Dezember 2019: Mein monatliches Einkommen durch den Optionshandel

Dezember 2019: Mein monatliches Einkommen durch den Optionshandel

Nach der Monatsübersicht der Dividendeneinnahmen ist dies hier mein zweitliebster Artikel auf dem Blog, mein monatliches Einkommen durch den Optionshandel. Als Stillhalter, durch den gezielten Verkauf von Optionen, kann man sich ein regelmäßiges Einkommen an der Börse sichern.

An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1.
Man muss nur die Nerven haben, das minus 1 auszuhalten.

– André Kostolany –

Mein Einkommen durch den Optionshandel

Im Dezember ließ ich den Wirecard-Trade endlich auslaufen und bekam 100 Stück zu je 115,- EUR eingebucht. Dazu rollte ich 2 meiner anderen noch offenen Optionen weiter in die Zukunft, weswegen das Plus dann etwas niedriger ausfiel, als zuerst gedacht. Aber auch hier gehe ich fest davon aus, dass der Gewinn nur in die Zukunft verschoben wurde.

Hier die Auflistung der Prämien: 629,74 EUR

  • Altria Group :: MO 20DEC19 45.0 P :: 20.12.2019 :: 22,75 EUR
  • AT&T Inc. :: T 17JAN20 36.0 P :: 17.12.2019 :: 29,95 EUR
  • JD.com :: JD 17JAN20 35.0 C :: 23.12.2019 :: -140,31 EUR (gerollt)
  • W.P. Carey Inc. :: WPC 20DEC19 80.0 P :: 17.12.2019 :: -275,85 EUR (gerollt)
  • Wirecard :: WDI 20DEC19 115.0 P :: 20.12.2019 :: 993,20 EUR

Dividendenzahlung von eingebuchten Aktien: n/a

Gewinn/Verlust durch Ausbuchen von Aktien: n/a

Daraus ergibt sich folgende Zusammenfassung:

Einnahmen im Dezember 2018: 118,44 EUR
Einnahmen im Dezember 2019: 629,74 EUR
Jahr-zu-Jahr Steigerung (YoY, Year over year): +431,7%%
2019er Einnahmen bis jetzt (YTD, Year to date): 2.934,86 EUR (244,57 EUR/Monat)
Alle Einnahmen seit Beginn (All-time income): 7.276,93 EUR (201,80 EUR/Monat)

Optionsdepot & Einkommen durch den Optionshandel - Geschlossene Optionen Chart 2019
Optionsdepot & Einkommen durch den Optionshandel - Geschlossene Optionen Tabelle 2019

Hinweis: Ich führe Aktienkäufe und Verkäufe in der Übersicht mit auf, wenn sie durch Ausübung gebucht wurden bzw. wenn ich eine Aktienposition später glatt stelle. Damit sollte das gesamte Einkommen durch den Optionshandel abgebildet sein.

Was waren die Erkenntnisse aus dem Dezember?

Das gesamte Jahr stand ja irgendwie im Zeichen der Kapriolen rund um Wirecard. So machte der Dezember dahingehend keine Ausnahme, dass es auch hier noch um einen (Vielleicht ein letztes Mal?) Wirecard-Trade geht.

Mein Strike bei 115,- EUR wurde Anfangs Dezember unterschritten und ich musste mich entscheiden, ob ich erneut rolle oder es einfach aussitze. Da ich die Wirecard-Aktie bei 115,- EUR für ziemlich attraktiv halte, entschied ich mich für das Aussitzen und war dann durchaus damit zufrieden, dass es am Ende zur Einbuchung kam. Aufgrund der Prämie liegt mein Einstandskurs effektiv bei 105,07 EUR.

Trotzdem bleibt Wirecard eher eine spekulative Position, die sowohl starkes Potential nach oben (Vorwürfe werden nachhaltig entkräftet) und nach unten (Neue Sort-Seller-Attacken oder die Vorwürfe können nicht entkräftet werden oder noch schlimmer, bewahrheiten sich) hat. Ich muss mir überlegen, wie ich jetzt weiter vorgehe.

Momentan tendiere ich dazu, die Position mittelfristig um die Hälfte zu reduzieren und mit dem Rest auf die Erholung zu setzen. Der Verkauf von 50% erfolgt aber eher vor dem Hintergrund der Depotgröße und der Marginauslastung und nicht etwa aus akuten Verlustängsten. Ich denke nämlich, dass an den Vorwürfen so nichts dran ist und damit schätze ich das Potential nach oben als sehr hoch ein.

Also, no risk no fun! Was würdet ihr machen?

Des Weiteren habe ich sowohl meinen Call auf JD.com als auch meinen Put auf W. P. Carey gerollt.

Ersteren einfach, weil ich ohne großen Aufwand den Strike von 35,- USD auf 37,- USD anheben konnte und dabei noch ein wenig extra Prämie kassiere. Sollte ich dann meine Aktien ausgebucht bekommen, werde ich gleichzeitig auch noch 200,- USD an Buchgewinnen realisieren.

Zweiteren eher deswegen, weil ich zwar beim Strike bei 80,- USD blieb, aber anstatt 48,- USD nun in Summe 135,- USD kassiere und sogar noch einen Monat Zeit gewonnen habe (von Dezember auf Januar gerollt), in der sich der Kurs evtl. wieder unter den Strike bewegt. Aktuell liegt alles sehr dicht beieinander.

Außerdem konnte ich im Dezember nochmals 2.000 EUR frisches Kapital auf mein Optionskonto einzahlen und bin somit in Zukunft ein schönes Stück flexibler beim Handeln. Toll!

Das Jahr 2019 war auch mein bisher erfolgreichstes Jahr mit dem Optionshandel!

Speziell Dank der Wirecards-Trades kam in Summe ein Cash Flow von 2.934,86 EUR (370,22 EUR davon durch Dividenden) zusammen, was 244,57 EUR im Monat entspricht. Bei einer Depotgröße von Anfangs nur 10.000 EUR selbst eingezahltes Kapital (bis ca. September) und dann um 5.000 EUR aufgestockt im September (3.000 EUR) und im Dezember (2.000 EUR) nicht sooo schlecht 😉 …

Banx respektive Interactive Brokers weisen im Kontoauszug eine 2019er Jahresperformance (Time Weighted Rate Of Return = TWR) von +44,7% aus. Der Anfangsbestand von 11.051,36 EUR (02.01.2019) hat sich auf 21.312,51 EUR (31.12.2019) erhöht. Wow!

Insgesamt beträgt die Performance seit Start des Optionsdepots im Dezember 2016 sehr schöne +67,1% (TWR).

Damit liege ich wieder auf Kurs, denn mein Minimalziel sind nachhaltig +20% pro Jahr mit den Optionen zu verdienen. Wäre es signifikant weniger, müsste man überdenken, ob der aktive Ansatz Optionen zu handeln den Zeitaufwand wert ist gegenüber einer rein passiven Buy & Hold Strategie, die ich ja auch recht erfolgreich im Dividendenaktiendepot verfolge.

Das Ganze schreibe ich hier auch nicht um zu beeindrucken, sondern um transparent aufzuzeigen, dass man selbst mit nur wenig Zeit am Abend (fast) nebenbei ein wenig Geld verdienen kann. Klar ist ein gewisses Risiko gegeben und man muss sich natürlich erstmal in das Thema einarbeiten, aber hey, wo ist das nicht so?

Und keine Angst, es braucht dafür nicht einen Kurs für mehrere tausend Euro. Ein Buch für 30,- EUR* und mein kostenloses Optionshandel ABC reichen dafür vollkommen aus 😉 …

Viel Erfolg allen Lesern in 2020!

Last but not least hier noch die Übersicht der Monatsperformance:

Optionsdepot & Einkommen durch den Optionshandel - Dezember 2019
Aktive Optionen und passive Dividenden kombiniert?

Mein aktives Einkommen durch den Optionshandel von 629,74 EUR wird sehr schön mit dem passiven Einkommen durch Dividenden von 213,84 EUR komplementiert. Zusammen ergibt dies einen Cash Flow von 843,58 EUR im aktuellen Monat. Nicht schlecht, oder?

Wiederholen wir mit diesem Einkommen doch einfach mal die Fun Facts Rechnung …

Also zum Schluss noch ein paar Fun Facts.

Investieren muss Spaß machen, Stichwort Motivation.

Und man sollte Ziele haben, zum Beispiel die Finanzielle Unabhängigkeit durch passives Einkommen als großes übergeordnetes Ziel. Warum nicht beides verbinden?

Ich mache dazu folgendes, ich rechne mir just for fun aus, wie viel Zeit mir meine Dividenden bereits erkauft haben. Dazu nehme ich einen fiktiven Stundenlohn von 12,50 EUR an.

  • Stundenlohn :: 12,50 EUR
  • Optionen/Dividenden pro Monat :: 843,58 EUR
  • Stunden weniger zu arbeiten :: 67,5 Std.

Sprich im aktuellen Monat hätte ich genau 67,5 Stunden bzw. über 8 Tage daheim bleiben können und diese wären bereits durch mein aktives/passives Einkommen mit Optionen/Dividenden finanziert. Na, wie klingen 8 Tage zusätzlicher Urlaub jeden Monat for free & forever für euch?

Das sind aufs Jahr gesehen etwas über 101 Tage, also fast schon 5 Monate Sonderurlaub. Ein Leben lang! Und du musst dafür nie wieder einen Chef fragen oder irgendetwas extra tun. Großartig!

Ein Arbeitsmonat hat durchschnittlich 21,6 Tage bzw. 173,3 Stunden. Vor diesem Hintergrund kann man auch sagen, ich habe bereits 38,9% auf dem Weg zur Finanziellen Unabhängigkeit zurückgelegt!

Just do it!

Zahlen, Daten, Fakten

Die gesamte Ladung an Zahlen, Daten und Fakten gibt es wie üblich in der Übersicht vom Optionsdepot und folge mir auch auf Twitter, damit du keinen neuen Artikel mehr verpasst und sieh alle meine Trades (Kaufen, Verkaufen, Zurückkaufen, Rollen oder Schließen) an dem Tag bzw. Folgetag, wo ich diese tätige.

Wenn du nun Interesse daran gefunden hast und wissen möchtest, wie das mit den Optionshandel so funktioniert, dann lies dir mein kostenlos verfügbares Optionshandel ABC durch:

Starte in nur wenigen Tagen mit deinem ersten Trade und kassiere die erste Prämie!

Du kannst es aber auch gern erst einmal mit Spielgeld in einem kostenlosen Demokonto ausprobieren. Dafür empfehle ich dir Captrader*.

Und wenn du dich dann fragst, wo man, wenn man bereit dafür ist, am günstigsten Optionen handeln kann, dann lies unbedingt den Artikel Der beste Broker für den Optionshandel. Dort findest du alle notwendigen Infos, um eine gute Entscheidung treffen zu können.

Wie lief es bei euch so?

Für alle die schon mit dem Optionshandel begonnen haben bzw. schon länger dabei sind, wie waren eure Ergebnisse diesen Monat? Was war euer bester und was evtl. euer schlechtester Trade?

Ich würde gern davon in den Kommentaren lesen!


Danke fürs Lesen und wenn dir der Artikel gefallen hat, hinterlasse mir doch bitte einen Kommentar und teile den Artikel mit deinen Freunden auf Facebook oder in deinem Lieblingsforum. Es würde mir sehr viel bedeuten. Vielen lieben Dank!


Mission-Cashflow unterstützen

Du hast hier das ein oder andere gelernt oder wurdest zumindest gut unterhalten und möchtest mich nun gern unterstützen, ohne aber extra dafür etwas tun zu müssen und ohne dafür zusätzlich Geld auszugeben?

Du meinst das geht nicht? Doch das geht!

Starte einfach deinen nächsten Einkauf über diesen Amazon Affiliate Link*. Du bezahlst keinen Cent mehr als sonst. Versprochen! Ich bekomme aber von Amazon dafür eine kleine Provision und kann damit den Blog finanzieren und zu 99% werbefrei halten.

Alternativ kannst du mir natürlich auch gern eine Spende per PayPal zukommen lassen. Jeder Euro, der über diesen Link gesammelt wird, fließt direkt in den Auf- und Ausbau des Blogs.

Danke für deine Unterstützung und weiterhin viel Spaß auf Mission-Cashflow!

Haftungsausschluss

Alle Artikel auf Mission-Cashflow.de stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Die Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung des Autors.

Affiliate Hinweis

Bei denen mit einem *Sternchen gekennzeichneten Links und ggf. zugehörigen Bildern, handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision vom Affiliate Partner. Für euch aber ist der Preis genau derselbe, so wie immer und als wenn ihr direkt auf die Seite des Anbieters gehen würdet. Ihr habt durch die Benutzung des Links also keine Nachteile, unterstützt aber meine Arbeit auf diesem Blog.

Für diese Unterstützung möchte ich mich hiermit im Voraus Bedanken und verspreche dafür, den Blog bestmöglich frei von Popup- oder Bannerwerbung oder ähnlichen nervigen Dingen zu halten!

Den Beitrag mit deinen Freunden teilen:
9 Comments
  1. Hallo Ingo,

    bisher war ich ein stiller Mitleser, heute schreibe ich auf deinem Blog meinen 1. Kommentar.
    Vorab möchte ich mich bei dir für die regelmässigen Posts und die Informationen inkl. deiner Transparenz bedanken.
    Man kann deinen Weg sehr gut nachvollziehen und man merkt einfach es ist REAL.

    Durch deine regelmässigen Posts zum Optionshandel habe ich mich ein wenig mehr mit dem Thema beschäftigt und ich bin neben meiner Dividenden-Strategie am überlegen hier auch etwas zu machen. Sollte es dann konkreter werden, würde ich mir wohl auch das Buch für 30 EUR kaufen .. gerne auch über deinen Link 😉 Danke für den Tipp!

    Die letzten Tage bin ich aber auf ein Video bei YT gestossen, welches mich wieder etwas davon abbrachte:

    Thema: Achtung neues Steuergesetz: Handel von Aktien & Termingeschäften so nicht mehr möglich

    Unter dem Video steht auch ein Update-Kommentar von gestern und es ist wohl noch vieles Unklar.
    Aber sollte das so sein oder so kommen – dann sehe ich den Optionshandel als nicht mehr interessant an …

    Würde mich freuen, wenn du dir das mal ansiehst (auch aus Eigeninteresse) und über deine Meinung dazu.

    Vielen Dank!

    Gruss Thomas

    1. Hi Thomas!

      Danke für deinen Kommentar und Willkommen auf dem Blog.

      Ja das Thema Steuern und die neue Aufteilung in 3 Steuertöpfe plus das nur noch 10.000 EUR Verlust pro Jahr angerechnet werden können, schlägt ganz schöne Wellen. Aber ich warte da erstmal ruhig ab, wie das Gesetz überhaupt zu interpretieren ist. Alles andere ist spekulieren und das bringt uns nicht weiter.

      Nehmen wir den Worst Case an, es ist in der Tat so, dass man nur noch 10.000 EUR Verlust anrechnen kann und alle Rückkäufe bzw. das vorzeitige Schließen einer Option in diese 10.000 EUR fallen, dann ist selbst dies bei meiner Kontogröße noch kein Problem. Ich habe gerade geschaut und in 2019 würde ich ziemlich genau 1.201,62 EUR anrechnen lassen wollen.

      Ich könnte also meine Aktivitäten noch um ca. den Faktor 8 steigern, ohne in große Probleme zu rennen. Wie gesagt im Worst Case.

      Das Thema ist also wohl eher ein Problem für große Konten, wahrscheinlich weit jenseits der 100k EUR. Meine Vermutung.

      Aber wie gesagt, warten wir noch etwas ab. Da kommen die Tage sicher noch viele neue Infos.

      CU Ingo.

  2. Hallo Ingo,

    sehr schön die Entwicklung des Optionsdepots zu verfolgen.
    Das empfohlene Buch habe ich zu Weihnachten mir schenken lassen und habe es durchgelesen/-gearbeitet. Bin mir noch unschlüssig, wann ich real starte. Überlege eine dreimonatigen Trockenlauf mit Testoptionen. Weiß nur nicht, wo ich annähernd Echtkurse herbekommen. Gibt es bei IB Quotes mit maximal 15 Minuten Verzögerung bei Ordereingabe? Realtime kostet ja extra. Nutzt Du dies?
    Wobei ich gerne ein IRBT200221P45 schreiben würde. Mit Prämie unter 52-Wochentief und über 38-Tagelinie. Nur das Earningsrelease am 4. Februar ist die große unbekannte.

    Wirecard habe ich selbst auch, nutze einen Sparplan und glaube, dass die Vorwürfe weitestgehend unbegründet sind. Wissen tut man es nicht. Enron und Worldcom dachte auch keiner, dass solch ein Betrug möglich ist. Denke 50%-Verkauf ist das beste. Dann ist das Depot auch nicht mehr allzuweit in der tatsächlichen Marginnutzung. Der Aktivbestand übersteigt ja offenbar deinen Cashbestand. Oder verstehe ich die Werte falsch.

    VG und weiterhin gute Geschäfte,
    Torsten

    1. Hi Torsten!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Für das Handeln mit Aktienoptionen brauchst du wirklich keine Echtzeitkurse. Ist zwar nett, aber unnötig und in meinen Augen sind die Kosten dafür zu hoch. Ich habe die auch nicht.

      Thema Earnings, da würde ich gerade zu anfangs einen Bogen drum machen. Die Vola ist da in der Regel sehr hoch und als Einsteiger tut man sich meist schwer, es richtig einzuschätzen bzw. die Konsequenzen zu erkennen. Ich empfehle den Einsteig mit einer langweiligen Dividendenaktie, die man, wenn es schief geht und der Wert eingebucht wird, auch ohne schlechtes Gewissen im Depot liegen haben kann.

      Bei der Marginaulastung ist noch alles okay. Ich habe zwar aktuell Aktien im Wert von ca. 23k EUR im Depot liegen, aber aktuell keine Puts laufen und sowohl ABBV als auch JD gehen mit höchster Wahrscheinlichkeit zeitnah über die laufenden Covered Calls aus dem Depot. Dann bin ich auch schnell wieder Cashbestand positiv.

      CU Ingo.

  3. Hi Ingo,
    könntest du es immer aktuell einen Beitrag schrieben, wenn du eine Option verkauft hast.
    Mit Inhalt, welche Option, welcher Strike, welche Laufzeit und viell. deine Beweggründe.
    Viele Grüße
    Dietmar

    1. Hi Dietmar!

      Danke für deinen Kommentar.

      Nein, leider kann ich das nicht machen. Das ist einfach vom Zeitaufwand nicht möglich. Dazu müsste ich den Blog und den Optionshandel Vollzeit betreiben, dann ginge das eventuell. So leider aber nicht, tut mir leid.

      BTW zumindest veröffentliche ich aber auf Twitter alle meine Trades -> Mission-Cashflow.de auf Twitter

      CU Ingo.

  4. Hallo Ingo,

    sehr interessanter Beitrag.
    Vielen Dank für deinen sehr informativen Content.

    Deine ABC Reihe zum Optionshandel habe ich durch und möchte mir jetzt noch mehr wissen aneignen und tendiere zum Kauf eines Buches.

    Deine Tabelle mit der Übersicht deiner Optionseinnahmen sowie Dividende finde ich echt klasse!
    Steht diese Datei auch für andere bereit?
    Gern würde ich diese Tabelle auch zukünftig nutzen, wenn ich mit dem Optionshandel beginne.

    Vielen Dank und einen schönen Sonntag 🙂

    LG Tom

    1. Hi Tom!

      Danke für deinen Kommentar.

      Mein Excel-Konstrukt biete ich so nicht zum Download an. Da ist alles von Hand einzutragen und nichts automatisiert oder dokumentiert.

      Ich könnte es als Ausnahme mit Leuten teilen, die Excel wirklich im Schlaf beherrschen, wissen was sie da tun und keine Fragen stellen 😉 …

      Wenn das okay ist, kannst du mich gern über das Kontaktformular kontaktieren und ich schicke dir eine Kopie zu.

      CU Ingo.

      1. Hallo Ingo,

        danke für deine Rückmeldung.
        Ich habe dich soeben via dem Kontaktformular kontaktiert. 🙂

        Vielen Dank schonmal!!

        LG Tom

Schreibe eine Antwort zu Thomas Stöger Antwort abbrechen