November 2017: Monatlicher Cashflow durch Dividenden

November 2017: Monatlicher Cashflow durch Dividenden

Dies ist mein Lieblingsartikel auf dem Blog, mein monatlicher Cashflow durch Dividenden. Es gibt halt nichts besseres, als seinen passiven Cashflow durch Dividenden zu betrachten und im Jahr-zu-Jahr Vergleich wachsen zu sehen. Und man muss nichts weiter dafür tun, als früh aufzuwachen und die Dividenden einzusammeln.

Das Geld kommt von allein zu dir!

Nun gut, ganz allein nicht, man musste immerhin zu Anfangs sich für ein solides Unternehmen entscheiden und dann sein Kapital investieren. Mein jetziges Ich ist dem 2014er Ich sehr dankbar, dass es sich damals dafür entschieden hat, diesen Weg zu gehen und konsequent über den Zeitraum der letzten Monate und Jahre Dividendenaktien zu kaufen.

Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt, dem ersten Kauf. Und dann dem zweiten Kauf, dann dem dritten Kauf … und man hält an seiner Strategie fest, um dann Monat für Monat seine immer weiter wachsenden Dividenden zu kassieren.

Im November 2017 konnte ich Dividendeneinnahmen von 90,10 EUR verzeichnen!

Die Einnahmen setzen sich aus folgenden Zahlungen zusammen:

  • Omega Healthcare Invest. Inc. :: 45,23 EUR
  • Apple Inc. :: 17,89 EUR
  • AT & T Inc. :: 11,89 EUR
  • Procter & Gamble Co. :: 6,92 EUR
  • Main Street Capital Corp. :: 5,25 EUR
  • Realty Income Corp. :: 2,92 EUR

Einnahmen im November 2017: 90,10 EUR

Einnahmen im November 2016: 111,94 EUR

Jahr-zu-Jahr Steigerung (YoY, Year over year): -19,5%

2017er Dividenden bis jetzt (YTD, Year to date): 1.843,25 EUR (167,57 EUR pro Monat)

Dividenden Chart Übersicht November 2017

Dies ist bereits der dritte Monat in Folge dieses Jahr, wo ich im Vergleich zum Vorjahr sinkende Dividendeneinnahmen zu verzeichnen habe.

Und es ist seit Mai 2016 mal wieder ein Monat, wo ich unter die 100,- EUR Grenze gerutscht bin. Autsch!

So soll es eigentlich nicht laufen!

Aber die Gründe dafür hatte ich bereits im letzten Update genannt und diese haben sich nicht verändert.

Noch immer drückt der EUR/USD Kurs die Umrechnungskurse. Letztes Jahr standen wir bei sehr niedrigen 1,06 EUR/USD und jetzt nehmen wir gerade wieder Anlauf, die 1,20 EUR/USD zu knacken.

Und zusätzlich wird die volle Kapitalertragssteuer fällig. In Summe ein netter Betrag, der da weggeht.

Aber heulen wir nicht rum, es sind immer noch nette 90,- EUR, die als Plus auf dem Konto stehen und der starke Euro hat zumindest den Vorteil, dass man günstiger US Aktien kaufen kann. Man kann damit nachhaltig seine gesamte Performance positiv beeinflussen. So soll es sein.

Also bringe ich direkt neues Kapital in den Markt, um meinen zukünftigen Cashflow durch Dividenden weiter zu erhöhen und diese kleine Flaute schnell vergessen zu machen.

Käufe im November 2017: 1.173,09 EUR

  • AT & T Inc. :: 1.072,17 EUR (Klick für Artikel)
  • Johnson + Johnson :: 100,92 EUR

Verkäufe im November 2017: -798,46 EUR

  • General Electric Co. :: -798,46 EUR (Klick für Artikel)

Dividendensteigerung durch Zukäufe: +20,50 EUR (bei aktuell 1,19 EUR/USD)

Bonuskäufe im November 2017: +27,11 EUR

  • Alphabet Inc. :: 27,11 EUR

Wer mehr wissen möchte über das Warum und Weshalb dieser Bonuskäufe, der lese bitte den Artikel zum Thema Das Negativzinsen Experiment – Investieren auf Pump!

Zum Schluss noch ein paar Fun Facts!

Investieren muss Spaß machen, Stichwort Motivation. Und man sollte Ziele haben, z. b. die Finanzielle Freiheit durch passives Einkommen als großes übergeordnetes Ziel. Warum nicht beides verbinden? Ich mache dazu folgendes, ich rechne mir just for fun aus, wie viel Zeit mir meine Dividenden bereits erkauft haben. Dazu nehme ich einen fiktiven Stundenlohn von 12,50 EUR an.

  • Stundenlohn :: 12,50 EUR
  • Dividenden pro Monat :: 167,57 EUR
  • Stunden weniger zu arbeiten :: ca. 13,5 Std.

Sprich im aktuellen Monat hätte ich auch etwas mehr als 13 Stunden bzw. etwas mehr als 1,5 Tage daheim bleiben können und hätte diese bereits mit meinem Cashflow durch Dividenden finanziert. Na, wie klingen 1,5 Tage zusätzlicher Urlaub jeden Monat for free für euch?

Ein Arbeitsmonat hat durchschnittlich 21,6 Tage bzw. 173,3 Stunden. Vor diesem Hintergrund kann man auch sagen, ich habe bereits 7,7% auf dem Weg zur Finanziellen Freiheit zurückgelegt!

What you think, you become.

What you feel, you attract.

What you imaging, you create.

— Bhudda

Wie weit seid ihr auf eurem Weg schon vorangekommen?

Das war es für den Monat November mit dem Cashflow durch Dividenden Update. Ich bin zufrieden, hab 90,10 EUR mehr auf dem Konto und kann mich damit beschäftigen, wie ich diese reinvestiere, um weiteren Cashflow für die Zukunft zu erzeugen. Life is good!

Vergesst auch nicht in die Depotübersicht reinzuschauen. Ich habe alle Charts und Statistiken aktualisiert für euch zum Nachlesen!

 

Danke fürs Lesen und wenn dir der Artikel gefallen hat, hinterlasse mir doch bitte eine Nachricht und teile den Artikel mit deinen Freunden auf Facebook oder in deinem Lieblingsforum. Danke!

 

Mission-Cashflow unterstützen

Haftungsausschluss

Affiliate Hinweis

Den Beitrag mit deinen Freunden teilen:
6 Comments
  1. Hallo Ingo, schöner Weg zum nachverfolgen…und der Ende des Monats ist bei mir auch immer sehnsüchtig erwartet um zu schauen wieviel die Steigerung zum Vorjahresmonat war. 😉
    Habe 2015 mit der Strategie angefangen, vorher 1-2 Jahre langweilige ETF gehabt, aber die Motivation ist einfach um ein vielfaches höher, komme dieses Jahr ca. bei 250€ im Monat raus und versuche so schnell es geht das ganze zu steigern. Habe das Glück monatlich gut investieren zu können, aber auch eine knapp 50%ige Sparrate mit der Family zu haben.

    2.Fragen:
    1. J&J für 100€? Hast du einen der Broker wo du „kostenlos“ kaufen kannst bei gewisser Einlage oder warum so niedrig?

    2. sind die Grafiken eigene Excel arbeit? Oder hast du nen Tool? Habe ja den Divimanager aber atm ja keine Funktion wegen der Einstellung des Finance Service von Yahoo..

    vielen Danke schonmal und weiter gutes Investieren 🙂

    1. Hi Marco,

      erstmal Danke für deinen Kommentar und sorry für das späte Freischalten. Bin grad etwas eingespannt beruflich.

      Schön das dich das Investieren in Einzelaktien begeistert und du mit 250,- EUR im Monat schon richtig gut dabei und mir sogar vorraus bist. Mach weiter so. Das wird schnell mehr, wenn du wie selbst gesagt monatlich weiter investieren kannst. 50% ist auf jeden Fall eine extrem gute Sparrate. Wow!

      Zu deinen Fragen. Zu 1.) Das ist einfach ein Sparplan. Dort gibt es keine fixe Gebühr sondern zu bezahlst 1,5%. Mehr als die 1%, die ich normalerweise anstrebe, aber immer noch besser, als nicht zu investieren. Sparpläne sind normalerweise meine Art und mein Weg, mich in Aktienpositionen einzukaufen, die aktuell etwas überteuert erscheinen. Damit verhindere ich durch den Cost Average Effect zumindest den Fall, dass ich viel zu teuer kaufe.

      Du kannst Sparpläne schon ab 25,- EUR laufen lassen. Zum Beispiel bei der Comdirect* oder der Consorsbank*. Beide haben eine relativ große Auswahl an Aktien, wo dies möglich ist.

      Zu 2.) Ja das ist Excel und mein eigenes Design. Ich plane das irgendwann für meine Leser zu veröffentlichen, aber noch ist die Datei nicht dafür vorbereitet. Da ist sehr viel manuell zu machen und man muss schon Excel sehr gut beherrschen, um da durchzusteigen.

      Viel Spaß beim Investieren und ich freue mich, dich in Zukunft wieder hier zu sehen.

      CU Ingo.

  2. hallo ingo,
    schon wieder ein monat weg vom jahr….ich steck beruflich auch voll im jahresabschlussgeschäft. du hast in diesem artikel über gebühren geschrieben. hab mich mal was getraut und vor einiger zeit ein konto bei agora-direkt aufgemacht. konto ist bei IB (interactiv brokers). hab auch schon reales geld drin zum testen. mein standard-depot ist bei der ing-diba. nun zum kleinen realen preisvergleich zur info:
    diba aktienkauf cisco über direkthandel 9,90eur
    IB aktienkauf cisco direkt in amerika 2,50$ = ca 2,10eur aktuell
    IB aktienkauf schloss wachenheim in frankfurt 3,95eur

    da staunte der kleine didi nicht schlecht und kann auch mal seine kleine sparrate direkt investieren, ohne erst lange ansparen zu müssen. dividende habe ich auch schon erhalten, wobei der hammer bei der dividende ist, es werden nur die quellensteuer abgezogen, sonst nix. bleibt übers jahr mehr geld zum investieren und das liebe FA bekommts halt am ende doch.

    soviel als reale info. man liest ja immer soviel…….

    viele grüße und wie immer am schluss: lets go cash flow

    Dieter

    1. Hi Dieter,

      ja IB ist unschlagbar aktuell bei den Gebühren. Wenn ich neu starten würde, würde ich ggf. dort auch mein Depot haben. So lasse ich es bei der Comdirect zumindest für jetzt.

      Was die Quellensteuer angeht, ja das ist ganz nett. Ab einer bestimmten Höhe der Dividenden könnte es aber sein, dass das FA von dir eine unterjährige Vorrauszahlung verlangt. Aber bis dahin hast du sicher etwas Zeit und kannst den Stundungseffekt hier nutzen.

      Mach weiter so und viel Spaß noch!

      CU Ingo.

      1. Hallo Ingo,

        ich dachte, Du wärst auch bei einem IB-Ableger… Hattest Du hier nicht schon Screenshots aus dem Activity Statement eingestellt? Ansonsten habe ich da wohl was verwechselt.

        Das mit der Steuervorauszahlung, die vom FA gefordert wird, das hatte mich auch erschreckt. Aber man kann dem einfach und formlos widersprechen. Bei mir hat ein Anruf beim FA genügt, dann wurde das wieder auf Null gesetzt.

        Ich hoffe, dass das im Computer dauerhaft vermerkt ist, und nicht jedes Jahr neu gemacht werden muss.

        Zum Cashflow… November war ein starker Absacker zum Oktober. Letztes Jahr war auch der Nov schlechter als der Okt.

        Dividenden nach Quellensteuer waren es 495 EUR. Glücklicherweise kamen noch 305 EUR aus realisierten/geschlossenen short Puts dazu. Also 800 sind zwar weniger, aber so ist es halt. Vieles ist rückläufig. Da muss man kräftig dagegen anschwimmen. Leider kann ich nicht vermehrt einzahlen.

        Ich hatte zwar auch realisierte Gewinne aus Aktienverkäufen von ca. 1.500 Euro im Nov, aber das rechne ich nicht zum Cashflow. Damit wollte ich realisierte Verluste ausgleichen und Fremdkapital abbauen.

        Habe jetzt übers Jahr immer noch ein Plus von ca. 750 EUR in der GuV bei Gewinnen aus Aktien stehen. Vielleicht verkaufe ich noch eine kleine hoffnungslose Verlustposition dagegen.

        Schönes Wochenende!
        MS

      2. Hi Matthias,

        mein Depot mit Fokus auf die Dividenden, wie im Artikel, habe ich bei der Comdirect. Mein Optionsdepot habe ich dagegen bei IB (über Banxbroker). Noch halte ich die beiden getrennt, da ich das mit den Optionen erst richtig verinnerlichen möchte. Ist einfach meine Art und Weise so einzusteigen und ich mag irgendwie die „Ordnung“, auch wenn ich damit nicht alle Synergieeffekte (auf der Call Seite) nutzen kann.

        Du hast ja einen sehr angenehmen Cashflow im November zustande gebracht. Toll! Mein Optionsdepot verzeichnet leider im November das erste mal ein Minus zum Monatsende, da ich bei einem Put auf GILD heftig unter Druck war und ich zu spät gerollt habe. Ich denke aber, da trotzdem im Dezembern noch mit Plus insgesamt rauszugehen. Mehr dazu nächste Woche im entsprechenden Updateartikel.

        CU Ingo.

Kommentar verfassen