Dezember 2018: Mein monatliches passives Einkommen mit Dividenden

Dezember 2018: Mein monatliches passives Einkommen mit Dividenden

Dies ist mein Lieblingsartikel auf dem Blog, mein monatliches passives Einkommen mit Dividenden. Es gibt halt nichts besseres, als seinen Cashflow durch Dividenden zu betrachten und im Jahr-zu-Jahr Vergleich wachsen zu sehen. Und man muss nichts weiter dafür tun, als früh aufzuwachen und die Dividenden einzusammeln.

Das Geld kommt von allein zu dir!

Nun gut, ganz allein nicht, man musste immerhin zu Anfangs sich für ein solides Unternehmen entscheiden und dann sein Kapital investieren. Mein jetziges Ich ist dem 2014er Ich sehr dankbar, dass es sich damals dafür entschieden hat, diesen Weg zu gehen und konsequent über den Zeitraum der letzten Monate und Jahre Dividendenaktien zu kaufen.

 

Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Franz Kafka)

 

Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt, dem ersten Kauf. Und dann dem zweiten Kauf, dann dem dritten Kauf … und man hält an seiner Strategie fest, um dann Monat für Monat seine immer weiter wachsenden Dividenden zu kassieren.

Nichts ist angenehmer, als am Morgen aufzuwachen und mehr Geld auf dem Konto zu haben, als noch am Abend zuvor. Einfach Leben und Spaß haben!

Im Dezember 2018 konnte ich Dividendeneinnahmen von 184,76 EUR verzeichnen!

Die Einnahmen setzen sich aus folgenden Zahlungen zusammen:

  • IS.DJ AS.PAC.S.D.30 U.ETF :: 33,06 EUR
  • Johnson + Johnson :: 28,30 EUR
  • Gilead Sciences Inc. :: 15,13 EUR
  • Main Street Capital Corp. :: 14,33 EUR
  • T. Rowe Price Group Inc. :: 13,60 EUR
  • Unilever PLC :: 12,19 EUR
  • McDonalds Corp. :: 12,13 EUR
  • Chevron Corp. :: 9,98 EUR
  • Microsoft Corp. :: 9,60 EUR
  • Intl Business Machines Corp. :: 9,34 EUR
  • Coca-Cola Co. :: 9,09 EUR
  • Exxon Mobil Corp. :: 8,53 EUR
  • Realty Income Corp. :: 7,62 EUR
  • Visa Inc. :: 1,86 EUR
Einnahmen im Dezember 2017: 148,50 EUR
Einnahmen im Dezember 2018: 184,76 EUR
Jahr-zu-Jahr Steigerung (YoY, Year over year): +24,4%
2018er Dividenden bis jetzt (YTD, Year to date): 2.069,23 EUR (172,44 EUR/Monat)
Alle Dividenden seit Beginn (All-time income): 6.723,15 EUR (138,23 EUR/Monat)

Dividenden Chart 2018 - Passives Einkommen mit Dividenden

Gedanken zum aktuellen Monat …

Das war ein ganz schön wilder Ritt im letzten Monat des Jahres. So einige Depots gingen gut auf Tauchstation und auch mein eigenes markierte mit -7% den größten Monatsverlust, seit dem Start Ende 2014.

Die Wochen vor Weihnachten ging es an den Märkten permanent nach unten und zum Heiligen Abend war der Dezember auf Kurs zum schlechtesten Dezember seit 1931 zu werden, nur um am 1. Handelstag nach Weihnachten dann den größten Tagesgewinn aller Zeiten hinzulegen. Verrückt!

Da hilft nur eins, Nachrichten ausschalten, Watchlist bereithalten und wenn der Wunschpreis erreicht ist, den Kaufbutton betätigen. Den Rest der Zeit lehnt man sich einfach zurück, lässt Buchverluste einfach Buchverluste sein und kassiert wie immer seine Dividenden.

Ich habe keinen Plan, ob sich das Auf und Ab so fortsetzen wird. Was ich aber weiß ist, dass meine Dividenden in 2019 höchstwahrscheinlich höher ausfallen werden als noch in 2018. Kurse lassen sich nie kontrollieren und somit nicht planen, Dividenden dagegen schon.

Die ständig eingehenden Ausschüttungen sind ein sehr gutes Mittel, um auch in solch turbulenten Zeiten ständig an das erinnert zu werden, was funktioniert. Damit man weiter mit seiner Strategie macht und nicht vom Kurs abkommt. Nur so wird man am Ende erfolgreich sein.

Ich persönlich hätte nichts gegen einen Crash. Und schon gar nicht gegen einen, der nur an der Börse stattfindet. Ein wenig Luft kann ruhig raus aus den Kursen. Ich stehe bereit und plane weitere Zukäufe.

Bei der Dividende gab es im Dezember im Jahresvergleich wieder eine nette Steigerung, diesmal um 24,4%. Toll! So kann es gern weiter gehen in 2019.

Zukäufe im aktuellen Monat

Diesen Monat gab es richtig Action in der Kaufabteilung und ja, auch in der Verkaufsabteilung. Wie der aufmerksame Blogleser bereits weiß, flogen zum Jahresende alle ETFs raus aus dem Depot und dafür gab es 5 Neuzugänge, zum Beispiel ein Kauf von BlackRock Inc. (BLK), und 2 Mal eine Aufstockung einer vorhandenen Position im Dividendenaktiendepot.

Dazu kommt die übliche kleine Summe The Walt Disney Company (DIS) über den von mir so gefeierten Aktiensparplan.

Käufe/Neuzugänge im Dezember 2018: 8.614,30 EUR

  • AT & T Inc. :: 1.010,70 EUR
  • Blackrock Inc. :: 1.028,78 EUR
  • British American Tobacco PLC :: 1.088,20 EUR
  • Broadcom Inc. :: 1.070,24 EUR
  • Illinois Tool Works Inc. :: 1.107,79 EUR
  • Intl Business Machines Corp. :: 2.083,81 EUR
  • Tanger Factory Outlet Centers :: 1.122,80 EUR
  • Disney Co., The Walt :: 101,98 EUR

Verkäufe/Abgänge im Dezember 2018: 6.854,00 EUR

  • Intl Business Machines Corp. :: 773,80 EUR
  • IS.DJ AS.PAC.S.D.30 U.ETF :: 1.540,60 EUR
  • iSh.EO ST.Sel.Div.30 U.ETF :: 4.539,60 EUR

Zukünftige Dividende durch Zukäufe (abzgl. Verkäufe): +131,70 EUR (bei aktuell 1,14 EUR/USD)

Bonuskäufe im Dezemberer 2018: +27,40 EUR

  • Netflix Inc. :: 27,40 EUR

Wer mehr wissen möchte über das Warum & Weshalb dieser Bonuskäufe, der lese bitte den Artikel zum Thema Das Negativzinsen Experiment – Investieren auf Pump! und das passende Update Das Negativzinsen Experiment: Update nach 12 Monaten dazu.

Mein Ziel in 2018 war es, insgesamt 10.000 EUR an frisches Kapitel in den Markt zu bringen und das Depot weiter auszubauen. Mit den Käufen abzgl. der Verkäufe im Dezember übererfülle ich in Theorie dieses Ziel um ca. 1.000 EUR. Aber wirklich nur in Theorie, denn eigentlich war gar kein Geld mehr da und deswegen steht das Verrechnungskonto jetzt mit ca. 900,- EUR im Minus.

Somit ist das Ziel natürlich in Summe immer noch erfüllt, aber ich müsste zeitnah den Saldo ausgleichen, um nicht unnötig Zinsen, wenn auch nur wenig bei 3,9%, zu zahlen.

Zielsetzung neues Kapital 2018 - Passives Einkommen mit Dividenden

Anmerkung: Zwischen Februar und Mai waren keine Investitionen vorgesehen, da ich das Geld für meine Auszeit benötigte. Irgendwie muss der ganze Spaß ja finanziert werden 🙂 !

Das Depot im Monatsvergleich

Das Dividendenaktiendepot hat am Ende des Monats einen Wert von 71.999,57 EUR. Das ist ein Verlust von 5.393,54 EUR bzw. -7,0% gegenüber dem Vormonat von 77.393,11 EUR.

Es befinden sich 38 unterschiedliche Unternehmen im Depot. Das bedeutet eine Zunahme von +5 zum Vormonat.

Die Dividendeneinnahmen über die nächsten 12 Monate werden voraussichtlich 2.275,62 EUR betragen. Das ist ein Anstieg um 18,51 EUR bzw. +0,8% im Vergleich zum letzten Monat von 2.257,11 EUR.

Anmerkung: Irgendwie stimmt die Zahl aus dem letzten Monat und denen davor nicht ganz. Ich kann jetzt aber auch nicht mehr nachvollziehen, welcher Fehler mir da unterlaufen ist. Die 2.275,62 EUR sollten aber jetzt passen und die Steigerung in % ab Januar dann auch wieder.

Zum Schluss noch ein paar Fun Facts!

Investieren muss Spaß machen, Stichwort Motivation.

Und man sollte Ziele haben, zum Beispiel die Finanzielle Freiheit durch passives Einkommen als großes übergeordnetes Ziel. Warum nicht beides verbinden?

Ich mache dazu folgendes, ich rechne mir just for fun aus, wie viel Zeit mir meine Dividenden bereits erkauft haben. Dazu nehme ich einen fiktiven Stundenlohn von 12,50 EUR an.

  • Stundenlohn :: 12,50 EUR
  • Dividenden pro Monat :: 172,44 EUR
  • Stunden weniger zu arbeiten :: 13,8 Std.

Sprich im aktuellen Monat hätte ich knappe 14 Stunden bzw. fast zwei volle Tage daheim bleiben können und diese wären bereits durch mein passives Einkommen mit Dividenden finanziert. Na, wie klingen 2 Tage zusätzlicher Urlaub jeden Monat for free & forever für euch?

Das sind aufs Jahr gesehen ca. 21 Tage, also mehr als volle 4 Wochen Sonderurlaub. Ein Leben lang! Und du musst dafür nie wieder einen Chef fragen oder irgendetwas extra tun. Großartig!

Ein Arbeitsmonat hat durchschnittlich 21,6 Tage bzw. 173,3 Stunden. Vor diesem Hintergrund kann man auch sagen, ich habe bereits 8,0% auf dem Weg zur Finanziellen Unabhängigkeit zurückgelegt!

 

Vergiss alle Gründe, warum es nicht funktionieren kann.
Glaube an den einen Grund, warum es funktionieren wird.

 

Wie weit seid ihr auf eurem Weg schon vorangekommen?

Das war es bereits schon wieder für diesen Monat. Ich bin zufrieden, habe 184,76 EUR mehr auf dem Konto und kann mich damit beschäftigen, wie ich diese reinvestiere, um weiteres passives Einkommen mit Dividenden für die Zukunft zu erzeugen. Life is good!

Vergesst auch nicht in die Depotübersicht zu schauen. Ich habe alle Charts und Statistiken aktualisiert für euch zum Nachlesen!


Danke fürs Lesen und wenn dir der Artikel gefallen hat, hinterlasse mir doch bitte einen Kommentar und teile den Artikel mit deinen Freunden auf Facebook oder in deinem Lieblingsforum. Es würde mir sehr viel bedeuten. Vielen lieben Dank!


Mission-Cashflow unterstützen

Du hast hier das ein oder andere gelernt oder wurdest zumindest gut unterhalten und möchtest mich nun gern unterstützen, ohne aber extra dafür etwas tun zu müssen und ohne dafür zusätzlich Geld auszugeben?

Du meinst das geht nicht? Doch das geht!

Starte einfach deinen nächsten Einkauf über diesen Amazon Affiliate Link*. Du bezahlst keinen Cent mehr als sonst. Versprochen! Ich bekomme aber von Amazon dafür eine kleine Provision und kann damit den Blog finanzieren und zu 99% werbefrei halten.

Alternativ kannst du mir natürlich auch gern einen kleinen Betrag per PayPal zukommen lassen. Jeder Euro, der über diesen Link gesammelt wird, fließt direkt in den Auf- und Ausbau des Blogs.

Danke für deine Unterstützung und weiterhin viel Spaß auf Mission-Cashflow!

Haftungsausschluss

Des Weiteren gilt folgender Haftungsausschluss:

Alle Artikel auf Mission-Cashflow.de stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Die Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung des Autors.

Affiliate Hinweis

Hinweis für mit *Sternchen gekennzeichnet Links:

Bei denen mit einem *Sternchen gekennzeichneten Links und ggf. zugehörigen Bildern, handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision vom Affiliate Partner. Für euch aber ist der Preis genau derselbe, so wie immer und als wenn ihr direkt auf die Seite des Anbieters gehen würdet. Ihr habt durch die Benutzung des Links also keine Nachteile, unterstützt aber meine Arbeit auf diesem Blog.

Für diese Unterstützung möchte ich mich hiermit im Voraus Bedanken und verspreche dafür, den Blog bestmöglich frei von Popup- oder Bannerwerbung oder ähnlichen nervigen Dingen zu halten!

Den Beitrag mit deinen Freunden teilen:
13 Comments
  1. Lieber Ingo,

    Ich lese gerne, regelmäßig und bisher still Deinen Blog und danke Dir für Deine Mühen 🙂 Du machst da ’nen tollen „Job“. Zwei Kleinigkeiten stören mich jedoch und das wollte ich Dir einfach mal mitteilen:
    1. Die hellgraue Schrift lässt sich (zumindest an meinem Bildschirm) schlecht lesen.
    2. Bei den regelmäßigen Artikeln (z.B. „Watchlist für…“ und „Dividendeneinkommen …“) sind die generischen Einleitungen/Textblöcke irgendwie doof. Man muss sich erstmal durchscrollen bis man auf die neuen Inhalte kommt.
    Ich hoffe, du nimmst mir die Kritikpunkte nicht krumm. Ich bin, wie gesagt, ein großer Fan, der nurmal seine 2Cents beitragen wollte:)

    Liebe Grüße an alle
    Stockpicker

    1. Hi Stockpicker!

      Danke für deinen Kommentar.

      Keine Angst, konstruktive Kritik rational vorgetragen ist immer willkommen. Passt also 🙂 …

      Ich könnte natürlich die Schrift auf schwarz ändern, aber ich persönlich finde dann das Gesamtdesign nicht mehr so schön und stimmig. Bisher gab es auch nur 1 andere Person neben dir, die dies anmerkte. Ich hatte die Schrift auch schon dunkler gemacht nach dieser Anmerkung und denke eigentlich, dass der Kontrast wirklich gut ist. Zumindest auf meinen Geräten (iOS, iMac und MacBooks) sieht es sehr gut lesbar aus.

      Verstehe aber, dass da jeder einen anderen Bedarf hat. Leider hat das aktuelle Blog Theme keinen High Contrast Modus, den jeder User selbst anschalten könnte. Aber jeder Browser sollte das auch global können. Schau mal hier am Beispiel vom Firefox: Using a high contrast theme with Firefox … so könntest du es für dich lesbarer einstellen. Kann auch der Chrome Browser.

      Eine andere Möglichkeit ist, den Reader Mode des Browser zu aktivieren, um den Artikel zu lesen. In dem Modus ist die Schrift auch schwarz. Das wäre auch die einfachste Möglichkeit.

      Was die generischen Textblöcke angeht, weglassen ist für alle neuen Leser blöd und die sind meist noch in der Überzahl. Die Zugriffszahlen auf dem Blog wachsen relativ stark, was toll ist. Hoffe das bleibt lange so 🙂 … ich könnte evtl. ein Inhaltsverzeichnis standardmäßig am Anfang einbauen, dann ist das Überspringen nur einen Klick weit weg. Mhhh …

      Ich denk mal drüber nach. Danke für die Anregungen.

      CU Ingo.

  2. Hallo Ingo,
    erstmal noch ein gutes neues Jahr für Dich!
    Vielen Dank für den schönen Blogartikel. 🙂 Ich bin auch ein großer Fan von der monatlichen Aufstellung der passiven Geldzuströme. Die Idee, Deine passiven Einnahmen basierend auf dem Stundenlohn in Zeit umzurechnen, finde ich total gut und sinnvoll. Dein finanzielles Polster in Höhe von 72.000 Euro ist aber auch schon beachtlich. Bei einem durchschnittlichen Monatsverbrauch von sagen wir mal 2.000 Euro hast Du schon 36 Monate angespart. Ein guter Puffer, würde ich sagen. 🙂
    Das ist wirklich toll und inspirierend, was Du Dir da schon aufgebaut hast! Weiter so!
    Viele Grüße,
    Slingsby

    1. Hi Slingsby!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Ich brauche solche Fun Rechnungen auch für mich selbst, um mich etwas zu motivieren. Also warum nicht gleich teilen und alle haben (hoffentlich) etwas Spaß damit? So muss es sein.

      72.000k EUR (waren im November aber auch schonmal 77.000 EUR) sind so viel Geld, vor 4-5 Jahren hätte ich denjenigen für verrückt erklärt, der mir gesagt hätte, dass ich in 2018/2019 ein solches Depot besitze. Irgendwie ist es immer ein seltsames Gefühl, wenn man den nächsten 10.000er knackt. Bin schon ganz hibbelig auf die 100.000 EUR 🙂 !

      Gestartet bin ich 2014 übrigens mit ca. 10.000 EUR, hab dann zu Beginn 2015 meine Riester Rente und noch so’n aufgeschwatztes Ding aufgelöst und hatte weitere ca. 10.000 EUR als Startkapital. Und ab da wurde der Schneeball von Monat zu Monat mit stetigen Einzahlungen von 500 bis 1.000 EUR größer. Man muss halt konsequent dranbleiben. Etwas über 4 Jahre später sieht man das Ergebnis.

      Ich freu mich auf die nächsten 4 Jahre 🙂 …

      CU Ingo.

      1. Hallo Ingo,
        🙂 die Meilensteine (10.000er) sollte man feiern – ich gönne mir dann immer etwas nettes wie z.B. ein gutes Essen, einen freien Tag oder ähnliches. Wirklich erstaunlich, wie weit man kommt, wenn man nur dranbleibt! Das gilt für so viele Dinge und Du machst das hier ganz wunderbar vor. 🙂
        Viele Grüße,
        Slingsby

  3. Hallo Ingo,
    Alles Gute im Neuen Jahr und Glückwunsch zu deinen Einnahmen im Dezember! Danke für das Kafka Zitat – das kannte ich nicht und mir gefällt es mit wenigen Worten den Punkt zu treffen. Und deine Erinnerung an deinen Walt Disney Aktien-Sparplan hat mich auch auf ein neues Ziel und Projekt gebracht – Dank dafür!
    Viele Grüße
    Bergfahrten

    1. Hi Bergfahrten!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Neues Projekt? Disney? Du drehst einen Film 😀 ? Bin gespannt …

      CU Ingo.

      1. Hallo Ingo,
        also falls mich Disney anruft – sage ich sicher ab. Ich denke dort sind sicher schon genug Verrückte dort
        Nein danke, aber dein dazu laufender Aktien-Sparplan finde ich für eine gute Idee. Habe das mal für mich adaptiert um damit „teure“ Aktien in mein Depot zu holen. Mal schauen ob das mit einem Link passt…
        http://www.bergfahrten.com/2019/01/05/m-m-ein-neuer-sparplan/
        Einen erfolgreichen Jänner & liebe Grüße
        Bergfahrten

  4. Hi Ingo,

    wie stehst du denn eigentlich zu P2P-Krediten bzw. CrowdInvesting in Immobilien als weiteres Standbein deiner „Mission Cashflow“.
    Ich habe selbst in diesem Jahr damit angefangen und bin bisher sehr positiv gestimmt.
    Mein Geld habe ich dabei über 7 Plattformen gestreut.
    Mich würde deine Meinung dazu interessieren.

    Viele Grüße aus Potsdam
    Chris

    1. Hi Chris!

      Danke fürs Vorbeischauen. Potsdam ist ja fast um die Ecke 🙂 …

      Ich finde P2P sehr interessant und habe dazu auch schon einen Artikel zu Bondora Go & Grow geschrieben. Finde das ein absolut fantastisches Produkt und kann es echt empfehlen. Bin dort auch investiert.

      Zusätzlich werde ich Schritt für Schritt andere Anbieter testen und habe als nächstes Mintos* & Exporo* (da gibt es noch bis zum 15.1. einen 100,- EUR Bonus für die 1. Investition) im Auge. Dazu gibt es in 2019 sicher auch Artikel zu meinen Erfahrungen.

      Der Fokus wird aber weiter auf Aktien und dem Optionshandel bleiben. P2P sehe ich als Beimischung und meine eigene Vorgabe ist max. 5% meines Geldes dort zu investieren. Das könnte sich dann ändern, wenn es P2P Anbieter gibt, die wie eine Bank oder ein Broker an der Einlagensicherung teilnehmen und so mein investiertes Kapital im Falle eines Konkurs geschützt ist.

      Viel Spaß in 2019 auf dem Blog!

      CU Ingo.

  5. Hi Ingo,

    gibt es denn bei Dir eine Möglichkeit sich per Mail bei neuen Artikeln benachrichtigen zu lassen? Falls nicht, wäre das eine Überlegung wert?

    1. Hi Robin!

      Danke für die Frage.

      Momentan leider nur über die Option beim Posten, wenn man „Informiere mich über neue Beiträge per Email“ anhakt.

      Screenshot

      Eine Alternative wäre mein Twitter Account, wo ich jeden Artikel ankündige. Ich werde dies auch bei Facebook starten, muss nur noch die Automatisierung dafür einrichten.

      Mittelfristig möchte ich aber auch eine Emailliste starten, um solche Updates dann direkt per Email direkt verschicken zu können. Muss mich nur noch mit den rechtlichen Gegebenheiten, Datenschutz etc., vertraut machen. Ist leider heutzutage nicht alles ganz so einfach, wenn man sicher gehen möchte.

      In kurz, ich bin dran an dem Thema 🙂 …

      CU Ingo.

      1. Hallo Robin,
        es gibt hier auch einen RSS Feed. Wenn Du Dir ein Browser addon runterlädst (ich nutze z.B. Feedbro für Firefox), dann siehst Du sofort beim Öffnen des Browsers, ob Deine Lieblingsblogs neue Beiträge haben.
        Viele Grüße,
        Slingsby

Kommentar verfassen