Juni 2018: Kauf von Cardinal Health Inc. (CAH)

Juni 2018: Kauf von Cardinal Health Inc. (CAH)

Dies ist kein Beitrag aus der Artikelserie Im Rückspiegel, sondern es handelt sich um einen aktuellen Kauf vom Donnerstag (28.06.2018). Mein Kauf von Cardinal Health Inc. (CAH) umfasste 24 Stück zum Preis von 43,48 EUR, in Summe 1.043,51 EUR. Dies ist eine neue Position im Dividendenaktiendepot.

Mein Kauf von Cardinal Health Inc. (CAH)

Ich würde sagen es läuft. Nach Philip Morris (PM) im April und PepsiCo Inc. (PEP) im Mai, konnte ich noch rechtzeitig vor Monatsabschluss auch einen Kauf im Juni tätigen. Damit bleibe ich nach Ende meiner Auszeit schön im Rhythmus der monatlichen Zukäufe. Abhängig von der Marktsituation hoffe ich, dies auch bis zum Jahresende durchziehen zu können. 

CAH war schon länger auf meiner Watchlist und nachdem der Kurs bereits seit einiger Zeit im fairen Bereich notiert, war dieser Wert neben einigen Konsumgüterherstellern der Top Kandidat für einen Kauf.

Letztendlich hat der Donnerstag den Ausschlag gegeben, als nach einer Meldung, dass Amazon die Online Apotheke PillPack gekauft hat und damit alle in dem Bereich tätigen Unternehmen, wie zum Beispiel CVS und WBA, aber halt auch CAH, einen herben Kursrücksetzer hinnehmen mussten.

Ich fand dies wie zumeist übertrieben und wie man gesehen hat, hatte eine ähnliche Meldung letztes Jahr, wo es um den Kauf von Whole Foods durch Amazon ging, dies zwar kurzfristige Auswirkungen auf den Kurs von zum Beispiel TGT oder WMT, aber mittelfristig beruhigte sich die Lage wieder und am Ende blieb eine schöne Kaufgelegenheit für uns Investoren.

Ob die Aktivitäten von Amazon langfristig wirklich schädlich für die gerade beispielhaft genannten Unternehmen sein werden, muss sich erst noch zeigen. Ich bin hier aber eher optimistisch als pessimistisch eingestellt. Die Guten werden überleben, auch mit Amazon als Mitbewerber im Markt.

CAH ist ein sogenannter Dividenden Contender und hat seine Dividende die vergangenen 21 Jahre jedes Jahr erhöht. Die Dividendensteigerungen der letzten 10 Jahre betrugen im Schnitt 19,7%. Die letzte Steigerung erfolgte gerade erst im Mai 2018, fiel aber mit 3% (von 0,4624 USD auf 0,4763 USD) nicht gerade üppig aus.

Toll ist, der Ex-Dividende Tag ist der 29. Juni und da mein Kauf am 28. Juni ausgeführt wurde, werde ich bereits im Juli die erste Dividende kassieren. Das nenne ich Timing. Aber ehrlich? Ich hatte nicht vorher geschaut, dass war pures Glück.

Der aktuelle FAST Graphs Chart schaut übrigens so aus:

Fastgraphs Chart CAH - 28.06.2018 - Kauf von Cardinal Health

Die gekauften 24 Stück sind eine sogenannte Starterposition und bei weiter zurückgehenden Kursen erwäge ich eine Aufstockung dieser. 

Am 28.06.2018 kaufte ich 24 Stück CAH zum Preis von je 43,48 EUR!

Die Gesamtinvestition betrug inkl. Gebühren 1.056,31 EUR.

Kauf von Cardinal Health

Dies ist eine neue Position für mein Dividendenaktiendepot.

Die erwartete Dividende beläuft sich aktuell auf 1,90 USD pro Aktie/Jahr. Das sind für die nächsten 12 Monate gesamt ca. 45,60 USD oder ca. 39,31 EUR bei einem EUR -> USD Kurs von 1,16.

Über 39,- EUR, die ich demnächst mehr und für die Zukunft jedes Jahr wieder und wieder auf dem Konto haben werde. Toll!

Die Dividende ist vom Free Cash Flow (FCF, frei verfügbare Barmittel) abgedeckt und damit sicher. Außerdem lässt das aktuelle Payout Ratio (Ausschüttungsquote) weitere Steigerungen zu:

Fastgraphs FCF CAH - 28.06.2018 - Kauf von Cardinal Health

Die Dividendenrendite liegt nach der Erhöhung und dem Kursrutsch bei guten ca. 3,8%.

Die Erhöhung auf 0,4763 USD pro Aktie/Quartal ist in FAST Graphs aber noch nicht eingepflegt:

Fastgraphs CAGR CAH - 28.06.2018 - Kauf von Cardinal Health

Grundsätzlich ist mein Ziel, dass die Unternehmen in meinem Depot die Dividende im Jahr um 7% oder Minimum auf Höhe der aktuellen Inflation steigern. Bei 7% würde sich die Dividende alle 10 Jahre verdoppeln. CAH lag die letzten Jahren weit über diesen 7%, hat aber wie bereits erwähnt dieses Jahr nur eine Erhöhung um 3% bekanntgegeben.

Wir werden sehen, ob dies der neue Standard ist (ich hoffe nicht) oder man schon nächstes Jahr mit der Rückkehr zu mehr Wachstum auch die Dividende wieder stärker steigern kann.

Die Analysten trauen CAH dies jedenfalls zu:

Fastgraphs Estimates CAH - 28.06.2018 - Kauf von Cardinal Health

Na schauen wir mal! Ich bin optimistisch und positiv gestimmt.

Welche Zukäufe stehen bei euch so an in 2018?

Gab es bei euch diese Woche ebenfalls Zukäufe zu verzeichnen oder stehen demnächst welche an?

 

Danke fürs Lesen und wenn dir der Artikel gefallen hat, hinterlasse mir doch bitte eine Nachricht und teile den Artikel mit deinen Freunden auf Facebook oder in deinem Lieblingsforum. Danke!

 

Mission-Cashflow unterstützen

Du hast hier das ein oder andere gelernt oder wurdest zumindest gut unterhalten und möchtest mich nun gern unterstützen, ohne aber extra dafür etwas tun zu müssen und ohne dafür zusätzlich Geld auszugeben?

Du meinst das geht nicht? Doch das geht!

Starte einfach deinen nächsten Einkauf über diesen Amazon Affiliate Link*. Du bezahlst keinen Cent mehr als sonst. Versprochen! Ich bekomme aber von Amazon dafür eine kleine Provision und kann damit den Blog finanzieren und zu 99% werbefrei halten.

Alternativ kannst du mir natürlich auch gern eine Spende per PayPal zukommen lassen. Jeder Euro, der über diesen Link gesammelt wird, fließt direkt in den Auf- und Ausbau des Blogs.

Danke für deine Unterstützung und weiterhin viel Spaß auf Mission-Cashflow!

Haftungsausschluss

Des Weiteren gilt folgender Haftungsausschluss:

Alle Artikel auf Mission-Cashflow.de stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Die Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung des Autors.

Affiliate Hinweis

Hinweis für mit *Sternchen gekennzeichnet Links:

Bei denen mit einem *Sternchen gekennzeichneten Links und ggf. zugehörigen Bildern, handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision vom Affiliate Partner. Für euch aber ist der Preis genau derselbe, so wie immer und als wenn ihr direkt auf die Seite des Anbieters gehen würdet. Ihr habt durch die Benutzung des Links also keine Nachteile, unterstützt aber meine Arbeit auf diesem Blog.

Für diese Unterstützung möchte ich mich hiermit im Voraus Bedanken und verspreche dafür, den Blog bestmöglich frei von Popup- oder Bannerwerbung oder ähnlichen nervigen Dingen zu halten!

Den Beitrag mit deinen Freunden teilen:
24 Comments
  1. Hallo Ingo!
    Na so ein Zufall – die Pillpack-Übernahme und der damit ausgelöste Kurssturz sämtlicher Healthcare-Aktien war auch für mich der Auslöser hier aufzustocken. Um ein Haar hätte ich WBA gekauft, die 10% runtergingen, aber am Ende entschied ich, meine Position in CAH aufzustocken. Letztlich aus einem banalen Grund: die CAH-Dividende kommt in Jan/Apr/Jul/Okt. und im ersten Quartalsmonat bin ich am schwächsten aufgestellt ;-))
    Die Gesundheitsbranche kommt bei den Anlegern monentan nicht gut an. Außer bei Konsumwerten sehe ich auch bei Industrietiteln eine günstige Gelegenheit: 3M, Stanley Black&Decker, und Illinois Tool Works sind jetzt im Depot.

    1. Hi Gerry!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Ich hatte auch schon den Finger auf dem Kaufen-Button bei WBA. Und ich werde das die nächsten Wochen genau beobachten. WBA und von den Konsumgüterherstellern GIS und KMB, evtl. auch HSY, sind meine Top Kandidaten für die nächsten Käufe.

      Die Industrials wie MMM oder EMR kommen noch etwas dahinter. Da würde ich gern weitere Rücksetzer sehen, bevor ich zuschlage. MMM soll mal irgendwann einer der Grundpfeiler im Depot werden.

      Schön dich als Anteilseigner bei CAH an Bord zu haben 🙂 !

      CU Ingo.

  2. Hallo Ingo,

    congrats! – guter Kauf. Cardinal Health ist ein absolut solider Wert in meinen Augen, was auch die Dividendenhistorie zeigt. Dein Timing ist wirklich nicht schlecht, auch vor dem Hintergrund dass der Kurs in den letzten Monaten/ Jahr doch deutlich nachgegeben hat. Von ca 70 auf 43 ist schon eine Hausnummer. Ich bin in dem Bereich noch nicht investiert, habe CAH aber auf dem Radar.

    Kürzlich habe ich bei W.P. Carey nachgekauft, u.a. auch um meine Einkommen in den Monaten 1,4,7,10 zu erhöhen. Das sind grundsätzlich meine schwächeren Monate.

    Viele Grüße,
    DividendSolutions

    1. Hi DividendSolution!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Na im Nachgang betrachtet hat Sigmund recht, einen Tag später wäre rational gesehen das bessere Vorgehen gewesen. Aber meine Art und Weise macht mehr Spaß 🙂 … und wer weiß, vielleicht geht der ganze Sektor ja noch weiter runter, weil alle Angst vor Amazon haben. Dann würde ich ggf. nochmals aufstocken oder bei WBA zuschlagen und weiter das Depot diversifizieren.

      Glückwunsch zum Kauf von WPC. Steht bei mir bei den REITs an oberster Stelle neben O. Sollte ich mich am Jahresende entscheiden meine ETFs zu verkaufen, dann ist WPC ein garantierter Kauf.

      CU Ingo.

  3. „Toll ist, der Ex-Dividende Tag ist der 29. Juni und da mein Kauf am 28. Juni ausgeführt wurde, werde ich bereits im Juli die erste Dividende kassieren. Das nenne ich Timing. Aber ehrlich? Ich hatte nicht vorher geschaut, dass war pures Glück.“
    Im Nachgang eher pures Pech am 29.06. gab es die Aktie für 41,81€ immerhin knapp 4 Dividendenzahlungen oder Jahresdividende „verloren“.

    1. Hi Sigmund!

      Danke für deinen Kommentar.

      Sei doch bitte nicht so brutal rational, dass tut ja weh 🙂 … du hast natürlich absolut recht und sinnvoller wäre es in der Regel, nach Dividendenabschlag zu kaufen. Auf lange Sicht bringt das mehr Rendite.

      CU Ingo.

  4. Hi Ingo,

    ich war auch versucht WBA oder CAH zu kaufen, habe aber General Dynamics aufgestockt. Im Juli dürften aber die beiden nicht gleich wieder hochschnellen (hoffe ich) und lege da dann nach. Amazon wird deswegen nicht gleich den Apothekenmarkt aufmischen. Ist eine gute Gelegenheit zum Kaufen.

    Grüße Alexander

    1. Hi Alexander!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Ja scheint das WBA und CAH, mit etwas Abstand auch CVS, bei vielen Finanzbloggern in der letzten Zeit aufgeploppt sind. Wenn man davon ausgeht, dass das Geschäftsmodell weiterhin funktionieren wird, ist dies nur ein kleiner Schluckauf.

      Eine der Gelegenheiten zum Zukaufen halt. Ich denke du bekommst im Juli noch die ein oder andere Chance dafür.

      CU Ingo.

  5. hi Ingo,

    Glückwunsch zu CAH, hab ich auch überlegt, ebenso wie WBA oder Starbucks, muss noch die Dividendenzahlung der Vanguards abwarten damit es sich lohnt zu kaufen, hätte immer noch gerne Ventas oder was aus dem Bereich Utility, na ja, es findet sich schon was.
    Schönes WE
    Annabella

    1. Hi Annabella!

      Schön das du vorbeischaust.

      Ich denke du bekommst noch gute Gelegenheiten für alle von dir genannten Kandidaten. SBUX ist auch ein guter Hinweis. Die sind nun unter ein 20er KGV gerutscht und die Dividendenrendite hat die 3% erreicht. Toll!

      Ich halte SBUX immer noch für einen Wachstumswert mit zweistelligen Zuwachsraten, wenn das Chinageschäft zieht. Da liegt auch das Risiko. Wenn das Chinageschäft nicht zieht, dann könnte der Kurs noch weiter nachgeben.

      Ich selbst erwäge auch eine Aufstockung meiner jetzigen Position. Bin mit 15% im Minus. Mein „schlechtester“ Wert im gesamten Depot.

      CU Ingo.

  6. Danke für den Beitrag… Habe mir nun CAH auf die Watchlist gesetzt. Ich hatte das Unternehmen schonmal auf der Liste. Ist aber etwas länger her… Mit 3,8% Dividende-Rendite hört es sich sehr interessant an. Bin nun echt am überlegen

    1. Hi Vita!

      Danke für deinen Kommentar.

      Nimm dir Zeit für die Einschätzung. Ich gehe nicht davon aus, dass der Kurs direkt in den nächsten Tagen wieder nach oben wegläuft.

      CU Ingo.

  7. Hallo Ingo,

    ich habe CAH auch seit einiger Zeit auf dem Zettel, dennoch habe ich mich für CVS entschieden beim letzten Kauf, leider 3 Tage vor dem Amazon Deal (dein Glück, hier mein Pech ;))

    Ich denke ich werde die nächsten Wochen bei CVS erst nochmal nachlegen.
    Mir gefällt hier der Aetna Deal, die Verschuldung muss hier im Blick gehalten werden, ich denke sobald diese wieder im erträglichen Maß ist, wird die Dividende wieder steigen.

    Ich bin mir derzeit nicht sicher ob es gut ist CAH und CVS im Depot zu haben, was ist deine Einschätzung dazu ?

    Beste Grüße
    Dennis

    1. Hi Dennis!

      Danke für deinen Kommentar.

      Ich denke in 10 Jahren von hier gesehen wird es keine Rolle mehr spielen, ob du 3 Tage zu früh und somit etwas teurer gekauft hast. Du wirst mit CVS höchstwahrscheinlich dick im Plus stehen und schöne Dividenden einfahren.

      CVS war relativ klar bei dem Aetna Deal. Die Dividende wird auf dem jetzigen Niveau eingefroren bis die Schulden für den Kauf abbezahlt sind. Danach geht es weiter mit den Dividendensteigerungen. Im Zweifel erstmal für den Angeklagten würde ich sagen. Die wuppen das schon irgendwie. Hauptsache es kommt keine Rezession dazwischen. Dann könnte das mit den Schulden evtl. ein Problem werden.

      Soweit meine Einschätzung. Aber du sagst, du bist nicht sicher bei CAH und CVS? Gegenfrage, warum hast du dann gekauft? Ich würde nur kaufen, wenn ich ein gutes Gefühl dabei habe. Ansonsten lass ich es lieber. Ich muss ruhig schlafen können die Nacht, dass ist mit das wichtigste beim Investieren.

      CU Ingo.

  8. Hey Ingo,

    Danke für deine Antwort.

    Ich habe mich vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt. Ich persönlich sehe CVS als auch CAH als gutes Investment an (sonst würde ich ebenfalls nicht Investieren). Ich bin am Überlegen ob es lohnt beide sich ins Depot zu holen. Das war die Grund Frage. Klar es gibt im Bereich der HealthCare noch andere Werte, doch derzeit nicht so gut bewerten 😉

    Grüße

    1. Hi Dennis,

      ich halte beide und auch WBA für solide Investments für die Zukunft.

      Die Geschichte mit Amazon ist ein Risiko, aber so wenig wie ich glaube, dass Amazon alle Brick & Mortar (Ladengeschäfte) platt macht, sowenig wird es dafür sorgen, dass alle Apotheken verschwinden. Sicher wird es einen Impact geben, aber wie groß der sein wird, wird die Zukunft zeigen. Und wahrscheinlich wird es bei den alteingesessenen Unternehmen ja auch dafür sorgen, dass man innovativ wird oder bleibt und sich in Zukunft eher besser als schlechter schlägt.

      CU Ingo.

  9. Was macht dich denn so sicher, dass das Geschäftsmodell auch in Zukunft funktionieren wird, Ingo?
    Ich sehe das Ganze wesentlich kritischer. Was ist, wenn es tatsächlich zu einem Single-Payer-System in den USA kommt?
    Oder die neu gegründete Krankenkasse von Berkshire, Amazon und JP Morgan auch für andere Versicherte denn nur den eigenen Mitarbeiter zugänglich gemacht wird?
    DieseKrankenkasse will ohne Gewinnabsichten arbeiten und wird dann sicherlich die mit den Pharmaunternehmen ausgehandelten Rabatte voll an ihre Versicherten weitergeben. Dann werden die Margen für alle PBMs wie CAH, CVS usw. kräftig sinken.

    https://finance.yahoo.com/news/berkshire-hathaways-charlie-munger-says-single-payer-healthcare-will-come-democrats-take-control-174110413.html

    Gruß
    ZaVodou

    1. Hi ZaVodou!

      Danke fürs Vorbeischauen und für die interessanten Anmerkungen.

      Du hast da sicher einen Punkt und speziell das Thema Berkshire Krankenkasse die zum Selbstkostenpreis arbeitet, hatte ich so nicht direkt auf dem Radar. Aber auch hier muss sich erst zeigen, ob dass was geplant ist, auch dann überhaupt so kommt.

      Ob der Impact davon für WBA und CVS gefährlich sein könnte? Mhhh keine Ahnung. Sie fahren bereits ähnliche Modelle mit Erfolg und „der Neue“ muss da erst reinkommen und Marktanteile klauen. Ich sehe da keinen garantierten sofortigen Erfolg.

      Das Risiko mag da sein, aber deswegen kann man diese Werte ja aktuell auch mit gutem Risikopuffer kaufen zum sonstigen Preis bzw. KGV. Die Zeit wird zeigen, ob der jetzige Abschlag begründet war oder eher nicht.

      CAH sehe ich gar nicht als direkten Konkurrenten von WBA, CVS und jetzt evtl. Amazon mit dem PillPack Prinzip. Die werden ihre Nische(n) weiter bedienen und wo sich Überschneidungen ergeben, da werden sie vielleicht sogar mehr davon profitieren. CAH als Lieferant für Amazon? Why not? Dann wäre auch die niedrige Marge kein Problem, da aus „über die Masse“ ein „noch mehr über die Masse“ wird. Frei nach dem Motto, lieber 10k EUR bei 1% als 5k EUR bei 10%.

      Ich bin insgesamt positiv gestimmt, ohne die Augen vor den Risiken zu verschliessen. Ein Mittel der Wahl sich dagegen abzusichern ist die Diversifizierung. Sollte das z.b. mit CAH nach hinten losgehen, dann sind 1k EUR von meinem 60k Depot betroffen. Passt also.

      CU Ingo.

      1. „CAH als Lieferant für Amazon? Why not? “

        Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, da Amazon so groß ist, dass sie selbst die Preise mit den Pharmaherstellern aushandeln können.
        Ein Großhändler wie CAH macht nur Sinn, weil eine kleine Apotheke nicht die Rabatte bei einem Pharmakonzern aushandeln kann wie ein Großhändler, also bezieht man von einem Großhändler.
        Amazon versucht diesen eher zu umgehen und streicht dessen Gewinne ein bzw. gibt das eingesparte Geld (zum Teil) an seine Kunden weiter.

        Ahoj
        ZaVodou

  10. Gibt es eigentlich einen bestimmten Rhythmus in dem du dein Portfolio hier aktualisierst?

    Ich lese immer von Käufen aber in deiner Depot Übersicht ist nichts zu finden.
    Es irritiert mich das jeden Tag dort ein Gewinn von +20% steht!?

    1. Hi Andreas!

      Ja gibt es 🙂 … jeden Monat immer in der ersten Woche. Die Artikel dazu heissen in der Regel z.b. Mai 2018: Monatlicher Cashflow durch Dividenden.

      Danach ist auch die Depotübersicht immer aktuell.

      Im Header die Depotperformance ist immer ein Snapshot vom Tag, wo ich den Artikel schreibe und es handelt sich um das gesamte Depot seit Start.

      Soweit klar?

      Eventuell werde ich in der Depotübersicht die Artikel zu den Käufen mit verlinken. Macht Sinn.

      CU Ingo.

  11. genau … ZaVodou …. die Margen werden sinken … und habt ihr Euch mal angeschaut wie hoch die Netto Marge von CAH ist?
    2018e 1,08% und 2019e 0,83%
    Wie lange trägt sich das Geschäftsmodell, wenn die Margen deutlich niedriger als die Zinsen sind?
    Ich investiere nur in Unternehmen mit stabilen Nettomargen über 5%

    1. Hi Tom!

      Danke für deinen Kommentar.

      Die operative Marge ist das eine, aber am Ende zählt der Free Cash Flow. Und der ist bei CAH absolut in Ordnung. Es gab in den letzten 20 Jahren kein Jahr mit negativem Cash Flow (sprich Verlust) und selbst nach Abzug der Dividende blieb immer ein mehr oder weniger dickes Plus stehen.

      Wie schon in der Antwort zum Kommentar von ZaVodou gesagt: Lieber 10k aus 1% als 5k aus 10%.

      CU Ingo.

  12. Hey Ingo

    Ich mache mir da wegen Amazon absolut keine Sorgen! Man konnte schon in der Vergangenheit an Beispielen wie Walmart oder Foot Locker sehen wie kurzfristig die Kurseinbrüche waren , als damals auch Amazon als Konkurent ins Spiel kam! Passiert ist gar nichts, beide haben sich gut erholt!

    Gruß Claudio

Kommentar verfassen