Juli 2022: Mein monatliches Einkommen durch den Optionshandel

Juli 2022: Mein monatliches Einkommen durch den Optionshandel

Nach der Monatsübersicht der Dividendeneinnahmen ist dies hier mein zweitliebster Artikel auf dem Blog, mein monatliches Einkommen durch den Optionshandel. Als Stillhalter, durch den gezielten Verkauf von Optionen, kann man sich ein regelmäßiges Einkommen an der Börse sichern.

An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1.
Man muss nur die Nerven haben, das minus 1 auszuhalten.
– André Kostolany –

Mein Einkommen durch den Optionshandel

Prämieneinnahmen durch Optionen: 323,03 EUR

  • Underlying :: Trade :: Open :: Closed :: Amount
  • Enbridge Inc. :: ENB 15JUL22 45.0 C :: 25.02.22 :: 15.07.22 :: 76,53 EUR
  • PetMed Express Inc. :: PETS 15JUL22 25.0 C :: 25.05.22 :: 15.07.22 :: 66,61 EUR
  • Skechers USA Inc. :: SKX 15JUL22 45.0 C :: 26.05.22 :: 15.07.22 :: 41,83 EUR
  • Skechers USA Inc. :: SKX 15JUL22 36.0 P :: 09.06.22 :: 13.07.22 :: 24,26 EUR
  • Skechers USA Inc. :: SKX 19AUG22 33.0 P :: 13.07.22 :: 28.07.22 :: 72,96 EUR
  • Walgreens Boots Alliance Inc. :: WBA 15JUL22 37.5 P :: 09.06.22 :: 15.07.22 :: 40,84 EUR

Dividendenzahlung von eingebuchten Aktien: 76,99 EUR

  • Altria Group Inc. :: Dividends :: 11.07.22 :: 11.07.22 :: 76,19 EUR
  • General Electric Co. :: Dividends :: 25.07.22 :: 25.07.22 :: 0,80 EUR

Gewinn/Verlust durch Ausbuchen von Aktien: n/a

Daraus ergibt sich folgende Zusammenfassung:

  • Einnahmen im Juli 2021: 298,40 EUR
  • Einnahmen im Juli 2022: 400,02 EUR
  • Jahr-zu-Jahr Steigerung (YoY, Year over year): +34,1%
  • 2022er Einnahmen bis jetzt (YTD, Year to date): 2.996,82 EUR (428,12 EUR/Monat)
  • Alle Einnahmen seit Beginn (All-time income): 12.557,70 EUR
Skechers USA Inc.
Optionsdepot & Einkommen durch den Optionshandel - Geschlossene Optionen Tabelle 2022

Hinweis: Ich führe Aktienkäufe und Verkäufe in der Übersicht mit auf, wenn sie durch Ausübung gebucht wurden bzw. wenn ich eine Aktienposition später glatt stelle. Damit sollte das gesamte Einkommen durch den Optionshandel abgebildet sein.

Was waren die Erkenntnisse aus dem Juli?

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Wer kennt den Spruch?

Nach dem Rekordminus im Juni folgte direkt ein Rekordplus im Juli. So schnell kann es gehen. Wohl dem der investiert geblieben ist (Grüße gehen raus an alle Dividendensammler, die stur Buy & Hold betreiben) oder eine Strategie hat, die von der Vola lebt.

Oh wait! Die Wheel-Strategie vielleicht? 🙂

Es waren also im Juni und Juli ganz gute Bedingungen für uns Optionshändler. Man musste nur wie immer vorsichtig und mit Bedacht vorgehen.

Ich hatte so aus der Vorsicht heraus zum Beispiel eine Put-Option (seit langer Zeit mal wieder) gerollt.

Twitter im Juli - Mission-Cashflow - Einkommen durch den Optionshandel

Der Kurs von Skechers lief entgegen dem breiteren Markt im Juli noch eine ganze Zeit lang weiter nach unten. Für meinen 36er Strike wurde es knapp. An einem Tag mit deutlich steigenden Kursen (dadurch Entspannung am Markt = kurzzeitiger Abbau der Vola) kaufte ich die Option zurück und verkaufte direkt am Folgetag (bei sinkenden Preisen = Vola nahm wieder zu) einen neuen Put.

Dieses Mal aber mit 33er Strike und einen Monat weiter (August) in der Zukunft. Klassisches Rollen einer Option halt.

Als sich die Skechers Aktie dann doch noch dem breiteren Markttrend anschloss und mehrere Tage hintereinander ordentlich stieg, schloss ich kurz vor Monatsende den gesamten Trade mit einem schönen Plus.

Diesen Trade könnte man so wahrscheinlich ins Lehrbuch für das Rollen von Optionen übernehmen. 😉

Davon abgesehen passierte nicht wirklich viel.

Auch wenn der breite Markt sehr stark nach oben lief, so waren meine Calls alle soweit sicher, dass keiner ins Geld lief. Es wurden also keine Werte aus dem Depot ausgebucht, aber die Kurse der Aktien stehen jetzt deutlich höher, als noch Ende Juni.

Das ist im Prinzip die ideale Situation, um direkt eine neue Runde an Calls zu schreiben, was ich dann natürlich auch nach dem großen Verfall am 15. Juli prompt getan habe.

Bei dem ein oder anderen Wert war der Preis ziemlich nahe an den Strike gelaufen, so dass die neue Runde an Covered Calls jetzt fast durchweg zu höheren Strikes läuft. Sollte der Markt diese Rally (Echte Rally oder nur Erholungsrally?) fortsetzen und vielleicht doch mal einen meiner Strikes erwischen, dann würden die meisten Aktien mit gutem Gewinn aus dem Depot gehen. Damit könnte ich sehr gut leben.

Oder ich Rolle wieder, wenn die Situation mir sagt, dass da noch mehr rauszuholen ist. Irgendwie entwickelt man mit der Zeit so etwas wie einen Instinkt, wenn man eine Aktie über mehrere Monate oder gar Jahre immer wieder als Underlying für seinen Optionshandel benutzt.

Übrigens eine Sache, die ich jedem nur empfehlen kann. Springt nicht ständig von Aktie zu Aktie. Sucht euch einen Kern an Aktien aus und nehmt immer wieder diese zum Verkaufen von Optionen. So lernt man „seine“ Aktien mit der Zeit immer besser kennen und das hilft, um evtl. Trends zu erkennen oder man kennt nachher die fundamentalen Kennzahlen fast auswendig und weiß, wie man die Quartalsberichte zu interpretieren hat.

Das mag sich gerade für Einsteiger etwas verwirrend anhören, ist es aber nicht. Einfach dem Rat folgen und nach ein paar Monaten wisst ihr, wie es gemeint war.

Trust me. 😉

Meine Monatsperformance
Optionsdepot & Einkommen durch den Optionshandel - Juli 2022

Nach der in 2022 überhaupt ersten negativen Monatsperformance im Juni, folgte also im Juli direkt wieder ein sehr guter Monat. Und das „sehr guter Monat“ muss man hier schon deutlich sagen, denn auch wenn bisher 6 von 7 Monaten in 2022 im Plus endeten, so ist ein zweistelliges Plus dann doch noch mal etwas Besonderes und passiert nicht sooo häufig.

Genauer gesagt mit +10,3% ging es rauf, was die Jahresperformance auf nunmehr +19,5% und die Performance seit Start des Optionskontos im November 2016 auf insgesamt +116,7% anhebt.

Der Juli glich damit den Juni (-6,5%) mehr als nur aus. Es läuft also im Prinzip an allen Ecken und ich muss einfach nur so weitermachen wie bisher.

Das könnte ein großartiges Jahr für den Optionshandel werden. 😉

Aktive Optionen und passive Dividenden kombiniert?

Mein aktives Einkommen durch den Optionshandel von 400,02 EUR wird sehr schön mit dem passiven Einkommen durch Dividenden von 226,98 EUR komplementiert. Zusammen ergibt dies einen Cash Flow von 627,00 EUR im aktuellen Monat.

Nicht schlecht, oder?

Wiederholen wir mit diesem Zusatzeinkommen doch einfach mal meine Spaßrechnung. 🙂

Also zum Schluss noch ein paar Fun Facts.

Investieren muss Spaß machen, Stichwort Motivation.

Und man sollte Ziele haben, zum Beispiel die Finanzielle Unabhängigkeit durch passives Einkommen als großes übergeordnetes Ziel. Warum nicht beides verbinden?

Ich mache dazu folgendes, ich rechne mir just for fun aus, wie viel Zeit mir meine Dividenden bereits erkauft haben. Dazu nehme ich einen fiktiven Stundenlohn von 12,50 EUR an.

  • Stundenlohn :: 12,50 EUR
  • Optionen/Dividenden pro Monat :: 627,00 EUR
  • Stunden weniger zu arbeiten :: 50,2 Std.

Sprich im aktuellen Monat hätte ich 50 Stunden bzw. etwas über 6 Tage daheim bleiben können und diese wären bereits durch mein aktives/passives Einkommen mit Optionen/Dividenden finanziert.

Na, wie klingen 6 Tage zusätzlicher Urlaub jeden Monat for free & forever für euch?

Das sind aufs Jahr gesehen über 75 Tage, also ziemlich genau 3,5 Monate Sonderurlaub. Ein Leben lang!

Und du musst dafür nie wieder irgendeinen Chef um Erlaubnis fragen oder vorher Überstunden schieben. Großartig!

Just do it!

Ein Arbeitsmonat hat durchschnittlich 21,6 Tage bzw. 173,3 Stunden. Vor diesem Hintergrund kann man auch sagen, ich habe bereits 28,9% auf dem Weg zur Finanziellen Unabhängigkeit zurückgelegt!

Zahlen, Daten, Fakten

Die gesamte Ladung an Zahlen, Daten und Fakten gibt es wie üblich in der Übersicht vom Optionsdepot und folge mir auch auf Twitter, damit du keinen neuen Artikel mehr verpasst und sieh alle meine Trades (Kaufen, Verkaufen, Zurückkaufen, Rollen oder Schließen) an dem Tag bzw. Folgetag, wo ich diese tätige.

Follow-Me-Twitter-Button-Mission-Cashflow

Wenn du nun Interesse daran gefunden hast und wissen möchtest, wie das mit den Optionshandel so funktioniert, dann lies dir mein kostenlos verfügbares Optionshandel ABC durch:

Starte in nur wenigen Tagen mit deinem ersten Trade und kassiere die erste Prämie!

Du kannst es aber auch gern erst einmal mit Spielgeld in einem kostenlosen Demokonto ausprobieren. Dafür empfehle ich dir Captrader* oder Banxbroker*. Beide bieten diesen Service nach Kontoeröffnung an.

Und wenn du dich dann fragst, wo man, wenn man bereit dafür ist, am günstigsten Optionen handeln kann, dann lies unbedingt den Artikel Der beste Broker für den Optionshandel. Dort findest du alle notwendigen Infos, um eine gute Entscheidung treffen zu können.

Wie lief es bei euch so?

Für alle die schon mit dem Optionshandel begonnen haben bzw. schon länger dabei sind, wie waren eure Ergebnisse diesen Monat? Was war euer bester und was evtl. euer schlechtester Trade?

Ich würde gern davon in den Kommentaren lesen!


Danke fürs Lesen und wenn dir der Artikel gefallen hat, hinterlasse mir doch bitte einen Kommentar und teile den Artikel mit deinen Freunden auf Facebook oder in deinem Lieblingsforum. Es würde mir sehr viel bedeuten. Vielen lieben Dank!


Mission-Cashflow unterstützen

Du hast hier das ein oder andere gelernt oder wurdest zumindest gut unterhalten und möchtest mich nun gern unterstützen, ohne aber extra dafür etwas tun zu müssen und ohne dafür zusätzlich Geld auszugeben?

Du meinst das geht nicht? Doch das geht!

Starte einfach deinen nächsten Einkauf über diesen Amazon Affiliate Link*. Du bezahlst keinen Cent mehr als sonst. Versprochen! Ich bekomme aber von Amazon dafür eine kleine Provision und kann damit den Blog finanzieren und zu 99% werbefrei halten.

Alternativ kannst du mir natürlich auch gern eine Spende per PayPal zukommen lassen. Jeder Euro, der über diesen Link gesammelt wird, fließt direkt in den Auf- und Ausbau des Blogs.

Danke für deine Unterstützung und weiterhin viel Spaß auf Mission-Cashflow!

Haftungsausschluss

Alle Artikel auf Mission-Cashflow.de stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Die Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung des Autors.

Affiliate Hinweis

Bei denen mit einem *Sternchen gekennzeichneten Links und ggf. zugehörigen Bildern, handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision vom Affiliate Partner. Für euch aber ist der Preis genau derselbe, so wie immer und als wenn ihr direkt auf die Seite des Anbieters gehen würdet. Ihr habt durch die Benutzung des Links also keine Nachteile, unterstützt aber meine Arbeit auf diesem Blog.

Für diese Unterstützung möchte ich mich hiermit im Voraus Bedanken und verspreche dafür, den Blog bestmöglich frei von Popup- oder Bannerwerbung oder ähnlichen nervigen Dingen zu halten!

10 Comments
  1. Hey Ingo, deine Performance kann sich in diesem Monat sehen lassen. Gibt es bei dir eine Grundregel bei wie viel % Gewinn die Option zurückkaufst? Oder machst du das frei nach Schnauze?

    LG Tom

    1. Hi Tom!

      Danke für deinen Kommentar und Willkommen auf dem Blog.

      Ich habe über meine Rückkaufregel hier ausführlich geschrieben:
      Die 50%-Regel – Gewinne absichern!

      Aber das ist nur eine Richtlinie. Gerade bei Calls lasse ich es oft auch einfach bis zum Schluss laufen.

      Grüße aus Himarë (Albanien).

      CU Ingo.

  2. Hallo Ingo,
    das nenne ich mal einen soliden Monat – Glückwunsch.
    Die Börse bewegt sich derzeit irgendwie etwas irrational, da es aus meiner Sicht keine nachvollziehbare Begründung gibt, um eine derartige Rallye zu rechtfertigen. Wer darauf setzt, dass die FED noch in diesem Jahr ihren Kurs erneut ändert, hat ein gewisses Risiko, später mit Zitronen gehandelt zu haben. Ich bin daher weiterhin froh, als buy&hold&check-Investor tätig zu sein und mich an meiner Dividende zu erfreuen 😉

    Dir weiterhin viel Erfolg beim Investieren
    &
    Viele Grüße,
    MrTott (Chris)

    1. Hi Chris!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Ich hab da auch keine eindeutige Meinung zu, ob das nun nur eine Erholungsrally ist oder der anfang eines neuen Bullenmarktes.

      Ist aber auch egal, als Cash Flow fokussierter Anleger ist das zum Glück nicht so wichtig. 😉

      Grüße aus Sarandë (Albanien).

      CU Ingo.

  3. Hi Ingo,

    das kann sich doch wirklich sehen lassen. Nach einem wenig erfolgreichen Ausflug in die Welt der Spreads und Iron Condors (erst hat mich der schnelle Abstieg erwischt und jetzt nochmal diese für mich absolut nicht nachvollziehbare Erholung…) bin ich wieder zur Wheel-Strategie zurückgekehrt. Ähnlich wie du mit deinem dicken Minus werde ich wohl noch eine Zeit zu knabbern haben bis ich beim Break Even bin. Darf man nur nicht gierig werden. Aber gerade zur Zeit ist mir das alles zu irrational.

    Ich habe mein Optionsbudget etwas ausgebaut – mit welchem Volumen handelst du z.Zt. deine CSPs? Hatte mir mal als Ziel gesetzt, einen 450€ Job quasi zu ersetzen.

    Deine Meinung mit den „Stammaktien“ teile ich übrigens. Ich kehre immer wieder zu den üblichen Verdächtigen zurück. Ab und an gesellt sich mal eine dazu, aber ich halte es ebenfalls überschaubar.

    VG
    Andreas

    1. Hi Andreas!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Ja, bei der Wheel-Strategie nimmst du solche Bewegungen einfach hin. Kann ja nichts passieren, wenn du dir vernünftige Aktien ausgesucht hast, auf die du die Optionen verkaufst.

      Diesen ganzen Multilevel-Optionskonstrukten kann ich nichts abgewinnen. Eigentlich könnte ich jetzt wieder spaßig meinen Spruch bringen, dass ich zu doof bin, die zu verstehen, aber eigentlich verstehe ich sie ja. Sie ergeben halt nur keinen Sinn bzw. besser gesagt hält sich der Mehrwert dermaßen in Grenzen, dass ich keine Verwendung dafür sehe.

      Sie machen den Broker reicher und dich in der Regel ärmer. Also lieber Finger weg und zurück zu den Basics.

      Grüße aus Athen.

      CU Ingo.

      1. Viel Spaß erst mal in Griechenland! Die Reise sah ja eher unerfreulich aus…

        Freue mich immer, dass weiterhin Artikel hier erscheinen, wie schon andere geschrieben haben ist das hier einer der angenehmsten Blogs für mich.

        Viele Grüße und eine gute Zeit!
        Andreas

      2. Hi Andreas!

        Die Reise war okay, nur die 2,5h an der Grenze haben etwas genervt. 😉

        Grüße aus Athen.

        CU Ingo.

  4. Hallo Ingo,

    Glückwunsch zum Ergebnis.
    Auch bei mir lief der Juli ganz gut und unspektakulär. So wie ich es mag.

    Die üblichen Basiswerte liefern die Prämien und aus dem Dividendendepot kommt der ein oder andere Wert in Sondersituationen dazu. Bei letzteren ist meist die Vola zu niedrig, um fortwährend Option zu schreiben.

    Viele Grüße,
    Torsten

    1. Hi Torsten!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Ja, die grundsoliden großen Dividendenzahler sind meist nicht so lukrativ zum Veroptionieren. Ich glaube aber, dass sich diese Sichtweise auch wieder ändert, je größer das Depot wird.

      Dann möchte man in der Regel weniger Risiko fahren und nimmt dafür auch weniger Rendite in Kauf. Dann kommen solche Werte wieder auf die Wunschliste.

      Grüße aus Athen.

      CU Ingo.

Kommentar verfassen