April 2021: Mein monatliches passives Einkommen mit Dividenden

April 2021: Mein monatliches passives Einkommen mit Dividenden

Dies ist mein Lieblingsartikel auf dem Blog, mein monatliches passives Einkommen mit Dividenden. Es gibt halt nichts besseres, als seinen Cash Flow durch Dividenden zu betrachten und im Jahr-zu-Jahr Vergleich wachsen zu sehen. Und man muss nichts weiter dafür tun, als früh aufzuwachen und die Dividenden einzusammeln.

Das Geld kommt von allein zu dir!

Nun gut, ganz allein nicht. Du musst dich immerhin zu Anfangs für ein solides Unternehmen entscheiden und dann dein Kapital investieren. Mein jetziges Ich ist dem 2014er Ich sehr dankbar, dass es sich damals dafür entschieden hat, diesen Weg zu gehen und konsequent über den Zeitraum der letzten Monate und Jahre Dividendenaktien zu kaufen.

Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.
– Franz Kafka –

Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt, dem ersten Kauf. Und dann dem zweiten Kauf, dann dem dritten Kauf … und du hältst an deiner Strategie fest, um dann Monat für Monat deine immer weiter wachsenden Dividenden zu kassieren.

Nichts ist angenehmer, als am Morgen aufzuwachen und mehr Geld auf dem Konto zu haben, als noch am Abend zuvor. Einfach Leben und Spaß haben!

Bist du dabei?

Dividendeneinnahmen im April 2021: 222,31 EUR

Folgende 14 Unternehmen lieferten pünktlich ab:

  • Iron Mountain Inc. :: 35,97 EUR
  • Philip Morris Internat. Inc. :: 30,99 EUR
  • W. P. Carey Inc. :: 26,74 EUR
  • Altria Group Inc. :: 25,44 EUR
  • Bank of Nova Scotia, The :: 22,12 EUR
  • STORE Capital Corp. :: 14,03 EUR
  • Vereit Inc. :: 12,12 EUR
  • Coca-Cola Co. :: 9,41 EUR
  • NIKE Inc. :: 8,56 EUR
  • Cardinal Health Inc. :: 8,26 EUR
  • Illinois Tool Works Inc. :: 8,09 EUR
  • Realty Income Corp. :: 7,66 EUR
  • Cisco System Inc. :: 6,52 EUR
  • Main Street Capital Corp. :: 6,40 EUR

Einnahmen im April 2020: 219,11 EUR
Einnahmen im April 2021: 222,31 EUR
Jahr-zu-Jahr Steigerung (YoY, Year over year): +1,5%
2021er Dividenden bis jetzt (YTD, Year to date): 935,99 EUR (234,00 EUR/Monat)
Alle Dividenden seit Beginn (All-time income): 13.375,92 EUR

Dividenden Chart 2021 - Passives Einkommen mit Dividenden
Gedanken zum aktuellen Monat

Der Markt legte im April eine kleine Verschnaufpause ein, nachdem es ja im März ordentlich nach oben ging. Selbst die aktuell laufende Berichtssaison konnte bisher keinen positiven Trend herausarbeiten, obwohl die Quartalszahlen der meisten Unternehmen sehr gut ausfielen.

Es scheint wie immer an der Börse zu laufen, sind die Erwartungen bereits überzogen hoch, dann können selbst phänomenale Ergebnisse, wie zum Beispiel die bei Apple, Microsoft, Facebook oder Google, niemanden mehr vom Hocker reissen.

Oft reicht es dann sogar, dass kleinste Patzer direkt mit saftigen Kursverlusten bestraft werden. Zum Glück blieb das in der bisherigen Berichtssaison zum größten Teil aus und so dümpelt der Markt weiter vor sich.

Immerhin, eine gute Seite hat das Ganze. Durch die sehr guten Ergebnisse werden die KGVs einiger Firmen durch den ausbleibenden Kursanstieg wieder etwas normalisiert und sind in der Bewertung nicht mehr ganz so teuer einzuschätzen, als noch vor ein paar Wochen.

Stay Calm And Keep Investing!

Ansonsten gibt es nicht viel zu berichten. Depotwert und Dividenden entwickeln sich in die richtige Richtung. Langsam und stetig, ohne große Überraschungen. So mag ich das.

Oh ja, doch eine Sache gab es noch, die mich überrascht hat.

Gerade als der April seinem geruhsamen Abschluss entgegen lief, wurde über die Newsticker die Nachricht verbreitet, dass Realty Income einen anderen REIT übernehmen wird, nämlich Vereit. Das Ganze wird in einem 100%-Aktien-Deal (all-stock transaction) passieren und direkt nach Abschluss der Übernahme ist geplant, alle Büroimmobilien (Offices) in einen neu zu gründenden REIT als sogenannten Spin-off auszugliedern.

Interessant. Es wird damit das erste Mal sein, dass 2 Firmen in meinem Depot verschmelzen. Ich besitze bereits Anteile von Vereit und natürlich auch von Realty Income.

Anteilseigner von Vereit bekommen dabei für jede ihrer Aktien dann 0,705 Anteile an Realty Income. Ob die Transaktion für deutsche Investoren steuerfreundlich gestaltet wird oder wie leider üblich eher nicht, muss sich noch zeigen.

Die Erwartungshaltung seitens des Managements von Realty Income ist, dass nach dem Zusammenschluss (Merger) durch Synergien und Skalierungseffekte eine positive Auswirkung von ca. 10% auf die Adjusted Funds From Operations (AFFO) entsteht. Sollte dies in der Tat so passieren, kann man wohl zeitnah auch mit einer ca. 10% höheren Dividende rechnen.

Wie sich die Ausgliederung der Büroimmobilien gestalten wird, ist mir auch noch nicht so ganz klar. Laut Plan soll Realty Income danach ca. 70% der dann vereinigten Immobilien von Realty Income und Vereit behalten und ca. 30% gehen in den Spin-off.

Was ich mit meiner Spin-Off-Position anfange oder ob ich mich vielleicht doch schon vorab von meinen Anteilen an Vereit trennen werde, muss ich mir gut überlegen. Aktuell tendiere ich zum Halten, um mich in Zukunft an einer größeren Position Realty Income zu erfreuen.

Mal schauen. Wer sitzt bei dieser Geschichte im gleichen Boot wie ich?

Der Dividendenbooster

April ist ja bekanntlich Berichtssaison und es gibt auch wieder die ein oder andere Dividendenerhöhung, damit der Dividendenbooster schön rund läuft. Love it!

Im April haben 5 meiner Unternehmen die Dividende erhöht:

Twitter im April - Mission-Cashflow - Passives Einkommen mit Dividenden

Positiv stachen heraus Procter & Gamble und Apple. Beide solide im Ziel von 7% oder mehr. So macht das Spaß.

Johnson & Johnson und Chevron waren soweit okay, wobei ich mir ehrlich gesagt bei Johnson & Johnson etwas mehr erhofft hatte. Sei es drum.

IBM dagegen kommt nur mit einer Minierhöhung um die Ecke, was aber vor dem Hintergrund okay ist, dass dort bald ein Spin-off ansteht. Sollte der abgespaltene Teil auch eine Dividende zahlen, und sei es nur eine kleine, und IBM behält diese Dividende bei, dann kommt vielleicht doch noch eine ordentliche Steigerung zusammen in Summe.

Wie auch immer. Jede Erhöhung ist willkommen. Danke schön! 🙂

Zukäufe und Zielsetzung 2021

Im April wurde wieder planmäßig der Aktiensparplan auf Microsoft und Unilever ausgeführt. Einzelkäufe gab es keine.

Somit kamen diesen Monat erneut 150,- EUR frisches Kapital ins Depot. Mehr ist momentan leider nicht drin, aber damit kann ich temporär sehr gut leben. Kein Problem!

Zielsetzung neues Kapital 2021 - Passives Einkommen mit Dividenden

Käufe/Neuzugänge im April 2021: 149,80 EUR

  • Microsoft Corp. :: 49,84 EUR
  • Unilever PLC :: 99,96 EUR

Verkäufe/Abgänge im April 2021: n/a

Zukünftige Dividende durch Zukäufe (abzgl. Verkäufe): 3,37 EUR (bei EUR/USD von 1,208)

Das Depot im Monatsvergleich

Mein Dividendenaktiendepot hatte am Ende des Monats einen Wert von 123.997,77 EUR. Das ist eine Steigerung um 845,05 EUR bzw. +0,7% gegenüber dem Vormonat von 123.152,72 EUR.

Es befinden sich aktuell 42 verschiedene Unternehmen im Depot. Das ist die gleiche Anzahl wie im letzten Monat.

Die Dividendeneinnahmen über die nächsten 12 Monate werden voraussichtlich 2.775,74 EUR betragen. Das ist ein Rückgang um -13,64 EUR bzw. -0,5% im Vergleich zum letzten Monat von 2.789,38 EUR.

Anmerkung: Es gab keine Dividendenkürzung im Depot, einzig der zum Vormonat veränderte EUR/USD-Kurs verursachte diesen Rückgang.

Der Weg zur finanziellen Unabhängigkeit

Investieren muss Spaß machen, Stichwort Motivation.

Und man sollte Ziele haben, zum Beispiel die Finanzielle Freiheit durch passives Einkommen als großes übergeordnetes Ziel. Warum nicht beides verbinden?

Ich mache dazu folgendes. Ich rechne mir Just For Fun aus, wie viel Zeit mir meine Dividenden bereits erkauft haben. Dazu nehme ich einen fiktiven Stundenlohn von 12,50 EUR an.

  • Stundenlohn :: 12,50 EUR
  • Dividenden pro Monat :: 222,31 EUR
  • Stunden weniger zu arbeiten :: 17,8 Std.

Sprich im aktuellen Monat hätte ich fast 18 Stunden bzw. mindestens 2 volle Tage daheim bleiben können und diese wären bereits durch mein passives Einkommen mit Dividenden finanziert. Na, wie klingen 2 Tage zusätzlicher Urlaub jeden Monat for free & forever für dich?

Das sind aufs Jahr gesehen etwa 27 Tage und somit über 5 Wochen Sonderurlaub. Ein Leben lang!

Und du musst dafür nie wieder irgendeinen Chef um Erlaubnis fragen oder vorher Überstunden schieben. Großartig!

Vergiss alle Gründe, warum es nicht funktionieren kann.
Glaube an den einen Grund, warum es funktionieren wird.

Ein Arbeitsmonat hat durchschnittlich 21,6 Tage bzw. 173,3 Stunden. Vor diesem Hintergrund kann man auch sagen, ich habe bereits 10,3% auf dem Weg zur Finanziellen Unabhängigkeit zurückgelegt!

Wie weit bist du auf deinem Weg schon vorangekommen?

Das war es bereits schon wieder für diesen Monat.

Ich bin zufrieden, habe 222,31 EUR mehr auf dem Konto und kann mich damit beschäftigen, wie ich diese reinvestiere, um für die Zukunft weiteres passives Einkommen mit Dividenden, dem Optionshandel oder mit P2P-Investitionen zu erzeugen. Life is good!

Und wie lief dein Monat so?

Follow Me Twitter Button - Mission-Cashflow.de

Last but not least, folge mir auch auf Twitter, damit du keinen neuen Artikel mehr verpasst und vergiss nicht in die Depotübersicht zu schauen. Ich habe alle Charts und Statistiken aktualisiert für dich zum Nachlesen.


Danke fürs Lesen und wenn dir der Artikel gefallen hat, hinterlasse mir doch bitte einen Kommentar und teile den Artikel mit deinen Freunden auf Facebook oder in deinem Lieblingsforum. Es würde mir sehr viel bedeuten. Vielen lieben Dank!


Mission-Cashflow unterstützen

Du hast hier das ein oder andere gelernt oder wurdest zumindest gut unterhalten und möchtest mich nun gern unterstützen, ohne aber extra dafür etwas tun zu müssen und ohne dafür zusätzlich Geld auszugeben?

Du meinst das geht nicht? Doch das geht!

Starte einfach deinen nächsten Einkauf über diesen Amazon Affiliate Link*. Du bezahlst keinen Cent mehr als sonst. Versprochen! Ich bekomme aber von Amazon dafür eine kleine Provision und kann damit den Blog finanzieren und zu 99% werbefrei halten.

Alternativ kannst du mir natürlich auch gern einen kleinen Betrag per PayPal zukommen lassen. Jeder Euro, der über diesen Link gesammelt wird, fließt direkt in den Auf- und Ausbau des Blogs.

Danke für deine Unterstützung und weiterhin viel Spaß auf Mission-Cashflow!

Haftungsausschluss

Alle Artikel auf Mission-Cashflow.de stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Die Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung des Autors.

Affiliate Hinweis

Bei denen mit einem *Sternchen gekennzeichneten Links und ggf. zugehörigen Bildern, handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision vom Affiliate Partner. Für euch aber ist der Preis genau derselbe, so wie immer und als wenn ihr direkt auf die Seite des Anbieters gehen würdet. Ihr habt durch die Benutzung des Links also keine Nachteile, unterstützt aber meine Arbeit auf diesem Blog.

Für diese Unterstützung möchte ich mich hiermit im Voraus Bedanken und verspreche dafür, den Blog bestmöglich frei von Popup- oder Bannerwerbung oder ähnlichen nervigen Dingen zu halten!

Den Beitrag mit deinen Freunden teilen:
13 Comments
  1. Hallo Ingo,
    macht wie jeden Monat Spaß die Erfolge zu lesen – Weiter so.

    Wg. VER – da sitze, bzw. saß ich im gleichen Boot.
    Ich wollte auch zuerst warten und die neu eingebuchten O Ende des Jahres in Empfang nehmen, aber dann dachte ich mir: was wird der deutsche Fiskus aus der ganzen Transaktion machen? – der hat oft seine eigene Meinung dazu und die Banken haben da auch oft noch mal ganz andere Interpretationen.
    Da kommen schon mal sehr hohe Beträge zusammen (die letzte Katastrophe war der Spin-Off KTB von VFC) – die Steuer beim Spin-Off wird sich wohl nicht vermeiden lassen, wenn man die O nicht verkaufen möchte.

    Und wenn ich sie jetzt selbsttätig verkaufe, dann habe ich im Zweifel steuerlich (à la SKT) auch noch was davon. Wollte zuerst einen Depotübertrag von comdirect zu Trade Republic starten, dann dachte ich: das ist keine gute Idee, warum?

    Ich habe 1 Position in D gekauft (nachdem sie in 2014 nach dem Bilanzfehler unter die Räder gekommen sind) und meine initiale Position seinerzeit (August 2013) in NY gekauft. Ob die damals in D noch nicht zu bekommen war, oder ob ich einfach mal einen Wert in USA kaufen wollte, weiß ich gar nicht mehr.
    Jedenfalls, dadurch habe ich unterschiedliche Lagerstätten und wenn ich jetzt den Depotübertrag starte, dann wird das maximal kompliziert und fehleranfällig.

    Also habe ich jetzt 2x den Knopf bei comdirect gedrückt, Verkauf in D und USA – mal sehen wie die Abrechnungen aussehen.
    Wahrscheinlich geht der Erlös dann manuell direkt in O – dann habe ich den merger schon mal vorweggenommen.

    So habe ich das jetzt mit VER & O gemacht.

    ~ Markus

    1. Hi Markus!

      Danke fürs Vorbeischauen und deine Anmerkungen zum O/VER-Deal.

      Ich warte erstmal noch ab und schau, welche Infos es geben wird. Aktuell müsste ich halt die 25% KAP bei VER abdrücken, wenn ich verkaufe. Ich hoffe, zumindest die sparen zu können.

      Wir werden sehen. 🙂

      CU Ingo.

  2. Moin Ingo,

    Glückwunsch zur Steigerung. Nur eine keine aber immerhin!
    Bei mir läuft alles soweit planmäßig.

    Die Verschmelzung VER und O ist m.E. steuerneutral. Du bekommst für deine Vereitaktien nur Realty Income eingebucht.
    Kritisch wird der Spin-off der Officeimmobilien. Das kann eine Sachausschüttung darstellen.
    Ich werde meine O-Aktien deshalb nicht verkaufen. Zur Not verkaufe ich den Spin-off.

    Denke eher O aufzustocken. Haben im März leider nicht ganz meine Kaufzone zum Aufstocken erreicht.

    Viele Grüße,
    Torsten

    1. Hi Torsten!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Kleinvieh macht auch Mist, oder? 😉

      Ja, die Spin-off muss ich genau beobachten. Wobei ich mir kaum vorstellen kann, dass ich mit einem Komplettverkauf günstiger komme, solange ich ordentlich im Plus liege mit meiner O & VER Position.

      Na mal schauen.

      CU Ingo.

  3. IBM wird „kürzen“, die Dividende von IBM + SpinOff soll allerdings zusammen mindestens gleich hoch sein. Meine so in der Richtung hat der CEO das gesagt.

    1. Hi Dave!

      Danke für deinen Kommentar.

      Hast du einen Link? Weil genau die Info suche ich und konnte sie bisher nicht finden.

      Davon ab ist dann die jetzige Steigerung etwas seltsam. Warum eine Erhöhung? Mhhh …

      CU Ingo.

  4. Hi Ingo,

    du besitzt einen wunderbaren Schreibstil. Es freut mich, (fast) in jeder Woche deinen Artikel zu lesen.
    Und während des Lesens fall ich doch glatt vom Hocker. PG erhöht die Dividende wirklich sehr stark. Für so einen Tanker grandios.
    Apple freut mich ebenfalls sehr!

    Weiter alles Gute und bis bald
    Chris

    1. Hi Chris!

      Danke fürs Vorbeischaunen und das Lob. Tut gut! 🙂

      Ja die Dividendenerhöhungen sind immer ein Highlight und bringen den Spaß in die manchmal doch so langweilige Dividendenstrategie.

      CU Ingo.

  5. Hi Ingo,
    nach dem starken März war der April angenehm ruhig. Die heiß laufende Notenpresse wird die Kurse weiter steigen lassen.
    Highlight im April waren für mich das überragende Ergebnis von Facebook und die 20 % Dividendenerhöhung von OTIS. So kann’s weiter gehen
    PS: Hat jemand ne Meinung zu Viatris ?

    1. Hi Gerry!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Ja Facebook war stark, aber auch allgemein alles rund um FAANG.

      OTIS wäre wohl echt mal langsam einen Blick wert, oder? Viatris sagt mir gar nichts, muss ich mir mal anschauen.

      CU Ingo.

  6. HI Ingo Scholtz

    ich habe jetzt auch angefangen zu investieren, leider zu spät 🙁

    Einer meiner ersten Aktien ist die Firma UNM: Was hältst du von dieser Auswahl?

    Achja nochwas: Darf ich fragen, woher du dich über die Dividendensteigerung informierst?

    Danke 🙂

    Weiter so!
    Carlo

    1. Hi Carlo!

      Danke für deinen Kommentar und Willkommen auf dem Blog.

      Unum Group finde ich interessant und habe ich auch schon auf der Watchlist. Aber in dem Bereich gibt es viele gute und noch recht günstige Unternehmen. Hier hatte ich mal gleich 3 davon mir angeschaut.

      Für die Dividendensteigerungen nutze ich Seekingalpha.com, Nasdaq.com und im Zweifel die Investor Relations Page der einzelnen Unternehmen.

      CU Ingo.

Schreibe eine Antwort zu Carlo Brudermann Antwort abbrechen