April 2022: Mein monatliches Einkommen durch den Optionshandel

April 2022: Mein monatliches Einkommen durch den Optionshandel

Nach der Monatsübersicht der Dividendeneinnahmen ist dies hier mein zweitliebster Artikel auf dem Blog, mein monatliches Einkommen durch den Optionshandel. Als Stillhalter, durch den gezielten Verkauf von Optionen, kann man sich ein regelmäßiges Einkommen an der Börse sichern.

An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1.
Man muss nur die Nerven haben, das minus 1 auszuhalten.
– André Kostolany –

Mein Einkommen durch den Optionshandel

Prämieneinnahmen durch Optionen: 284,44 EUR

  • Iron Mountain Inc. :: IRM 14APR22 52.5 C :: 25.02.22 :: 14.04.22 :: 29,73 EUR
  • PetMed Express Inc. :: PETS 14APR22 30.0 C :: 24.02.22 :: 14.04.22 :: 105,64 EUR
  • Skechers USA Inc. :: SKX 14APR22 44.0 C :: 15.03.22 :: 14.04.22 :: 34,35 EUR
  • STORE Capital Corp. :: STOR 14APR22 27.5 P :: 01.03.22 :: 14.04.22 :: 38,97 EUR
  • Tanger Factory Outlet Centers Inc. :: SKT 14APR22 19.0 C :: 09.03.22 :: 14.04.22 :: 38,97 EUR
  • Unilever PLC ADR :: UL 20MAY22 42.5 P :: 12.04.22 :: 25.04.22 :: 36,78 EUR

Dividendenzahlung von eingebuchten Aktien: 121,58 EUR

  • Altria Group Inc. :: Dividends :: 29.04.22 :: 29.04.22 :: 72,56 EUR
  • General Electric Co. :: Dividends :: 25.04.22 :: 25.04.22 :: 0,77 EUR
  • Iron Mountain Inc. :: Dividends :: 06.04.22 :: 06.04.22 :: 48,25 EUR

Gewinn/Verlust durch Ausbuchen von Aktien: 230,86 EUR

  • Iron Mountain Inc. :: Exercised stocks :: 14.04.22 :: 14.04.22 :: 230,86 EUR

Daraus ergibt sich folgende Zusammenfassung:

  • Einnahmen im April 2021: 240,03 EUR
  • Einnahmen im April 2022: 636,88 EUR
  • Jahr-zu-Jahr Steigerung (YoY, Year over year): +165,3%
  • 2022er Einnahmen bis jetzt (YTD, Year to date): 1.670,67 EUR (417,67 EUR/Monat)
  • Alle Einnahmen seit Beginn (All-time income): 11.231,56 EUR
Optionsdepot & Einkommen durch den Optionshandel - Geschlossene Optionen Chart 2022
Optionsdepot & Einkommen durch den Optionshandel - Geschlossene Optionen Tabelle 2022

Hinweis: Ich führe Aktienkäufe und Verkäufe in der Übersicht mit auf, wenn sie durch Ausübung gebucht wurden bzw. wenn ich eine Aktienposition später glatt stelle. Damit sollte das gesamte Einkommen durch den Optionshandel abgebildet sein.

Was waren die Erkenntnisse aus dem April?

Bzgl. meiner eigenen Performance gibt es ja wie immer gleich im Anschluss einen separaten Absatz. Da gehe ich dieses Mal auch auf die turbulenten Märkte im April ein.

Hier an der Stelle möchte ich jetzt gern 2 andere Dinge herausstellen.

Zum einen wäre da die Tatsache, dass ich seit langer Zeit mal wieder Buchgewinne in einer Aktienposition realisierte habe und es als perfektes Beispiel (Nicht zum 1. Mal!) für die Vorteile der Wheel-Strategie dienen kann.

So verkaufte ich einen Cash Secured Put (21JAN22 50.0 P) auf Iron Mountian und kassierte dafür eine Prämie (80 USD). Nach Einbuchung, weil der Kurs dann doch knapp gegen mich lief, verkaufte ich zeitnah einen Covered Call (14APR22 52.5 C) und kassierte dafür wieder eine Prämie (35 USD). Das sind schonmal in Summe 115 USD.

Dazu kommt dann noch die Dividende, da der Ex-Dividende-Tag in den Zeitraum der Haltedauer fiel. Dies waren im April immerhin 52,57 USD.

Da der Kurs von Iron Mountian in der Zwischenzeit weiter stieg, wurden mir die Aktien im April auch wieder aus dem Depot gebucht und dabei konnte ich einen Gewinn von schönen 250 USD realisieren.

In Summe konnte ich also zwischen Januar und April nur in dieser einen Position eine Summe von 417,57 USD (411,97 USD abzgl. Gebühren) bzw. 328,65 EUR einnehmen. Das ist sehr gut!

Auch wenn dies nicht jederzeit dermaßen reibungslos klappt, so sind es doch die Ereignisse, die einen schönen Performance Boost für den Cash Flow geben und gleichzeit die perfekten Beispiele zum Vorzeigen. 🙂

Die zweite Sache, die ich hier gern ansprechen möchte, ist mir mehr oder weniger durch Zufall aufgefallen.

Die meisten Leser wissen ja, dass ich mich offen dagegen ausspreche, sich ständig zu vergleichen. Sei es sein Depot ständig gegen einen Index zu vergleichen oder sein Auto gegen das der Nachbarn und so weiter. Ich bin überzeugt davon, dass ständige Vergleiche unglücklich machen und man ein erfüllteres Leben leben kann, wenn man sich frei von diesem (gesellschaftlichen?) Zwang macht.

Das Vergleichen ist das Ende des Glücks
und der Anfang der Unzufriedenheit
.
– Søren Kierkegaard –

Ich bin vielmehr dafür, dass man sich nur gegen seine eigenen Ziele und damit im gewissen Maße immer gegen sein früheres Ich vergleicht. Denn hier habe ich das Gefühl, dass es einen als Mensch auch wirklich weiterbringt im Leben.

Was ich aber eigentlich sagen wollte, ich habe durch Zufall mitbekommen, dass mein Optionskonto gerechnet gegen den S&P500 aktuell wieder im Plus liegt und damit auch auf dieser Ebene endlich das Wirecard-Debakel hinter sich gelassen hat.

Twitter im April - Mission-Cashflow - Einkommen durch den Optionshandel

In der obigen Performance-Übersicht sieht man (hoffentlich) sehr gut, dass das Optionskonto zu Beginn teilweise mit 30% hinten lag (Learning Curve?), dann seit Ende 2018 den S&P500 in der Spitze mit bis zu 32% überholt hatte (Wirecard Optionsprämien?), um dann im Juni 2020 im Zuge der Wirecard-Pleite hart abzustürzen.

Außerdem legte der S&P500 nach den pandemiebedingten Tiefs im März 2020 bis Ende 2021 eine wirklich beeindruckende Performance hin. Man sieht aber auch, dass mein Optionskonto während dieser starken Rally durchaus sehr gut mithalten konnte.

Und dann kehrt sich seit Beginn des Jahres alles um. Der S&P500 taucht ab und mein Optionskonto läuft weiter, als wenn nichts ist. Awesome! So muss das sein. 🙂

Ich liege (+109,7%) aktuell also vor dem S&P500 (+107,9%) auf die gesamte Laufzeit des Optionskontos bezogen und inkl. des Wirecard-Crash (ca. 6.000 EUR Verlust). Schade, dass man bei IB nicht simulieren kann, was ohne den Wirecard-Crash für eine Performance herausgekommen wäre. Das würde mich echt interessieren.

Ich bin nun gespannt, wie die Reise ab hier weitergeht. Eines kann ich versprechen, es wird sicher nicht langweilig werden!

Meine Monatsperformance
Optionsdepot & Einkommen durch den Optionshandel - April 2022

Okay Butter bei die Fische, der April war ja mal ein Monat zum Vergessen an der Börse, oder? Naja zumindest, wenn man der allgemeinen Stimmung in den Medien oder auf Social Media folgt.

Allein am letzten Tag fielen die Indizes vom Nasdaq um -4,2% (gesamt April -13,3%), vom S&P500 um -3,6% (gesamt April -8,8%) und vom Dow Jones um -2,8% (gesamt April -4,9%). Autsch!

Besonders die Technologiewerte standen im Mittelpunkt des Ausverkaufs im April, da die zu erwartenden hohen Zinssätze die Bewertungen negativ beeinträchtigen werden und Probleme in der Lieferkette aufgrund von Covid und des Krieges in der Ukraine weiterhin das tägliche Geschäft störten.

Wenn ich jetzt auf Strategien setzen würde, die die aktuelle Nachrichtenlage berücksichtigen müssen, dann würde mir das Angst machen. Denn ein Ende ist hier nicht wirklich in Sicht und die Achterbahnfahrt wird wohl noch eine Weile so weitergehen.

Oder seht ihr das anders?

Aber zum Glück ist sowohl meine Stratgie für das Dividendenaktiendepot als auch hier für das Optionskonto nur bedingt abhängig davon.

Im Dividendenaktiendepot kassiere ich unabhängig von Kursschwankungen regelmäßig meine immer weiter steigenden Dividenden. Easy!

Und im Optionskonto generiere ich einen beständigen Cash Flow durch den Verkauf von Optionen, ebenfalls relativ unabhängig von den Bewegungen des Marktes. Auch easy!

So konnte ich auch im April mit +1,5% eine positive Performance verzeichnen, nach dem schon der Januar mit +2,5%, der Februar mit +5,4% und der März mit +3,7% außerordentlich erfolgreich verliefen. Für die ersten 4 Monate im Jahr 2022 ergibt das ein Plus von 13,7%.

Das alles wurde ohne extra Aufwand erreicht. Nur weil die Märkte viel in Bewegung sind, bin ich es noch lange nicht. Mein Zeitaufwand von ca. 20-30 min pro Tag am Abend, während der Berichtssaison mal etwas mehr, um die aktuellen Zahlen durchzugehen, hat sich nicht wesentlich verändert und das hat auch mich (positiv) überrascht.

Ich dachte nämlich immer, wenn es an den Märkten mal turbulenter wird und nach unten geht, dann muss ich mich mehr um den Optionshandel kümmern. Aber das ist gar nicht der Fall. Sehr gut!

Nun gilt es einfach unaufgeregt weiter zu machen, um auch in Zukunft einen ordentlichen Cash Flow unabhängig der allgemeinen Marktbewegungen zu erzeugen. Kein unnötiges Risiko eingehen, die eigenen aufgestellten Regeln beachten und sich nicht vom Trash Talk in den Medien und auf Social Media den Tag vermiesen lassen.

So kann man auch sein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben geniessen. 😉

Aktive Optionen und passive Dividenden kombiniert?

Mein aktives Einkommen durch den Optionshandel von 636,88 EUR wird sehr schön mit dem passiven Einkommen durch Dividenden von 246,52 EUR komplementiert. Zusammen ergibt dies einen Cash Flow von 883,40 EUR im aktuellen Monat.

Nicht schlecht, oder?

Wiederholen wir mit diesem Zusatzeinkommen doch einfach mal meine Spaßrechnung. 🙂

Also zum Schluss noch ein paar Fun Facts.

Investieren muss Spaß machen, Stichwort Motivation.

Und man sollte Ziele haben, zum Beispiel die Finanzielle Unabhängigkeit durch passives Einkommen als großes übergeordnetes Ziel. Warum nicht beides verbinden?

Ich mache dazu folgendes, ich rechne mir just for fun aus, wie viel Zeit mir meine Dividenden bereits erkauft haben. Dazu nehme ich einen fiktiven Stundenlohn von 12,50 EUR an.

  • Stundenlohn :: 12,50 EUR
  • Optionen/Dividenden pro Monat :: 883,40 EUR
  • Stunden weniger zu arbeiten :: 70,7 Std.

Sprich im aktuellen Monat hätte ich über 70 Stunden bzw. fast genau 9 Tage daheim bleiben können und diese wären bereits durch mein aktives/passives Einkommen mit Optionen/Dividenden finanziert.

Na, wie klingen 9 Tage zusätzlicher Urlaub jeden Monat for free & forever für euch?

Das sind aufs Jahr gesehen genau 106 Tage, also fast genau 5 Monate Sonderurlaub. Ein Leben lang!

Und du musst dafür nie wieder irgendeinen Chef um Erlaubnis fragen oder vorher Überstunden schieben. Großartig!

Just do it!

Ein Arbeitsmonat hat durchschnittlich 21,6 Tage bzw. 173,3 Stunden. Vor diesem Hintergrund kann man auch sagen, ich habe bereits 40,8% auf dem Weg zur Finanziellen Unabhängigkeit zurückgelegt!

Zahlen, Daten, Fakten

Die gesamte Ladung an Zahlen, Daten und Fakten gibt es wie üblich in der Übersicht vom Optionsdepot und folge mir auch auf Twitter, damit du keinen neuen Artikel mehr verpasst und sieh alle meine Trades (Kaufen, Verkaufen, Zurückkaufen, Rollen oder Schließen) an dem Tag bzw. Folgetag, wo ich diese tätige.

Follow-Me-Twitter-Button-Mission-Cashflow

Wenn du nun Interesse daran gefunden hast und wissen möchtest, wie das mit den Optionshandel so funktioniert, dann lies dir mein kostenlos verfügbares Optionshandel ABC durch:

Starte in nur wenigen Tagen mit deinem ersten Trade und kassiere die erste Prämie!

Du kannst es aber auch gern erst einmal mit Spielgeld in einem kostenlosen Demokonto ausprobieren. Dafür empfehle ich dir Captrader*.

Und wenn du dich dann fragst, wo man, wenn man bereit dafür ist, am günstigsten Optionen handeln kann, dann lies unbedingt den Artikel Der beste Broker für den Optionshandel. Dort findest du alle notwendigen Infos, um eine gute Entscheidung treffen zu können.

Wie lief es bei euch so?

Für alle die schon mit dem Optionshandel begonnen haben bzw. schon länger dabei sind, wie waren eure Ergebnisse diesen Monat? Was war euer bester und was evtl. euer schlechtester Trade?

Ich würde gern davon in den Kommentaren lesen!


Danke fürs Lesen und wenn dir der Artikel gefallen hat, hinterlasse mir doch bitte einen Kommentar und teile den Artikel mit deinen Freunden auf Facebook oder in deinem Lieblingsforum. Es würde mir sehr viel bedeuten. Vielen lieben Dank!


Mission-Cashflow unterstützen

Du hast hier das ein oder andere gelernt oder wurdest zumindest gut unterhalten und möchtest mich nun gern unterstützen, ohne aber extra dafür etwas tun zu müssen und ohne dafür zusätzlich Geld auszugeben?

Du meinst das geht nicht? Doch das geht!

Starte einfach deinen nächsten Einkauf über diesen Amazon Affiliate Link*. Du bezahlst keinen Cent mehr als sonst. Versprochen! Ich bekomme aber von Amazon dafür eine kleine Provision und kann damit den Blog finanzieren und zu 99% werbefrei halten.

Alternativ kannst du mir natürlich auch gern eine Spende per PayPal zukommen lassen. Jeder Euro, der über diesen Link gesammelt wird, fließt direkt in den Auf- und Ausbau des Blogs.

Danke für deine Unterstützung und weiterhin viel Spaß auf Mission-Cashflow!

Haftungsausschluss

Alle Artikel auf Mission-Cashflow.de stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Die Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung des Autors.

Affiliate Hinweis

Bei denen mit einem *Sternchen gekennzeichneten Links und ggf. zugehörigen Bildern, handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision vom Affiliate Partner. Für euch aber ist der Preis genau derselbe, so wie immer und als wenn ihr direkt auf die Seite des Anbieters gehen würdet. Ihr habt durch die Benutzung des Links also keine Nachteile, unterstützt aber meine Arbeit auf diesem Blog.

Für diese Unterstützung möchte ich mich hiermit im Voraus Bedanken und verspreche dafür, den Blog bestmöglich frei von Popup- oder Bannerwerbung oder ähnlichen nervigen Dingen zu halten!

Den Beitrag mit deinen Freunden teilen:
2 Comments
  1. Hallo Ingo,
    wow, über 800 € an Cashflow – Glückwunsch!
    Aber das Beste ist, dass es selbst in einer schwächeren Marktphase weitergeht. Aus meiner Sicht ist das einer der wichtigsten Punkte für die Dividendenstrategie. Man kann weiterhin ruhig und guten Gewissens schlafen und freut sich über das generierte Einkommen.
    Ich schätze die Situation der Tech-Titel ähnlich ein. Wir haben hier noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. Scheinbar gibt es gerade bei solchen Werten alle paar Jahrzehnte (neuer Markt lässt Grüßen) eine ordentliche Übertreibung, die mit immer extremeren Zukunftsprognosen begründet wird – gefolgt von einem raschen Abverkauf. Ich schau mir das Ganze von der Seitenlinie aus an und warte entspannt auf meine kommenden Dividendenausschüttungen 😉

    Dir weiterhin viel Erfolg beim Investieren
    &
    Viele Grüße,
    MrTott (Chris)

    1. Hi Chris!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Jip, das war ein richtig guter Monat dieser April. 🙂

      Bei den Tech-Titeln stimme ich dir zu. Da muss scheinbar von Zeit zu Zeit Luft raus aus der Blase. Finde ich aber eher gesund als beängstigend.

      Zum Glück setze ich nur auf Cash Flow positive Unternehmen, auch im Tech-Sektor. Meine Apple oder Microsoft sinken zwar auch, aber bei weitem nicht so stark, wie diese aufgeblasenen KGV/KUV-Monster.

      Naja wer weiß, vielleicht kann man ja mal 1 oder 2 davon aufsammeln, wenn es wieder aufwärts geht. Denn bei den ganzen „Zombies“ sind sicher auch ein paar vielversprechende Geschäftsmodelle dabei, die unter normalen Umständen ordentlich Geld einbringen können.

      Wir werden sehen. 🙂

      CU Ingo.

Kommentar verfassen