Dezember 2019: Mein monatliches passives Einkommen mit Dividenden

Dezember 2019: Mein monatliches passives Einkommen mit Dividenden

Dies ist mein Lieblingsartikel auf dem Blog, mein monatliches passives Einkommen mit Dividenden. Es gibt halt nichts besseres, als seinen Cash Flow durch Dividenden zu betrachten und im Jahr-zu-Jahr Vergleich wachsen zu sehen. Und man muss nichts weiter dafür tun, als früh aufzuwachen und die Dividenden einzusammeln.

Das Geld kommt von allein zu dir!

Nun gut, ganz allein nicht. Man musste sich immerhin zu Anfangs für ein solides Unternehmen entscheiden und dann sein Kapital investieren. Mein jetziges Ich ist dem 2014er Ich sehr dankbar, dass es sich damals dafür entschieden hat, diesen Weg zu gehen und konsequent über den Zeitraum der letzten Monate und Jahre Dividendenaktien zu kaufen.

Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.
– Franz Kafka –

Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt, dem ersten Kauf. Und dann dem zweiten Kauf, dann dem dritten Kauf … und man hält an seiner Strategie fest, um dann Monat für Monat seine immer weiter wachsenden Dividenden zu kassieren.

Nichts ist angenehmer, als am Morgen aufzuwachen und mehr Geld auf dem Konto zu haben, als noch am Abend zuvor. Einfach Leben und Spaß haben!

Die Dividendeneinnahmen im Dezember 2019: 213,84 EUR

Folgende 17 Unternehmen lieferten pünktlich ab:

  • Johnson & Johnson :: 26,91 EUR
  • Intl Business Machines Corp. :: 22,80 EUR
  • Exxon Mobil Corp. :: 17,49 EUR
  • Gilead Sciences Inc. :: 17,14 EUR
  • T. Rowe Price Group Inc. :: 15,13 EUR
  • Main Street Capital Corp. :: 13,07 EUR
  • Walgreens Boots Alliance Inc. :: 12,20 EUR
  • McDonalds Corp. :: 11,66 EUR
  • 3M Company :: 11,53 EUR
  • Microsoft Corp. :: 11,46 EUR
  • Broadcom Inc. :: 10,75 EUR
  • Unilever PLC :: 9,91 EUR
  • Chevron Corp. :: 9,57 EUR
  • Coca-Cola Co. :: 8,25 EUR
  • Realty Income Corp. :: 6,93 EUR
  • Blackrock Inc. :: 6,64 EUR
  • Visa Inc. :: 2,40 EUR

Einnahmen im Dezember 2018: 187,34 EUR
Einnahmen im Dezember 2019: 213,84 EUR
Jahr-zu-Jahr Steigerung (YoY, Year over year): +14,1%
2019er Dividenden bis jetzt (YTD, Year to date): 2.682,35 EUR (223,53 EUR/Monat)
Alle Dividenden seit Beginn (All-time income): 9.409,08 EUR (155,35 EUR/Monat)

Dividenden Chart 2019 - Passives Einkommen mit Dividenden
Gedanken zum aktuellen Monat

Da hatten wir also bereits den letzten Monat im Jahr 2019. Auweia Leute, wie die Zeit vergeht.

An den Börsen war wenig los, es ging Dank erster Zeichen der Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und China weiter nach oben und die US Indizes markierten nach und nach neue Höchststände. Der DAX machte weiter mit, auch wenn es hier noch ein kleines Stück zum Allzeithoch ist. Dafür konnte der kleine Bruder MDAX dieses bereits erreichen.

Ich mag den MDAX eh mehr als den DAX und packe deswegen meine vom Arbeitgeber angebotenen mtl. 40,- EUR vermögenswirksame Leistungen auch lieber dort hinein. Bekommt ihr eigentlich VL von eurem AG und wenn ja, steckt ihr die in einen altmodischen Bausparplan oder doch lieber in kostengünstige ETFs? Wenn letzteres, welchen Anbieter nutzt ihr dafür?

Ich bin dieses Jahr zu finvesto gewechselt, weil dort eine ausreichend gute Auswahl an ETFs angeboten wird, die Kosten mit 10,- EUR pro Jahr sehr gering sind und man über das Kunden-werben-Kunden-Programm auch gleich mit 50,- EUR Bonus (für beide Seiten) starten kann.

Viele Arbeitnehmer verschenken gutes Geld, weil sie das Angebot ihres AGs nicht kennen oder einfach nur nicht wahrnehmen. Vielleicht wäre es ein guter Vorsatz für 2020, dies zu ändern!? Bei Fragen könnt ihr mich gern über das Kontaktformular nerven oder es direkt in die Kommentare packen.

Aber zurück zum Dezember und der Entwicklung der Märkte bzw. des eigenen Depots. Denn dieses konnte kaum zulegen, was aber eher dem Anstieg des Euro gegenüber dem US-Dollar geschuldet ist. Da über 90% meiner Werte aus den USA kommen, merke ich dies im Depot immer recht stark.

Das alles ist aber kein Problem, da ein stärkerer Euro auch bedeutet, dass man ggf. günstiger nachkaufen kann. Wie immer hat die Medaille also zwei Seiten und ich werde das Beste daraus machen.

Ansonsten ist mit dem Dezember das Jahr 2019 abgeschlossen und ich kann meine Ergebnisse mit meinen Zielen für 2019 vergleichen. Dafür werde ich aber einen separaten Artikel schreiben, so wie eigentlich jedes Jahr. Seid gespannt.

Hier aber für euch eine kleine Vorschau:

  • Top 3 Aktien im Depot
    • Apple Inc. (AAPL) +93,6%
    • Mastercard Inc. (MA) +62,4%
    • Microsoft Corp. (MSFT) +61,3%
  • Flop 3 Aktien im Depot
    • Tanger Factory Outlet Centers Inc. (SKT) -29,5%
    • Walgreens Boots Alliance Inc. (WBA) -11,8%
    • 3M Company (MMM) -4,2%

Nur für den Fall das die Frage kommt, ja ich behalte alle drei Low Performer im Depot und habe konsequenter Weise bei allen auch Nachkäufe in 2019 getätigt, da ich weiterhin vom Geschäftsmodel überzeugt bin und in meinen Augen die Zahlen stimmen. Das der Markt den Wert anders einschätzt, sehe ich eher als Chance. Kaufen, wenn andere ängstlich sind, sagte der Meister 😉 …

Weiterhin haben 38 von 39 Dividendenzahlern im Depot die Dividende in 2019 auch tatsächlich erhöht. Ein sehr guter Wert. Im Schnitt betrug die Erhöhung +5,4%. Dies liegt leicht unter meiner Zielmarke von 7% (mein Wunschziel), aber noch deutlich über der Inflationsrate (mein Minimumziel).

Am 31.12.2018 hatte das Dividendenaktiendepot noch einen Wert von 71.999,57 EUR (Wie bitte? War das wirklich erst letztes Jahr?) und zum 31.12.2019 gingen wir bereits mit einem Wert von 108.893,72 EUR aus dem Jahr. Wow, einfach nur wow!

Das ist ein Zuwachs um 36.894,15 EUR bzw. +51,2%.

Hier bekommt man mal wieder deutlichst vor Augen geführt, welche Kraft die Kombination aus regelmäßig frisch investiertes Kapital + Dividenden reinvestieren inkl. Dividendenwachstum + Kapitalzuwächse entfalten kann.

Insgesamt war 2019 also ein überaus erfolgreiches Jahr. Ich bin nun sehr gespannt, was 2020 bringen wird. Ihr auch?

Last but not least der Dividenden-Booster zündete auch im Dezember wieder.

Diesen Monat haben 5 Unternehmen aus meinem Depot die Dividende erhöht. Mastercard Inc. um +21,2% (0,33 auf 0,40 USD), AT&T Inc. um +2,0% (0,51 auf 0,52 USD), Iron Mountain Inc. um +1,2% (0,611 auf 0,6185 USD), W. P. Carey Inc. um +0,2% (1,036 auf 1,038 USD) und Realty Income Corp. um +0,2% (0,227 auf 0,2275 USD).

Letztere zwei steigern mehrmals im Jahr. Da ist also noch mehr zu erwarten. Sehr schön!

Zukäufe im aktuellen Monat

Wie die letzten Monate auch kamen wieder ein paar Anteile von Microsoft Corp. (MSFT) und Visa Inc. (V) dazu und das wie gewohnt per Aktiensparplan.

Beide Werte sind weiterhin moderat überteuert, deswegen nutze ich den Durchschnittskosteneffekt (Cost Average Effect) des Sparplanes, um mein Risiko etwas zu minimieren. Ich liebe dieses Hilfsmittel beim Kaufen von Aktien und bin froh, dass sowohl die Consorsbank als auch die ING erst neulich die Anzahl ihrer sparplanfähigen Aktien aufgestockt haben.

Die Comdirect hat nun im Dezember endlich nachgezogen, aber leider keine Liste der neu hinzugefügten Sparplanaktien veröffentlicht. Ich habe zumindest schonmal Mastercard Inc. (MA) und Texas Instruments Inc. (TXN) entdeckt und werde mindestens einen dieser zwei Werte ab nächsten Monat zusätzlich besparen.

Einen Einzelkauf gab es im Dezember nicht.

Käufe/Neuzugänge im Dezember 2019: 201,77 EUR

  • Microsoft Corp. :: 100,89 EUR
  • Visa Inc. :: 100,88 EUR

Verkäufe/Abgänge im Dezember 2019: n/a

Zukünftige Dividende durch Zukäufe (abzgl. Verkäufe): +1,94 EUR (bei aktuell 1,115 EUR/USD)

Bonuskäufe im Dezember 2019: +27,43 EUR

  • Netflix Inc. :: 27,43 EUR

Wer mehr wissen möchte über das Warum & Weshalb dieser Bonuskäufe, der lese bitte den Artikel zum Thema Das Negativzinsen Experiment – Investieren auf Pump! und das passende Update Das Negativzinsen-Experiment: Ein Update nach 24 Monaten dazu.

Das Depot im Monatsvergleich

Mein Dividendenaktiendepot hatte am Ende des Monats einen Wert von 108.893,72 EUR. Das ist ein Anstieg um 172,35 EUR bzw. +0,2% gegenüber dem Vormonat von 108.721,37 EUR.

Es befinden sich aktuell 43 verschiedene Unternehmen im Depot. Das ist die gleiche Anzahl wie letzten Monat.

Die Dividendeneinnahmen über die nächsten 12 Monate werden voraussichtlich 2.805,61 EUR betragen. Das ist eine Verringerung um 20,40 EUR bzw. -0,7% im Vergleich zum letzten Monat von 2.826,01 EUR.

Anmerkung: Der negative Trend ergibt sich allein aus dem Anstieg des Euro gegenüber dem US-Dollar im Vergleich zum Vormonat. Ohne Fremdwährungseinflüsse ergäbe sich ein Plus von 30,11 EUR bzw. +1,1%.

Die Zielsetzung in 2019

Es gab zwar mal wieder keinen Einzelkauf im abgelaufenen Monat, aber ich habe den Wertpapierkredit nun fast auf 0,- EUR reduzieren und gleichzeitig noch 2.000 EUR auf mein Optionskonto einzahlen können.

Damit habe ich das Jahresziel von 15.000 EUR um fast 2.000 EUR übertroffen. Läuft!

Zielsetzung neues Kapital 2019 - Passives Einkommen mit Dividenden
Der Weg zur finanziellen Unabhängigkeit

Investieren muss Spaß machen, Stichwort Motivation.

Und man sollte Ziele haben, zum Beispiel die Finanzielle Freiheit durch passives Einkommen als großes übergeordnetes Ziel. Warum nicht beides verbinden?

Ich mache dazu folgendes. Ich rechne mir Just For Fun aus, wie viel Zeit mir meine Dividenden bereits erkauft haben. Dazu nehme ich einen fiktiven Stundenlohn von 12,50 EUR an.

  • Stundenlohn :: 12,50 EUR
  • Dividenden pro Monat :: 213,84 EUR
  • Stunden weniger zu arbeiten :: 17,1 Std.

Sprich im aktuellen Monat hätte ich etwas mehr als 17 Stunden bzw. knapp über 2 Tage daheim bleiben können und diese wären bereits durch mein passives Einkommen mit Dividenden finanziert. Na, wie klingen 2 Tage zusätzlicher Urlaub jeden Monat for free & forever für dich?

Das sind aufs Jahr gesehen fast 26 volle Tage, also über 5 Wochen Sonderurlaub. Ein Leben lang! Und du musst dafür nie wieder einen Chef fragen oder irgendetwas extra tun. Großartig!

Vergiss alle Gründe, warum es nicht funktionieren kann.
Glaube an den einen Grund, warum es funktionieren wird.

Ein Arbeitsmonat hat durchschnittlich 21,6 Tage bzw. 173,3 Stunden. Vor diesem Hintergrund kann man auch sagen, ich habe bereits 9,9% auf dem Weg zur Finanziellen Unabhängigkeit zurückgelegt!

Wie weit bist du auf deinem Weg schon vorangekommen?

Das war es bereits schon wieder für diesen Monat. Ich bin zufrieden, habe 213,84 EUR mehr auf dem Konto und kann mich damit beschäftigen, wie ich diese reinvestiere, um für die Zukunft weiteres passives Einkommen mit Dividenden, dem Optionshandel oder mit P2P-Investitionen zu erzeugen. Life is good!

Und wie lief dein Monat so?

Last but not least, folge mir auf Twitter, damit du keinen neuen Artikel mehr verpasst und vergiss auch nicht in die Depotübersicht zu schauen. Ich habe alle Charts und Statistiken aktualisiert für dich zum Nachlesen.


Danke fürs Lesen und wenn dir der Artikel gefallen hat, hinterlasse mir doch bitte einen Kommentar und teile den Artikel mit deinen Freunden auf Facebook oder in deinem Lieblingsforum. Es würde mir sehr viel bedeuten. Vielen lieben Dank!


Mission-Cashflow unterstützen

Du hast hier das ein oder andere gelernt oder wurdest zumindest gut unterhalten und möchtest mich nun gern unterstützen, ohne aber extra dafür etwas tun zu müssen und ohne dafür zusätzlich Geld auszugeben?

Du meinst das geht nicht? Doch das geht!

Starte einfach deinen nächsten Einkauf über diesen Amazon Affiliate Link*. Du bezahlst keinen Cent mehr als sonst. Versprochen! Ich bekomme aber von Amazon dafür eine kleine Provision und kann damit den Blog finanzieren und zu 99% werbefrei halten.

Alternativ kannst du mir natürlich auch gern einen kleinen Betrag per PayPal zukommen lassen. Jeder Euro, der über diesen Link gesammelt wird, fließt direkt in den Auf- und Ausbau des Blogs.

Danke für deine Unterstützung und weiterhin viel Spaß auf Mission-Cashflow!

Haftungsausschluss

Alle Artikel auf Mission-Cashflow.de stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Die Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung des Autors.

Affiliate Hinweis

Bei denen mit einem *Sternchen gekennzeichneten Links und ggf. zugehörigen Bildern, handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision vom Affiliate Partner. Für euch aber ist der Preis genau derselbe, so wie immer und als wenn ihr direkt auf die Seite des Anbieters gehen würdet. Ihr habt durch die Benutzung des Links also keine Nachteile, unterstützt aber meine Arbeit auf diesem Blog.

Für diese Unterstützung möchte ich mich hiermit im Voraus Bedanken und verspreche dafür, den Blog bestmöglich frei von Popup- oder Bannerwerbung oder ähnlichen nervigen Dingen zu halten!

Den Beitrag mit deinen Freunden teilen:
26 Comments
  1. Hallo Ingo,
    gerade bei den Monatsübersichten und dem Vergleich zum Vorjahresmonat merkt man, dass sich doch etwas tut.
    Wir verlieren zwar durch die Währungsschwankungen, aber die Dividendensteigerungen sollten das auch wieder ausgleichen und die Einkäufe werden billiger. Auch nicht schlecht.

    Auf ein dividendenreiches Jahr 2020 🙂

    Alexander

    1. Hi Alexander!

      Danke fürs Vorbeischauen und das du dich mal wieder durchringen konntest zu kommentieren 😉 … freut mich!

      Währungsschwankungen haben halt Vor- und Nachteile. Konzentrieren wir uns also auf das Positive je nach Situation. Davon ab habe ich ja zumindest noch des Optionskonto, wo ich mehrheitlich US-Dollar halte. Das gleicht das Ganze auch noch mal etwas aus für mich.

      Ich wünsche dir bzw. uns viel Erfolg in 2020!

      CU Ingo.

  2. Hey Ingo,
    wieder mal ein schöner Artikel und eine schöne Zusammenfassung. Dein Depotwert ist deutlich vor meinem und deine Dividendenzahlungen pro Monat durch die Einzelaktien sehr schön gleichmäßig, top.

    Ich komme allein im August auf eventuell ca. 500 €, die restlichen Monaten sind aber „noch“ sehr rudimentär. Ich denke durch die zusätzlichen Aktienkäufe bekomme ich Stück für Stück aber etwas passives Einkommen auch in den restlichen Monaten dazu.

    Viel Erfolg für 2020.

    1. Hi Tobias!

      Danke für deinen Kommentar.

      Ich hatte ja letztes Jahr meine letzten ETFs aus dem Depot genommen, weil mich die nicht kalkulierbare Ausschüttung nervte. Der Vorteil von Einzelwerten ist in der Tat, dass man es sehr genau vorhersagen und ohne extra Aufwand etwas über die Monate verteilen kann. Am Ende spielt es aber fast keine Rolle, wann das Geld reinkommt, Hauptsache es kommt 😉 !

      Ein Tipp für deinen Blog, ich kann die Screenshots in der Depotübersicht nicht anklicken zum Vergrößern. Aktuell sind sie schwer lesen, da zu klein. Am besten die Datei so verlinken, dass man sie separat öffnen kann in groß.

      Viel Erfolg in 2020!

      CU Ingo.

      1. Exakt, am Ende ist es egal wann im Jahr das Geld kommt, hauptsache die Summe stimmt.
        Danke auch für den Tipp. Bin mal über die einzelnen Beiträge gegangen und habe diese aktualisiert.

  3. Hi Ingo,

    finde ich gar nicht witzig: bei den Flop 3 bin ich bei allen drei Werten dabei und von den Top 3 hab ich keine einzige weil mir die einfach immer zu teuer sind.
    Nein, ich werde bei diesen Preisen keine MSFT oder AAPL kaufen. Gekauft habe ich wieder mal Tanger Outlet Factory; die sind jetzt bei 10% Dividendenrendite angekommen.

    Deine Depot-steigerung von 51% ist schon gewaltig; bei mir waren´s 41,8, aber so kanns weitergehen, oder ?

    1. Hi Gerry!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Ja das mit dem immer zu teuer kenne ich nur zu gut. Deswegen kaufe ich solche Aktien nebenbei im Sparplan und baue eine Starterposition langsam auf, die dann ggf. aufgestockt wird, wenn der Kurs doch mal nachgibt. Und wenn nicht, dann bin ich zumindest schonmal drin und kann mich auch daran erfreuen. So oder so.

      Mit dieser Vorgehensweise fahre ich eigentlich ganz gut.

      Viel Erfolg in 2020!

      CU Ingo.

  4. Hallo Ingo,

    tolle Gesamtperformance, mit der du auch einen „Beweis“ lieferst, dass Valueinvesting (+Qualität) in der heutigen Zeit noch immer funktioniert.

    Ich bin zuletzt auch bei Tanger mit einer Miniposition eingestiegen, habe mir den 30.01. in den Kalender eingetragen, da dann das Rebalancing des HighYield S&P Index stattfinden soll. Und die Marktkapitalisierung lag zum 31.12. unter 1,5 Mrd. $, dort müsste Tanger rausfliegen.

    Momentan stehen noch EPR Prop. und 2 kleine deutsche REITS auf meiner Watchlist: Defama und Deutsche Konsum Reit.

    Das Wachstum gefällt mir sehr, besonders deutsche Konsum Reit.

    Gibt es dazu Meinungen?

    LG Sebastian

    1. Hi Sebastian!

      Danke für deinen Kommentar.

      Du rechnest bei SKT dann mit weiter fallenden Kursen? Ich bin gespannt, wie sich die Balance mit den Short Sellern darstellen wird, denn irgendwann wird mal jemand auch den Gewinn einsacken wollen. Es bleibt spannend!

      Mit dt. REITs habe ich mich noch nicht beschäftigt. Mich stört die Auszahlungspolitik, mag Jahreszahler nicht so sehr. Deswegen kann ich hier nicht wirklich helfen, sorry.

      CU Ingo.

      1. Hi Ingo,

        sicher bin ich nicht, aber falls der ETF tatsächlich die Anteile auf den Markt schmeisst, müsste es schon eine Tendenz nach unten geben.

        Laut Factsheet sind es ca. 22% der gesamt ausstehenden Anteile von Tanger.

        Wird wie du sagst spannend werden.

  5. Moin Ingo,

    nachdem das Jahr 2019 nun vorüber ist, steht fest, was das ganze Jahr über schon deutlich wurde: Dein Depot und dein Kapitaleinkommen haben eine extrem starke Entwicklung hingelegt. Meinen Glückwunsch hierzu! 🙂

    Ich bin mir sicher, dieser Trend wird sich auch 2020 weiter fortsetzen. Ich freue mich jedenfalls schon auf deine Berichte im neuen Jahr!

    David

    1. Hi David!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Das gute bei uns Dividendensammlern ist ja, dass wir jetzt schon ziemlich genau unseren Cash Flow fürs ganze Jahr vorhersagen können 🙂 …

      Alles andere liegt weniger in unserer Macht und da vertraue ich mal darauf, dass mein Depot stark genug ist und in beide Richtung anständig performt!

      Jetzt lese ich aber erstmal deinen Beitrag mit dem Thema Ziele 2020 😉 … viel Erfolg in 2020!

      CU Ingo.

  6. Hallo Ingo,

    Glückwunsch zu 2019 und auch dass Du die 100 TEUR geknackt hast

    Dein Franz Kafka würde wohl sagen – Du bist schon erfolgreich den Anfang des Weges gegangen!

    Viel Erfolg und Gesundheit auch für 2020

    Liebe Grüße
    Bergfahrten

    1. Hi Christian!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Ja das bin ich wohl 🙂 … Danke nochmals und ich wünsche dir auch viel Erfolg in 2020!

      CU Ingo.

  7. Hi und danke für den interessanten Beitrag! Was haltet ihr eigentlich von Imperial Brands? Rund 10% Dividendenrendite + keine Quellensteuer und quartalsweise Ausschüttung. Ich habe erst Ende Dez. einige hundert Euro bekommen von denen – macht richtig Spaß 🙂

    1. Hi Alleinerziehende!

      Danke für deinen Kommentar.

      Ich habe mich mit Imperial Brands noch nicht näher beschäftigt, da ich mit BAT, MO und PM bereits genug Tabak im Depot habe. Auf den ersten Blick kann ich aber nichts sehen, was mich schockt. Scheint ein guter Wert zu sein und bei 10% Dividendenrendite zum Einstieg hat man ja auch bereits etwas Sicherheitspuffer eingebaut. Glaub kaum, dass die Dividende hier in naher Zukunft in Gefahr ist.

      Viel Erfolg in 2020!

      CU Ingo.

  8. Hallo Ingo,

    Ich würde mich gerne von dir werben lassen für Finvesto…wie würde das ablaufen?

    1. Hi Thomas!

      Auweia, aber ich glaube die haben das Programm dieses Jahr gestrichen. Lass mich mal mit dem Support schwatzen …

      CU Ingo.

      1. Heho ja habe das auch gerade nachgelesen, dass die Aktion wohl nur erstmal bis Ende 2019 ging.

        Naja dann eben nicht. Meine VL laufen auch noch bis Oktober 2020 bei InG (War ein VL-Plan mit jährlich 2% Zinsen seit 2014 – gibts so heute auch nicht mehr).
        Vielleicht kommt die Aktion ja mal wieder und du kannst gern in deinem Blog, nochmal anfragen, würde mich dann gerne werben lassen.

      2. Hi Thomas!

        Das hat mir auch heute der Support bestätigt. Aktuell gibt es die Aktion leider nicht, aber sie überlegen, eine neue zu starten.

        CU Ingo.

  9. Hallo Ingo,

    das sind ja schon gewaltige Assets und jährliche Cashflows, die du da angesammelt hast. Sehr schön. Ich folge dir in Mini-Schritten. 😉

    Die erwarteten 2.805,61 € jährliche Dividenden entsprechen bezogen auf deinen Depotwert von 108.893,72 € einer Dividendenrendite von gut 2,5 %. Ein guter Wert, denke ich. Dazu die jährlich anvisierte Div.-Steigerung i.H.v. 7 % -> bedeutet eine Verdopplung alle 10 Jahre. Und das ganz ohne dein weiteres zutun. Passt. 🙂

    Was mich interessieren würde, ist die Dividendenrendite

    a) auf das investierte Kapital (hatte auf die schnelle keine Angabe zu den Kursgewinnen gefunden)
    b) auf das eigen eingesetzte bzw. gesparte Kapital, d.h. ohne Reinvestition der Dividenden

    Ich denke, da kommen noch einmal deutlich höhere Renditen zusammen und interessante Erkenntnisse über die Zeit.

    Ansonsten bin ich natürlich über deine Ziele für 2020 gespannt. Auch gern die Nicht-Finanziellen… So habe ich zum 01.01. wieder mit der 100-PushUp-Challenge angefangen. Letztes Jahr habe ich es ohne Unterbrechung bis Mitte Februar geschafft… Mal schauen, wie es dieses Jahr läuft.

    Go on.

    Viele Grüße,
    Whirlwind.

    1. Hi Daniel!

      Interessante Anmerkungen und Fragen hast du da.

      Die 2,5% sind dann die Nettodividendenrendite, brutto sollten es aktuell ca. 3,2% sein. Meine Yield On Costs stehen bei 4,7%. Beides kann man sehr gut in dieser Übersicht ablesen, die es auch in der Depotübersicht verlinkt gibt: Klick

      Der Unterschied bei der Dividendenrendite zwischen A & B erschließt sich mir nicht. Kannst du das etwas näher ausführen? Vielleicht stehe ich auch nur auf dem Schlauch.

      Also bis Februar hast du mit den Push-Ups durchgehalten, Respekt 🙂 … sorry, die Vorlage war zu gut 😉 !

      Was sind die Regeln für die 100-Push-Ups-Challenge? Ich hasse Push-Ups. Zum Glück baut die mein Trainings-App sehr selten ins Training ein.

      Rückblick 2019 & Ausblick 2020 inkl. der Ziele kommt noch diesen Monat.

      CU Ingo.

      1. Hallo Ingo,

        tatsächlich antworte ich dir gerade zwischen zwei 25er Liegestütze-Sätzen. Die Letzten für heute. 🙂 Bei der Challenge habe ich mich damals, d.h. im Dezember 2018, von folgendem Video inspirieren lassen -> https://www.youtube.com/watch?v=FKE95cd0rkw Als Hobby-Sportler gebe ich mich allerdings mit 100 Liegestützen täglich zufrieden. 😉
        Nach 10 Tagen Challenge war ich gut im Flow. Der Prozess lief. Nach 20 Tagen meldete sich dann die Schulter, gab nach einigen Tagen Zähne zusammenbeißen aber wieder Ruhe. Nach den geschafften 30 Tagen Non-Stopp habe ich dann noch einige Tage hintendrangehängt, bevor mich dann der innere Schweinehund besiegt hat… Machst du mit? 😉

        Stimmt, in der Depotübersicht hatte ich dein investiertes Kapital mal gelesen. War mir glatt entfallen… Also beträgt deine erwartete Dividendenrendite auf das investierte Kapital also ca. 3,7 %, d.h. 2.806,61 € / 75.302,11 €. (Frageteil a)

        Nun ist es ja aber so, dass in den 75.302,11 € zum Teil auch bereits reinvestierte Dividenden stecken, womit bereits der Zinseszins wirkt. Laut Text beträgt dein All-time income bereits 9.409,08 €. Das heißt, tatsächlich hast du dank Sparsamkeit, etc. wahrscheinlich 65.893,03 € eigenes Kapital beigesteuert. Somit beträgt die erwartete Dividendenrendite auf das eingezahlte Kapital bereits 4,2 %, d.h. 2.806,61 € / 65.893,03 €. (Frageteil b)

        Wenn man die beiden Dividendenrenditen, d.h. a) und b) nun über die Zeit in einem gemeinsamen Diagramm darstellt, sollte die Kurve b) stärker steigen, als Kurve a). So zumindest meine These. Das heißt wiederum, irgendwann steigen die Einnahmen von ganz allein, d.h. ohne neuen eigenen Kapitaleinsatz. Nämlich 1x durch den Treiber „Dividendensteigerungen der Unternehmen“ und zusätzlich über den Effekt der reinvestierten Dividenden. Leider habe ich persönlich noch keine ausreichende Historie, um diesen Effekt in der Realität zu prüfen. Aber vielleicht wäre es etwas für dich. 🙂

        So, genug für heute.

        Viele Grüße,
        Whirlwind.

      2. Hi Daniel!

        Der macht ja gar keine richtigen Push-Ups 🙂 … trotzdem Respekt. Aber ne lass mal, ich bleib bei meinem Programm, das reicht mir.

        Ach jetzt verstehe ich die Rechnung. Macht Sinn. Aber ich glaub du musst da nicht viel beweisen, dass ist längst bewiesen und hat bestimmt auch nen schicken Namen von irgend einem Mathematiker.

        Und den Zinseszins auf das Reinvestieren von Dividenden zählen wir Dividendensammler ja zum Schneeballeffekt dazu. Warren Buffet lässt grüßen.

        CU Ingo.

  10. Hallo Ingo,

    tolle Ergebnisse. Kurze Zusammenfassung meines Jahres, Dividenden ca. 8150 eine Steigerung um 16% zum Vorjahr, wobei ich dem Depot außer den Dividendeneinnahmen noch 12.000 Euro zugeführt hatte, Steigerung des Depotwertes um 30 % im Vergleich zum Vorjahr ohne die 12.000 Euro zusätzlichem Kapitals. Der Wertzuwaches war wirklch viel höher als ich für 2019 erwartet hatte und denke für 2020 kann ich froh sein, wenn trotz neuen Kapitalzuflusses das Depot auf dem Wert bleibt.
    Ich erwarte schon einige Schwankungen, die ich abe zum Einstieg nutzen kann.

    Ich freue mich auf weitere interessante Artikel von Dir.
    Schöne Grüße
    Killepitsch

    1. Hi Killepitsch!

      Danke für deinen Kommentar.

      Ein ordentlicher Betrag, den du da mit Dividenden einsammelst 🙂 … sauber!

      Auf ein erfolgreiches 2020!

      CU Ingo.

Kommentar verfassen