividendenbooster 2023

Na der Februar brachte doch mal so richtig Spaß und Schwung in den Dividendenbooster, oder?

Insgesamt haben 9 meiner Unternehmen die Dividende erhöht:

Damit wird der Februar wohl erst einmal für längere Zeit der Monat mit den meisten Dividendenerhöhungen bleiben.

Die höchste Steigerung kam von PepsiCo., die als einziges Unternehmen zweistellig erhöhten. Sauber!

Twitter im Februar 2023 - Mission-Cashflow - Passives Einkommen mit Dividenden

PepsiCo. ist einfach eine Macht und kommt sehr gut mit der Inflation zurecht. Eigentlich nutzt es ihnen sogar. So sprudeln die Gewinne und Teile davon werden nun als erhöhte Dividende an uns Anteilseigner weitergegeben.

So muss das sein und so funktioniert die Dividendenwachstumsstrategie (Dividend Growth Investing) auf Basis von großen und gestandenen Unternehmen, den sogenannten Blue Chips.

Leider muss ich der Fairness halber aber auch feststellen, dass die Steigerungen in 2023 bisher eher verhalten ausfallen. Man spürt deutlich die Vorsicht vieler Unternehmen, das Geld angesichts der noch nicht ausgestandenen Rezession lieber beisammen zu halten, als es in Form von Dividenden auszuschütten.

Ich finde das verständlich und kann damit leben. Kein Problem.

Aber auch diese kleinen Erhöhungen summieren sich. Von den oben genannten Unternehmen erhalte ich in den nächsten 12 Monaten ca. 29 EUR mehr an Dividenden, und das ohne einen einzigen Euro selbst investieren zu müssen.

Um diese 29 EUR an Dividenden zu erhalten, hätte ich bei einer Dividendenrendite von 3% genau 966,67 EUR an frischem Kapital investieren müssen. Vor diesem Hintergrund kann man also auch sagen, dass ich knapp 1.000 EUR an Investitionen gespart habe, weil die Unternehmen in meinem Depot diese Arbeit übernommen haben.

Ich finde dieses Gedankenspiel immer wieder aufs Neue faszinierend. 🙂

Keine Erhöhung gab es bis jetzt von Main Street Capital, aber es wurde zumindest wieder eine Sonderdividende für den März angekündigt. Diesmal in Höhe von 0,175 USD/Aktie. Auch nett, oder?

Zahltag für die Sonderdividende ist der 28. März 2023 und Ex-Dividende dafür ist am 20. März 2023.

Wer liebt Sonderdividenden noch so wie ich?

Eine Sonderdividende ist wie die Kirsche auf der Sahnetorte! 😀

Zurück nach oben

Zukäufe und Zielsetzung 2023

Im Jahr 2023 möchte ich insgesamt 3.600 EUR bzw. 300 EUR/Monat in mein Dividendenaktiendepot investieren. Für die Umsetzung lasse ich als Basis Monat für Monat Aktiensparpläne laufen.

Aktuell bespare ich auf diese bequeme Art und Weise Realty Income, Coca-Cola, Illinois Tool Works, PepsiCo, Procter & Gamble und Unilever.

Bei Unilever wird es im März der letzte Kauf auf absehbare Zeit sein, weil ich dann ca. 4.000 EUR dort investiert habe. Damit ist Unilever neben Microsoft, Apple, Johnson & Johnson und Realty Income eine meiner Kernpositionen im Depot.

Ab jetzt kann der Kurs von Unilever gern abheben. 😉

Darüber hinaus gab es keine weiteren Käufe im Februar. Ich gehe das neue Jahr also weiterhin etwas ruhiger an als noch 2022.

Zielsetzung neues Kapital 2023 - Passives Einkommen mit Dividenden

Käufe/Neuzugänge im Februar 2023: 299,65 EUR

  • Coca-Cola Company :: 50,00 EUR
  • Illinois Tool Works Inc. :: 49,88 EUR
  • PepsiCo Inc. :: 49,89 EUR
  • Procter & Gamble Company :: 49,92 EUR
  • Realty Income Corp. :: 49,99 EUR
  • Unilever PLC :: 49,97 EUR

Verkäufe/Abgänge im Februar 2023: n/a

Zukünftige Dividende durch Zukäufe (abzgl. Verkäufe): +9,47 EUR (bei EUR/USD von 1,055)

Zurück nach oben

Das Depot im Monatsvergleich

Mein Dividendenaktiendepot hatte am Ende des Monats einen Wert von 150.543,09 EUR. Das ist ein Buchgewinn von 1.544,74 EUR bzw. +1,0% gegenüber dem Vormonat von 148.998,35 EUR.

Depotwert Comdirect Februar 2023 - Dividendenaktiendepot

Es befinden sich aktuell 44 verschiedene Unternehmen im Depot. Das ist die gleiche Anzahl an Positionen wie im Vormonat.

Die Dividendeneinnahmen über die nächsten 12 Monate werden voraussichtlich 3.875,33 EUR betragen. Das ist eine Steigerung um +118,51 EUR bzw. +3,2% im Vergleich zum letzten Monat von 3.756,82 EUR.

Anmerkung: Der Dollarkurs wirkt maßgeblich auf die Ausschüttungen ein, den einen Monat positiv und den anderen dann wieder negativ. Ohne Währungsschwankungen würden die Dividenden durch Zukäufe im Januar um ca. 9 EUR zunehmen.

Zurück nach oben

Der Weg zur finanziellen Unabhängigkeit

Investieren muss Spaß machen, Stichwort Motivation.

Und man sollte Ziele haben, zum Beispiel die Finanzielle Freiheit durch passives Einkommen als großes übergeordnetes Ziel. Warum nicht beides kombinieren?

Dazu mache ich folgendes. Ich rechne mir mal spaßeshalber aus, wie viel Zeit mir meine Dividenden schon erkauft haben. Dazu nehme ich einen fiktiven Stundenlohn von 12,50 EUR an.

  • Stundenlohn (netto) :: 12,50 EUR
  • Dividenden pro Monat :: 347,52 EUR
  • Stunden weniger zu arbeiten :: 27,8 Std.

Sprich im aktuellen Monat hätte ich fast 28 Stunden bzw. genau 3,5 Tage daheim bleiben können und diese wären bereits durch mein passives Einkommen mit Dividenden finanziert. Na, wie klingen 3,5 volle Tage zusätzlicher Urlaub jeden Monat for free & forever für dich?

Das sind aufs Jahr gesehen mehr als 41 Tage und somit über 8 Wochen Sonderurlaub. Ein Leben lang!

Und du musst dafür nie wieder irgendeinen Chef um Erlaubnis fragen oder vorher Überstunden schieben. Großartig!

Vergiss alle Gründe, warum es nicht funktionieren kann.
Glaube an den einen Grund, warum es funktionieren wird.

Ein Arbeitsmonat hat durchschnittlich 21,6 Tage bzw. 173,3 Stunden. Vor diesem Hintergrund kann man auch sagen, ich habe bereits 16,0% auf dem Weg zur Finanziellen Unabhängigkeit zurückgelegt!

Zurück nach oben

Wie weit bist du auf deinem Weg schon vorangekommen?

Das war es bereits schon wieder für diesen Monat.

Ich bin zufrieden, habe 347,52 EUR mehr auf dem Konto und kann mich damit beschäftigen, wie ich diese reinvestiere, um für die Zukunft weiteres passives Einkommen mit Dividenden oder semi-passives Einkommen durch den Verkauf von Optionen zu verdienen.

Life is good! Wie lief dein Monat so?

Follow Me Twitter Button - Mission-Cashflow.de

Last but not least, folge mir auch auf Twitter, damit du keinen neuen Artikel mehr verpasst und vergiss auch nicht in die Depotübersicht zu schauen. Ich habe alle Charts und Statistiken aktualisiert für dich zum Nachlesen.

Zurück nach oben


Danke fürs Lesen und wenn dir der Artikel gefallen hat, hinterlasse mir doch bitte einen Kommentar und teile den Artikel mit deinen Freunden auf Facebook oder in deinem Lieblingsforum. Es würde mir sehr viel bedeuten. Vielen lieben Dank!


Mission-Cashflow unterstützen

Du hast hier das ein oder andere gelernt oder wurdest zumindest gut unterhalten und möchtest mich nun gern unterstützen, ohne aber extra dafür etwas tun zu müssen und ohne dafür zusätzlich Geld auszugeben?

Du meinst das geht nicht? Doch das geht!

Starte einfach deinen nächsten Einkauf über diesen Amazon Affiliate Link*. Du bezahlst keinen Cent mehr als sonst. Versprochen! Ich bekomme aber von Amazon dafür eine kleine Provision und kann damit den Blog finanzieren und zu 99% werbefrei halten.

Alternativ kannst du mir natürlich auch gern eine Spende per PayPal zukommen lassen. Jeder Euro, der über diesen Link gesammelt wird, fließt direkt in den Auf- und Ausbau des Blogs.

Danke für deine Unterstützung und weiterhin viel Spaß auf Mission-Cashflow!

Haftungsausschluss

Alle Artikel auf Mission-Cashflow.de stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers oder einer Kryptowährung dar. Die Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung und Ansichten des Autors.

Affiliate Hinweis

Bei denen mit einem *Sternchen gekennzeichneten Links und ggf. zugehörigen Bildern, handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision vom Affiliate Partner. Für euch aber ist der Preis genau derselbe, so wie immer und als wenn ihr direkt auf die Seite des Anbieters gehen würdet. Ihr habt durch die Benutzung des Links also keine Nachteile, unterstützt aber meine Arbeit auf diesem Blog.

Für diese Unterstützung möchte ich mich hiermit im Voraus Bedanken und verspreche dafür, den Blog bestmöglich frei von Popup- oder Bannerwerbung oder ähnlichen nervigen Dingen zu halten!

6 Kommentare zu „Februar 2023: Mein monatliches passives Einkommen mit Dividenden“

  1. Hallo Ingo –

    Immer wieder klasse mitzulesen, wie dein Plan aufgeht. Das motiviert mich mit.

    Wie planst Du die 50€ Sparrate Unilever zu verwenden. Ab April?

    Danke

    1. Hi Wiebke!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Mike Tyson pflegt da immer zu sagen: Man hat solange einen Plan, bis man eins in die Fresse bekommt. 😀

      Zum Glück habe ich das bisher vermieden. Keine Fehler machen ist oft schon genug, um erfolgreich zu sein, oder? Naja zumindest an der Börse ist es in der Tat so.

      Die 50 EUR von Unilever werde ich im April höchstwahrscheinlich nutzen, um Realty Income nicht mit 50, sondern mit 100 EUR zu besparen. Dann kann ich nämlich auch diesen Wert auf eine volle Positionsgröße bringen und habe dann ab Mai 100 EUR zur Verfügung.

      Was ich damit mache, weiß ich aktuell noch nicht. Aufstocken einer vorhandenen Position, da bieten sich bei mir GLW oder AY z.b. an, oder eine neue Position anfangen.

      Naja, hab ja noch fast 2 Monate, um zu einer Entscheidung zu kommen.

      Grüße aus Sandakan.

      CU Ingo.

  2. Hi!

    Dein Blog gefällt mir 🙂

    Investierst du heuer mit den 300 Euro im Monat nur die ausbezahlten Dividenden oder sparst du noch zusätzlich etwas aus anderem laufenden Einkommen?

    Dividendenerhöhungen finde ich auch super (auch wenn sie die aktuelle Inflation leider nicht abdecken)
    Main Street Capital bin ich da nicht böse, da sie eh schon im Dezember erhöht haben, ich hoffe, dass sie aber noch im Laufe des Jahres zuschlagen werden. Die Sonderdividende ist schon mal nicht schlecht 🙂

    LG Ela

    1. Hi Ela!

      Danke fürs Vorbeischauen und Willkommen auf dem Blog.

      Aktuell investiere ich nur wenig, weil ich mich auf einer Weltreise befinde und meinen Cash Flow größtenteils zum Leben verkonsumiere.

      Sofern ich durch anderes Einkommen, z.b. dem Blog hier oder meine Kryptos, am Ende des Jahres noch Geld über haben sollte, dann könnte ich dies entweder zum Investieren nutzen oder es fließt mit in den Notgroschen. Das entscheide ich aber immer wieder aufs Neue, je nach Lage.

      Bei MAIN rechne ich im Verlauf des Jahres noch mit einer Erhöhung. Und solange sie die Sonderdividende aufrechterhalten, ist eh alles in Butter. 🙂

      Grüße aus Ubud.

      CU Ingo.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen