Februar 2020: Mein monatliches Einkommen durch den Optionshandel

Februar 2020: Mein monatliches Einkommen durch den Optionshandel

Nach der Monatsübersicht der Dividendeneinnahmen ist dies hier mein zweitliebster Artikel auf dem Blog, mein monatliches Einkommen durch den Optionshandel. Als Stillhalter, durch den gezielten Verkauf von Optionen, kann man sich ein regelmäßiges Einkommen an der Börse sichern.

An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1.
Man muss nur die Nerven haben, das minus 1 auszuhalten.

– André Kostolany –

Mein Einkommen durch den Optionshandel

Hier die Auflistung der Prämien: 292,29 EUR

  • Abbvie Inc. :: ABBV 21FEB20 87.5 C :: 04.02.2020 :: 190,50 EUR (gerollt)
  • Microsoft Corp. :: MSFT 21FEB20 152.50 P :: 21.02.2020 :: 62,88 EUR
  • Tanger Factory Outlet Centers Inc. :: SKT 21FEB20 14.0 P :: 21.02.2020 :: 38,91 EUR

Dividendenzahlung von eingebuchten Aktien: 92,60 EUR

  • Abbvie Inc. :: Dividends :: 14.02.2020 :: 92,60 EUR

Gewinn/Verlust durch Ausbuchen von Aktien: n/a

Daraus ergibt sich folgende Zusammenfassung:

Einnahmen im Februar 2019: 279,35 EUR
Einnahmen im Februar 2020: 384,89 EUR
Jahr-zu-Jahr Steigerung (YoY, Year over year): +37,8%
2020er Einnahmen bis jetzt (YTD, Year to date): 901,21 EUR (450,60 EUR/Monat)
Alle Einnahmen seit Beginn (All-time income): 8.178,13 EUR (214,90 EUR/Monat)

Optionsdepot & Einkommen durch den Optionshandel - Geschlossene Optionen Chart 2020
Optionsdepot & Einkommen durch den Optionshandel - Geschlossene Optionen Tabelle 2020

Hinweis: Ich führe Aktienkäufe und Verkäufe in der Übersicht mit auf, wenn sie durch Ausübung gebucht wurden bzw. wenn ich eine Aktienposition später glatt stelle. Damit sollte das gesamte Einkommen durch den Optionshandel abgebildet sein.

Was waren die Erkenntnisse aus dem Februar?

Der Februar verlief in 2 Phasen und diese waren grundlegend verschieden. Ungefähr bis Mitte des Monats war noch alles Sonnenschein und ein Allzeithoch nach dem nächsten wurde markiert.

In dieser Phase entschloss ich mich, meinen laufenden Call auf AbbVie nochmals zu rollen. Wieder einen Monat weiter (vom 21.2. auf den 20.3.) und gleichzeitig noch um 250,- USD höher (alter Strike 87,50 USD, neuer Strike 90,- USD). Sollte es im März zur Ausübung kommen, dann kassiere ich neben der Prämie zusätzlich noch 750,- USD an Kapitalzuwach, da die Einbuchung damals zum Strike von 82,50 USD erfolgte.

Die gesamte Kette an Trades bei AbbVie ist ein sehr schönes Beispiel dafür, wie es im Normalfall bei meiner Strategie laufen soll. Mit Puts solange nette Prämien kassieren, bis man die Aktie zu einem sehr attraktiven Preis eingebucht bekommt. Dann wechselt man die Seite und schreibt Calls, bis es später zu einem höheren Kurs wieder zur Ausbuchung kommt und man neben den Prämien für die Calls auch noch einen schönen Gewinn mit der Aktie selbst macht. Und als Sahnehäubchen kassiert man in der Zwischenzeit eine ordentliche Dividende. Ca$hing!

Natürlich muss man keine Calls schreiben, wenn man die Aktie lieber behalten möchte und sich mit den Puts einfach sein Dividendenportfolio günstig aufbauen möchte. Die Prämie für die Puts fungiert hier also als eine Art Rabatt. Nicht die schlechteste Idee, oder?

Aber mit der Technik Optionen rollen kann man auch jederzeit korrigierend eingreifen und ist dem Markt nicht schutzlos ausgeliefert. Ich sehe das als eine der großen Stärken beim Optionshandel und es bieten sich dadurch einem sehr viele unterschiedliche Möglichkeiten.

Meine Puts auf Microsoft und Tanger Factory Outlet Centers liefen die gesamte Zeit ruhig vor sich hin, wobei Microsoft eher in die positive Richtung und bei Tanger eher langsam aber stetig in die negative Richtung. So verfiel der Put auf Microsoft auch wie geplant wertlos und bei Tanger kam es zur Einbuchung der 100 Stück. Das ist aber okay für mich und ab jetzt kassiere ich halt wieder eine Dividende und warte auf das, was da kommen wird.

Die 2. Phase bzw. in der 2. Hälfte des Monats drehte sich dann alles um das Corona-Virus und nach den Vorfällen in Italien liefen die Märkte nur noch gen Süden. Und zwar ziemlich extrem. Die letzte Woche des Monats markierte dann auch eine Rekordwoche im negativen Sinne. Der höchste Wochenverlust seit der Finanzkrise. Holla!

Nur dank der sehr gut gelaufenen ersten 2-3 Wochen im Februar, konnte sich mein Optionskonto in Summe ganz gut behaupten und mit nur -4,9% war der Verlust überschaubar.

Des Weiteren nutzte ich die explodierte Vola und verkaufte insgesamt 3 Puts (auf Enbridge, Iron Mountain und nochmals auf Tanger Factory Outlet Centers). Wir werden sehen, wo wir damit landen und insgesamt bin ich gespannt, wie es mit der ganzen Situation rund um das Corona-Virus weitergeht. Ich halte das ja alles für etwas übertrieben, aber da ich auch kein Mediziner oder gar Virusexperte bin, halte ich mich aus den ganzen Diskussionen einfach raus und beobachte nur.

Last but not least die Übersicht der Monatsperformance:

Optionsdepot & Einkommen durch den Optionshandel - Februar 2020
Aktive Optionen und passive Dividenden kombiniert?

Mein aktives Einkommen durch den Optionshandel von 384,89 EUR wird sehr schön mit dem passiven Einkommen durch Dividenden von 285,07 EUR komplementiert. Zusammen ergibt dies einen Cash Flow von 669,96 EUR im aktuellen Monat. Nicht schlecht, oder?

Wiederholen wir mit diesem Zusatzeinkommen doch einfach mal meine Fun Facts Rechnung …

Also zum Schluss noch ein paar Fun Facts.

Investieren muss Spaß machen, Stichwort Motivation.

Und man sollte Ziele haben, zum Beispiel die Finanzielle Unabhängigkeit durch passives Einkommen als großes übergeordnetes Ziel. Warum nicht beides verbinden?

Ich mache dazu folgendes, ich rechne mir just for fun aus, wie viel Zeit mir meine Dividenden bereits erkauft haben. Dazu nehme ich einen fiktiven Stundenlohn von 12,50 EUR an.

  • Stundenlohn :: 12,50 EUR
  • Optionen/Dividenden pro Monat :: 669,96 EUR
  • Stunden weniger zu arbeiten :: 53,6 Std.

Sprich im aktuellen Monat hätte ich etwas über 50 Stunden bzw. fast volle 7 Tage daheim bleiben können und diese wären bereits durch mein aktives/passives Einkommen mit Optionen/Dividenden finanziert. Na, wie klingen 7 Tage zusätzlicher Urlaub jeden Monat for free & forever für euch?

Das sind aufs Jahr gesehen knapp 80 Tage, also über 3,5 Monate Sonderurlaub. Ein Leben lang! Und du musst dafür nie wieder einen Chef fragen oder irgendetwas extra tun. Großartig!

Ein Arbeitsmonat hat durchschnittlich 21,6 Tage bzw. 173,3 Stunden. Vor diesem Hintergrund kann man auch sagen, ich habe bereits 30,9% auf dem Weg zur Finanziellen Unabhängigkeit zurückgelegt!

Just do it!

Zahlen, Daten, Fakten

Die gesamte Ladung an Zahlen, Daten und Fakten gibt es wie üblich in der Übersicht vom Optionsdepot und folge mir auch auf Twitter, damit du keinen neuen Artikel mehr verpasst und sieh alle meine Trades (Kaufen, Verkaufen, Zurückkaufen, Rollen oder Schließen) an dem Tag bzw. Folgetag, wo ich diese tätige.

Wenn du nun Interesse daran gefunden hast und wissen möchtest, wie das mit den Optionshandel so funktioniert, dann lies dir mein kostenlos verfügbares Optionshandel ABC durch:

Starte in nur wenigen Tagen mit deinem ersten Trade und kassiere die erste Prämie!

Du kannst es aber auch gern erst einmal mit Spielgeld in einem kostenlosen Demokonto ausprobieren. Dafür empfehle ich dir Captrader*.

Und wenn du dich dann fragst, wo man, wenn man bereit dafür ist, am günstigsten Optionen handeln kann, dann lies unbedingt den Artikel Der beste Broker für den Optionshandel. Dort findest du alle notwendigen Infos, um eine gute Entscheidung treffen zu können.

Wie lief es bei euch so?

Für alle die schon mit dem Optionshandel begonnen haben bzw. schon länger dabei sind, wie waren eure Ergebnisse diesen Monat? Was war euer bester und was evtl. euer schlechtester Trade?

Ich würde gern davon in den Kommentaren lesen!


Danke fürs Lesen und wenn dir der Artikel gefallen hat, hinterlasse mir doch bitte einen Kommentar und teile den Artikel mit deinen Freunden auf Facebook oder in deinem Lieblingsforum. Es würde mir sehr viel bedeuten. Vielen lieben Dank!


Mission-Cashflow unterstützen

Du hast hier das ein oder andere gelernt oder wurdest zumindest gut unterhalten und möchtest mich nun gern unterstützen, ohne aber extra dafür etwas tun zu müssen und ohne dafür zusätzlich Geld auszugeben?

Du meinst das geht nicht? Doch das geht!

Starte einfach deinen nächsten Einkauf über diesen Amazon Affiliate Link*. Du bezahlst keinen Cent mehr als sonst. Versprochen! Ich bekomme aber von Amazon dafür eine kleine Provision und kann damit den Blog finanzieren und zu 99% werbefrei halten.

Alternativ kannst du mir natürlich auch gern eine Spende per PayPal zukommen lassen. Jeder Euro, der über diesen Link gesammelt wird, fließt direkt in den Auf- und Ausbau des Blogs.

Danke für deine Unterstützung und weiterhin viel Spaß auf Mission-Cashflow!

Haftungsausschluss

Alle Artikel auf Mission-Cashflow.de stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Die Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung des Autors.

Affiliate Hinweis

Bei denen mit einem *Sternchen gekennzeichneten Links und ggf. zugehörigen Bildern, handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision vom Affiliate Partner. Für euch aber ist der Preis genau derselbe, so wie immer und als wenn ihr direkt auf die Seite des Anbieters gehen würdet. Ihr habt durch die Benutzung des Links also keine Nachteile, unterstützt aber meine Arbeit auf diesem Blog.

Für diese Unterstützung möchte ich mich hiermit im Voraus Bedanken und verspreche dafür, den Blog bestmöglich frei von Popup- oder Bannerwerbung oder ähnlichen nervigen Dingen zu halten!

Den Beitrag mit deinen Freunden teilen:
4 Comments
  1. Das sieht ja schon mal ganz gut aus. Optionen stehen bei mir dieses Jahr auch auf der To-do Liste

    1. Hi Mirco!

      Danke für deinen Kommentar.

      Hier auf dem Blog gibt es genug Material, gerade für Einsteiger, um einfach in das Thema reinzufinden. Am Anfang sieht das alles wahnsinnig kompliziert aus, ist es aber gar nicht, wenn man sich auf ein paar wenige wichtige Elemente beschränkt.

      Und bei Fragen, versuche ich in den Kommentaren gern zu helfen.

      Viel Erfolg!

      CU Ingo.

  2. Hey Ingo,

    schöne Prämien.

    Ich bin auch geade dabei, wieder mit Optionen einzusteigen. Bin damit Ende 2018 mal richtig auf die Schnauze gefallen, weil ich die Margin zu weit ausgereizt hatte. Aber selbst schuld, aus Schaden wird man klug.

    Beste Grüße,
    Ben

Kommentar verfassen