August 2019: Mein monatliches passives Einkommen mit Dividenden

August 2019: Mein monatliches passives Einkommen mit Dividenden

Dies ist mein Lieblingsartikel auf dem Blog, mein monatliches passives Einkommen mit Dividenden. Es gibt halt nichts besseres, als seinen Cash Flow durch Dividenden zu betrachten und im Jahr-zu-Jahr Vergleich wachsen zu sehen. Und man muss nichts weiter dafür tun, als früh aufzuwachen und die Dividenden einzusammeln.

Das Geld kommt von allein zu dir!

Nun gut, ganz allein nicht. Man musste sich immerhin zu Anfangs für ein solides Unternehmen entscheiden und dann sein Kapital investieren. Mein jetziges Ich ist dem 2014er Ich sehr dankbar, dass es sich damals dafür entschieden hat, diesen Weg zu gehen und konsequent über den Zeitraum der letzten Monate und Jahre Dividendenaktien zu kaufen.

Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.
– Franz Kafka –

Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt, dem ersten Kauf. Und dann dem zweiten Kauf, dann dem dritten Kauf … und man hält an seiner Strategie fest, um dann Monat für Monat seine immer weiter wachsenden Dividenden zu kassieren.

Nichts ist angenehmer, als am Morgen aufzuwachen und mehr Geld auf dem Konto zu haben, als noch am Abend zuvor. Einfach Leben und Spaß haben!

Die Dividendeneinnahmen im August 2019: 268,88 EUR

Die Einnahmen setzen sich aus folgenden Zahlungen zusammen:

  • Omega Healthcare Invest. Inc. :: 66,21 EUR
  • AT & T Inc. :: 45,06 EUR
  • Tanger Factory Outlet Centers :: 37,77 EUR
  • AbbVie Inc. :: 27,65 EUR
  • Apple Inc. :: 26,33 EUR
  • British American Tobacco PLC :: 20,88 EUR
  • Starbucks Corp. :: 19,39 EUR
  • Procter & Gamble Co. :: 9,07 EUR
  • Realty Income Corp. :: 7,92 EUR
  • Main Street Capital Corp. :: 6,86 EUR
  • Mastercard Inc. :: 1,74 EUR

Einnahmen im August 2018: 158,84 EUR
Einnahmen im August 2019: 268,88 EUR
Jahr-zu-Jahr Steigerung (YoY, Year over year): +69,3%
2019er Dividenden bis jetzt (YTD, Year to date): 1.827,08 EUR (228,39 EUR/Monat)
Alle Dividenden seit Beginn (All-time income): 8.553,81 EUR (151,17 EUR/Monat)

Dividenden Chart 2019 - Passives Einkommen mit Dividenden
Gedanken zum aktuellen Monat

Der Monat August stand voll im Fokus von Trumpf-Tweets und dem Gerangel beim Trade War zwischen den USA und vor allem China.

Beides sorgte in Abwechslung dafür, oder an manchen Tagen auch gemeinsam, dass es einige Volatilität im Markt gab und von +2,x% bis -2,x% an einzelnen Tagen war alles drin. Bei Depotgrößen jenseits der 100k Euro bedeuten solche Schwankungen dann auch gleich einmal Tagesgewinne bzw. Tagesverluste in Größenordnungen um die 3.000 EUR oder mehr.

Dem einen schlägt so etwas aufs Gemüt, ich sehe eine solche Vola eher als eine Möglichkeit, unter Umständen günstiger an mein Wunsch-Unternehmen zu kommen.

Wenn dann noch Unternehmen besonders abgestraft werden, weil durch die Trade-War-Ängste und dem Rezessions-Schreckgespenst die Zukunft nur noch in düsteren Farben gezeichnet wird, dann sind das die Gelegenheiten, um zuzuschlagen.

Einzige Bedingung, prüfe sorgfältig, ob fundamental noch alles in Ordnung ist!

So packte ich die Gelegenheit beim Schopf und legte mir eine kleine Starterposition Cisco Systems ins Depot. Die Dividendenrendite zum Einstieg betrug 2,9%. Bei weiteren Rücksetzern, und einer Dividendenrendite oberhalb der 3%-Marke, kaufe ich gerne nach.

Abseits davon, gibt es nicht viel zu berichten. Erwähnenswert wäre noch, dass der August mit einer Steigerung der Dividende von fantastischen +69,3% im Vergleich zum Vorjahr einen neuen Höhepunkt in 2019 markiert.

Da kann man nicht meckern. Die Neuinvestitionen zusammen mit den Dividendensteigerungen der Unternehmen setzen hier Kräfte in Gang, die einfach nur geil sind! Punkt!

Zukäufe im aktuellen Monat

Mein Aktiensparplan auf The Walt Disney Company (DIS) wurde im August letztmalig ausgeführt. Mit jetzt ca. 4.000 EUR investierten Kapital ist diese Anker-Position abgeschlossen und ich würde nur bei absoluten Schnäppchenpreisen ggf. eine oder zwei weitere Tranchen in der Größe um 1.000 EUR drauf packen.

Dazu kamen als Sparplan wie gewohnt Microsoft Corp. (MSFT) und neu ab diesen Monat Visa Inc. (V).

Beide Werte sind etwas überteuert, deswegen nutze ich den Durchschnittskosteneffekt (Cost Average Effect) des Sparplanes, um mein Risiko zumindest etwas zu minimieren.

Auch einen Einzelkauf gab es im August zu vermelden. Am 16.08.2019 legte ich mir meine ersten 25 Stück von Cisco Systems Inc. (CSCO) zu. Dieser Wert ist Position #43 im Dividendenaktiendepot.

Käufe/Neuzugänge im August 2019: 1.480,63 EUR

  • Cisco System Inc. :: 1.073,78 EUR
  • Disney Co., The Walt :: 204,96 EUR
  • Microsoft Corp. :: 100,91 EUR
  • Visa Inc. :: 100,98 EUR

Verkäufe/Abgänge im August 2019: n/a

Zukünftige Dividende durch Zukäufe (abzgl. Verkäufe): +35,99 EUR (bei aktuell 1,115 EUR/USD)

Bonuskäufe im August 2019: +27,42 EUR

  • Netflix Inc. :: 27,42 EUR

Wer mehr wissen möchte über das Warum & Weshalb dieser Bonuskäufe, der lese bitte den Artikel zum Thema Das Negativzinsen Experiment – Investieren auf Pump! und das passende Update Das Negativzinsen-Experiment: Ein Update nach 24 Monaten dazu.

Die Zielsetzung in 2019

Mit Investitionen jenseits der 1.000 EUR Marke im August, habe ich insgesamt gut aufgeholt und liege wieder voll im Kurs, meine 2019er Ziele zu erreichen. Sehr gut!

Zielsetzung neues Kapital 2019 - Passives Einkommen mit Dividenden
Das Depot im Monatsvergleich

Mein Dividendenaktiendepot hatte am Ende des Monats einen Wert von 100.498,15 EUR. Das ist ein Anstieg um 1.471,66 EUR bzw. +1,5% gegenüber dem Vormonat von 99.026,49 EUR.

Damit steht mein Depot zum ersten Mal seit Start zu einem Monatsende über der Marke von 100.000 Euro. Und es fühlt sich gut an!

Depotwert Comdirect August 2019 - Dividendenaktiendepot

Es befinden sich aktuell 43 verschiedene Unternehmen im Depot. Das ist eine Zunahme um 1, durch den Kauf von Cisco Systems.

Die Dividendeneinnahmen über die nächsten 12 Monate werden voraussichtlich 2.784,63 EUR betragen. Das ist ein Anstieg um 52,57 EUR bzw. +1,9% im Vergleich zum letzten Monat von 2.732,06 EUR.

Zu dem Anstieg hat natürlich das frisch investierte Kapital beigetragen, aber auch die Dividendensteigerungen diesen Monat von The Bank Of Nova Scotia (+3,4%), Altria Group (+5,0%) und Illinois Tool Works (+7,0%). Läuft!

Der Weg zur finanziellen Unabhängigkeit

Investieren muss Spaß machen, Stichwort Motivation.

Und man sollte Ziele haben, zum Beispiel die Finanzielle Freiheit durch passives Einkommen als großes übergeordnetes Ziel. Warum nicht beides verbinden?

Ich mache dazu folgendes, ich rechne mir Just For Fun aus, wie viel Zeit mir meine Dividenden bereits erkauft haben. Dazu nehme ich einen fiktiven Stundenlohn von 12,50 EUR an.

  • Stundenlohn :: 12,50 EUR
  • Dividenden pro Monat :: 268,88 EUR
  • Stunden weniger zu arbeiten :: 21,5 Std.

Sprich im aktuellen Monat hätte ich genau 21,5 Stunden bzw. fast 3 Tage daheim bleiben können und diese wären bereits durch mein passives Einkommen mit Dividenden finanziert. Na, wie klingen 3 Tage zusätzlicher Urlaub jeden Monat for free & forever für dich?

Das sind aufs Jahr gesehen bereits über 32 Tage, also etwas über 6 Wochen Sonderurlaub. Ein Leben lang! Und du musst dafür nie wieder einen Chef fragen oder irgendetwas extra tun. Großartig!

Vergiss alle Gründe, warum es nicht funktionieren kann.
Glaube an den einen Grund, warum es funktionieren wird.

Ein Arbeitsmonat hat durchschnittlich 21,6 Tage bzw. 173,3 Stunden. Vor diesem Hintergrund kann man auch sagen, ich habe bereits 12,4% auf dem Weg zur Finanziellen Unabhängigkeit zurückgelegt!

Wie weit bist du auf deinem Weg schon vorangekommen?

Das war es bereits schon wieder für diesen Monat. Ich bin zufrieden, habe 268,88 EUR mehr auf dem Konto und kann mich damit beschäftigen, wie ich diese reinvestiere, um für die Zukunft weiteres passives Einkommen mit Dividenden, dem Optionshandel oder mit P2P-Investitionen zu erzeugen. Life is good!

Und wie lief dein Monat so?

Last but not least, folge mir auf Twitter, damit du keinen neuen Artikel mehr verpasst und vergiss auch nicht in die Depotübersicht zu schauen. Ich habe alle Charts und Statistiken aktualisiert für dich zum Nachlesen.


Danke fürs Lesen und wenn dir der Artikel gefallen hat, hinterlasse mir doch bitte einen Kommentar und teile den Artikel mit deinen Freunden auf Facebook oder in deinem Lieblingsforum. Es würde mir sehr viel bedeuten. Vielen lieben Dank!


Mission-Cashflow unterstützen

Du hast hier das ein oder andere gelernt oder wurdest zumindest gut unterhalten und möchtest mich nun gern unterstützen, ohne aber extra dafür etwas tun zu müssen und ohne dafür zusätzlich Geld auszugeben?

Du meinst das geht nicht? Doch das geht!

Starte einfach deinen nächsten Einkauf über diesen Amazon Affiliate Link*. Du bezahlst keinen Cent mehr als sonst. Versprochen! Ich bekomme aber von Amazon dafür eine kleine Provision und kann damit den Blog finanzieren und zu 99% werbefrei halten.

Alternativ kannst du mir natürlich auch gern einen kleinen Betrag per PayPal zukommen lassen. Jeder Euro, der über diesen Link gesammelt wird, fließt direkt in den Auf- und Ausbau des Blogs.

Danke für deine Unterstützung und weiterhin viel Spaß auf Mission-Cashflow!

Haftungsausschluss

Alle Artikel auf Mission-Cashflow.de stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Die Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung des Autors.

Affiliate Hinweis

Bei denen mit einem *Sternchen gekennzeichneten Links und ggf. zugehörigen Bildern, handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision vom Affiliate Partner. Für euch aber ist der Preis genau derselbe, so wie immer und als wenn ihr direkt auf die Seite des Anbieters gehen würdet. Ihr habt durch die Benutzung des Links also keine Nachteile, unterstützt aber meine Arbeit auf diesem Blog.

Für diese Unterstützung möchte ich mich hiermit im Voraus Bedanken und verspreche dafür, den Blog bestmöglich frei von Popup- oder Bannerwerbung oder ähnlichen nervigen Dingen zu halten!

Den Beitrag mit deinen Freunden teilen:
14 Comments
  1. Hallo Ingo;
    Donnerwetter, 69,3% Steigerung – das ist schon mal eine Hausnummer! Das hätte ich auch gern ;-))
    Wenn ich mir deine 11 Dividendenbringer vom August so ansehe stelle ich fest, dass sich sieben davon auch bei mir im Depot befinden.
    Was mir bei dir allerdings auffällt: du hast bei 100K Gesamtwert 43 Einzeltitel – das ist eine durchschnittliche Positionsgröße von lediglich 2.325 Euro. Willst du noch weiter in die Breite gehen ?
    Ich persönlich bevorzuge Charlie Munger´s „focus investing“ – Konzentration auf die Besten, wobei ich als Maximalgröße 7% Depotanteil festgeschrieben habe – ebenso wie Minimum 1% am unteren Ende.

    1. Hi Gerry!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Mein Ziel ist es eigentlich, dass eine Position nur 2% des Portfolios ausmacht oder noch besser, für 2% das Cash Flows verantwortlich ist. Wobei ich aber kein aktives Rebalancing betreibe und dies nur bei Neuinvestitionen versuche auszubalancieren.

      In Theorie benötige ich dafür 50 Unternehmen. Das ist auch mein Zieldepotgröße.

      Du siehst also, wir fahren hier zwei unterschiedliche Ansätze.

      Bei mir ist der Hintergedanke, ich möchte mein Depot im Notfall auch mal Monate ohne Betreuung laufen lassen können (Krankheit, mal keinen Bock auf Börse, Rückzug in ein Thailändisches Kloster zum Schweige-Retreat 🙂 etc.) und dabei nur ein minimales Risiko von Ausfällen zu haben.

      CU Ingo.

      1. Hi Daniel!

        Früh um 5 Uhr aufstehen, still rumsitzen und seinen Gedanken nachhängen. Gegen Mittag gibt es eine übersichtliche Mahlzeit, die die einzige am Tag bleibt. Dann bis 18:00 Uhr wieder still rumsitzen und seinen Gedanken nachhängen. Dann ab in deine Einzelkammer und schlafen bzw. weiter still deinen Gedanken nachhängen. Du hast natürlich nichts bei dir, außer den zur Verfügung gestellten Klamotten und Räumlichkeiten.

        Internet? Ha ha 🙂 … ne das ist Hardcore. Noch nie gemacht, aber ich stelle mir das extremst vor und ich habe sogar etwas Angst, was das mit einem macht. Aber ich bin neugierig und interessiert, es mal auszutesten. Geht von „nur“ 1-3 Tagen hin bis zu 6-12 Monate. Ich glaub so 1 Woche ist schon extrem, oder? Mhhh …

        CU Ingo.

  2. Hallo Ingo,

    das schließe ich mich Gerry direkt an. 69,3 % Steigerung Year-over-Year ist echt eine Hausnummer. Und das bei einer Depotgröße von über 100 k€. Donnerwetter. Ach ja, Glückwunsch weiterhin zur 100 k€ im Depot. Man sagt allgemein hin, dass die ersten 100 k€ die schwersten sind und dass sich ab jetzt der Schneeball immer mehr zur Lawine entwickelt. Spitze!

    Ich kann es gar nicht erwarten, wenn ich Anfang Oktober die ersten Beträge im Rahmen meines Aktien-Sammler Reloaded Depots wieder investieren kann. Ich freue mich jetzt schon wieder darauf, die monatlichen Erträge verbuchen zu können.

    Übrigens habe ich heute einen Artikel zu genau dem Thema „3er Kombination für monatliche Dividenden-Cashflows“ auf meinem Blog veröffentlicht. Darin habe ich mir die Gesamtrendite von zwei gängig empfohlenen Kombinationen angeschaut. Witzigerweise hast auch du die beiden Kandidaten für den mittleren Quartalsmonat beider Kombinationen im Depot. Es handelt sich um AT&T und BAT. Außerdem habe ich meine eigene 3er Kombination zum Thema vorgestellt und auch hierfür die Total-Return Rendite ermittelt und zur Diskussion gestellt. Ich hätte an dieser Stelle also wahrscheinlich TI im Depot. 🙂

    Ich stelle meinen Artikel mal zur Diskussion -> https://www.whirlwind-investing.com/meine-3er-kombi-fuer-einen-monatlichen-dividenden-cashflow
    Viel Spaß beim Lesen. Vielleicht stehen anschließend die nächsten Kauf-Kandidaten schon fest. 😉

    Viele Grüße,
    Daniel

    1. Hi Daniel!

      Danke fürs Vorbeischauen und Danke für die netten Worte 🙂 …

      Ich bin auch schon gespannt und werde deinen Depot(neu)aufbau verfolgen. Du hast ja eine sehr strukturierte Herangehensweise. Da werde ich sicher auch mal etwas abschauen.

      Den Artikel schaue ich mir an. Danke fürs Teilen.

      CU Ingo.

      1. Hallo Ingo,

        klar. Du bist stets herzlich willkommen. Bis auf kleine Änderungen in der Priorisierung und einige wenige Positionen strebe ich mein bereits vorgestellten Aktien-Sammler Depot wieder an. Allerdings bin ich zwischenzeitlich auf weitere interessanter und teilweise lukrativere Unternehmen gestoßten, sodass die Auswahl pro Monat bzw. pro Investition nicht einfacher wird. Möchte mich da auch nicht so sehr verzetteln. Naja, aber erst einmal (erneut) mit den ersten Schritten beginnen.

        By the way. Du hast glaube ich auch einige Banken im Depot. Kennst du Ferratum? Die Historie der Aktie ist zwar lediglich bis 2012 einschaubar, aber die letzten Jahre stiegen Umsätze und EBIT ordentlich. Zudem ist die EKQ mit 20 % für eine Bank vergleichsweise solide. Dennoch ist der Kurs von 30 € auf unter 10 € gefallen. Wie schaut es denn bei deinen Bank-Investments aus? Ist die Ursache in der Branche zu suchen? Was denkst du?

        Viele Grüße,
        Daniel.

      2. Hi Daniel!

        Danke fürs Vorbeischauen.

        Nein, Ferratum sagt mir nichts. Schau ich mir bei Gelegenheit mal in Fastgraphs an, falls es die dort gibt. Aber Banken sind jetzt ja nicht so meine Favoriten. Hab nur BNS im Depot.

        Du scheinst ja ein großer Fan von Texas Instruments zu sein und du hast mein Interesse an dem Wert geweckt. Schade, dass es den bei der Comdirect nicht im Sparplan gibt. Aber mal schauen, vielleicht spare ich den Wert bei der Consorsbank an und übertrage es dann zur Comdirect in mein Depot für den Blog.

        CU Ingo.

    2. Hallo Wirbelwind 😉
      deine Webseite kannte ich noch gar nicht – ist aber sehr interessant. Die nehme ich mir mal zu den Lesezeichen…
      Das „Problem“ bei mir ist die Konzentration der Dividenden auf den Quartals-Mittelmonat. Meine Dickschiffe AT&T, BAT, OHI und die Aufforstungsarbeiten mit Tanger Outlet brachten mir im August Netto-Dividenden von 556 Euro, das ist ein Plus von 33% zum Vorjahr. Aber die Verteilung ist eben sehr ungleich. Im Prinzip bräuchte ich jetzt eine Coca-Cola oder Church & Dwight – aber eben zum halben Preis 😉

      1. Hallo Gerry,
        ja, meine Seite ist noch relativ jung. Ich würde mich sehr freuen, wenn du ab und an vorbeischaust und auch mal einen Kommentar da lässt. 🙂
        Tatsächlich sind CCC und CHD aktuell recht ambitioniert bewertet. Andererseits kenne ich das zumindest von CHD gar nicht anders. Und dennoch steigt die Aktie immer weiter. Na mal schauen, vielleicht stöbere ich noch den ein oder anderen interessanten Wert auf. 🙂 Dann schreibe ich einen weiteren Beitrag auf dem Blog und lasse natürlich auch Ingo einen Hinweis da. 🙂
        Viele Grüße,
        Whirlwind.

  3. Moin Ingo,
    es läuft doch prima. Gratuliere zu den ersten 100k Depotwert. Jede weitere 100k sind psychologisch genauso ein Meilenstein wie die ersten 100k. Insgesamt können wir mit unserer Entwicklung mehr als zufrieden sein. Ein Polster von 30 % Plus ist auch für den Fall einer Baisse ein schönes Polster, das einem mental bei der Stange hält.

    Ich habe auch 50 Werte, irgendwo langen die mir auch. Klar könnte man auch auf 100 Werte gehen, aber der Einfluss auf das „Risiko“ von 2% auf 1 % bei einem Verlust ist überschaubar. Daher ist das wohl eher Geschmacksache.

    Grüße Alexander

    1. Hi Alexander!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Sehe es wie du, unterhalb der 2% kann man zwar gern weiter das Risiko minimieren, aber ab einem gewissen Grad wird es eher Sinn frei. Ich überlasse es dabei gern jedem selbst, wo er diese Grenze sieht.

      CU Ingo.

  4. Hallo Ingo,
    tolles Ergebnis! Das motiviert mich ungemein. Ich feiere diesen Monat auch eine kleine Premiere, ich knacke das erste Mal die 100 €uro-Monats-Hürde, ohne Einmalzahler. Das ist natürlich kein Vergleich zu deinem Meilenstein: Gratulation zum Gesamtdepotwert!
    Aktuell habe ich das Gefühl, ich bin nicht konsum-süchtig, sondern aktien-kauf-süchtig! Leider kann ich meiner Sucht nicht so nachkommen… daher abwarten und monatlich investieren. Immer stetig weiter nach dem Motto: „Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen“
    Viele Grüße

    1. Hi Thorbjorn!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Glückwunsch zum Knacken der 100,- EUR Marke. Ich weiß noch, wie geil ich das damals fand. Einfach dran bleiben. Zur 200,- EUR Marke dauert es in der Regel dann nicht mehr ganz so lange.

      Und erzähl mir nichts von Aktien kaufsüchtig. Ich weiß genau was du meinst. Man kann gar nicht so schnell Geld verdienen 😉 …

      CU Ingo.

Kommentar verfassen