Januar 2019: Mein aktives Einkommen durch den Optionshandel

Januar 2019: Mein aktives Einkommen durch den Optionshandel

Nach der Monatsübersicht der Dividendeneinnahmen ist dies hier mein zweitliebster Artikel auf dem Blog, mein monatliches aktives Einkommen durch den Optionshandel. Als Stillhalter, durch den gezielten Verkauf von Optionen, kann man sich so ein regelmäßiges Einkommen an der Börse sichern.

Im Januar 2019 betrug mein Einkommen durch den Optionshandel 183,16 EUR!

Hier die Auflistung der Prämien: 171,43 EUR

  • Underlying :: Trade :: Closed :: Amount
  • Skechers U.S.A. Inc. :: SKX 18JAN19 25.0 P :: 18.01.2019 :: 43,10 EUR
  • Skechers U.S.A. Inc. :: SKX 15FEB19 24.0 P :: 31.01.2019 :: 43,15 EUR
  • General Electric Co. :: GE 18JAN19 9.0 C :: 07.01.2019 :: 1,74 EUR
  • Cardinal Health Inc. :: CAH 18JAN19 45.0 P :: 08.01.2019 :: 34,96 EUR
  • JD.com :: JD 18JAN19 20.0 P :: 04.01.2019 :: 28,95 EUR
  • JD.com :: JD 15FEB19 20.0 P :: 18.01.2019 :: 19,53 EUR

Aufwendungen für Rückkäufe: n/a

Dividendenzahlung von eingebuchten Aktien: 11,73 EUR

  • Underlying :: Trade :: Closed :: Amount
  • Vereit :: Dividends :: 15.01.2019 :: 10,24 EUR
  • General Electric Co. :: Dividends :: 25.01.2019 :: 1,49 EUR

Gewinn/Verlust durch Ausbuchen von Aktien: n/a

Daraus ergibt sich folgende Zusammenfassung:

  • Einnahmen im Januar 2018: 99,59 EUR
  • Einnahmen im Januar 2019: 183,16 EUR
  • Jahr-zu-Jahr Steigerung (YoY, Year over year): +83,9%
  • 2019er Einnahmen bis jetzt (YTD, Year to date): 183,16 EUR (183,16 EUR/Monat)
  • Alle Einnahmen seit Beginn (All-time income): 4.525,22 EUR (174,05 EUR/Monat)

Was waren die Erkenntnisse bzw. Learnings aus dem Januar?

Ende Dezember hatte ich mich aufgrund des sehr ausgeprägten Abwärtstrend an den Märkten etwas zurückgehalten mit weiteren Trades. Stattdessen habe ich das ganze Auf und Ab über die Weihnachtstage von der Seitenlinie betrachtet. Im Nachgang war dies die richtige Entscheidung.

Manchmal ist Nichtstun die beste Variante!

Der Nachteil davon, ich musste dann natürlich im Januar erstmal wieder ein paar Optionen verkaufen, um Prämieneinnahmen zu generieren. Das lief insgesamt aber besser als gedacht.

Besonders die beiden Trades auf Skechers (SKX) waren wieder sehr lukrativ. Da ich den letzteren der beiden Trades bereits auf Twitter gepostet hatte, kam direkt die berechtigte Frage, ob ich bzgl. der Earnings (Veröffentlichung der Quartalszahlen) nicht Bedenken habe.

Dies ist in der Tat eine sehr gute Frage und ja. Bei Trades, die in die Zeit der Earnings fallen, muss man extrem vorsichtig sein. Einsteigern empfehle ich, diese am Anfang grundsätzlich zu meiden.

Die hohe Vola um diesen Termin herum sorgt zwar für tolle Prämien, aber diese Prämien sind halt ein Ausdruck des Risikos, das in dem Trade steckt. Abhängig von der Geschäftsentwicklung und was der Markt an Erwartung eingepreist hatte oder nicht, geht der Kurs dann gern mal extrem hoch oder runter.

Selbst wenn man sich an die Regel hält, den Strike an der ersten Standardabweichung zu verkaufen, wird es bei Earning Trades öfters mal passieren, dass dieser Sicherheitspuffer nicht reicht.

Wenn man sich aber an eine weitere Regel gehalten hat, dann hat man ja die Option als Cash Secured Put auf eine Aktie verkauft, die man für den ausgewählten Strike auch ins Depot nehmen würde, richtig?

Also alles halb so wild, wenn das mal passieren sollte. Im schlimmsten Fall geht es schief und du bekommst die Aktie eingebucht.

Ihr solltet euch nur diesem Risiko bewusst sein. Ich bin mir dessen bewusst und deswegen verkaufe ich von Zeit zu Zeit auch gern mal eine Put Option rund um die Earnings, wenn ich der Meinung bin, dass die Chancen auf gute Ergebnisse größer sind, als das Risiko auf schlechte Nachrichten.

Bei SKX war dies im Januar der Fall und der Trade ging auf. Sehr schön!

Noch ein Wort zum Trade auf GE. Der Minigewinn von 1,74 EUR ergab sich daraus, dass ich aufgrund der aktuellen Nachrichtenlage davon ausging, dass GE sehr bald positive Zeichen aussenden wird, und kaufte deswegen die Call Option lieber zurück.

Ich verzichtete damit in dem Moment auf den Gewinn aus der eingenommenen Prämie und setzte dafür auf einen steigenden Kurs für meine 200 Anteile. Eine kleine Wette, wenn man es so sagen möchte.

Und der Rest sollte bekannt sein. GE veröffentlichte endlich mal wieder schwarze Zahlen, gab Aufspaltungspläne bekannt und machte insgesamt die Börse glücklich. Der Kurs brach nach oben aus und hat in weniger als 2 Wochen fast +20% gemacht.

Die Wette ist also aufgegangen. Toll!

Eigentlich war der Plan, meine 200 GE Aktien zeitnah über Covered Calls aus dem Depot ausgebucht zu bekommen. Aber mit der aktuellen Entwicklung warte ich erstmal ab, bevor ich neue Call Optionen auf GE schreiben werde.

Wenn es so läuft, dann macht der Optionshandel richtig Spaß 🙂 !

Zum Schluss noch ein Blick auf die Gesamtübersicht der abgeschlossenen Trades:

Optionsdepot & Einkommen durch den Optionshandel - Geschlossene Optionen Chart 2019

Optionsdepot & Einkommen durch den Optionshandel - Geschlossene Optionen Tabelle 2019

Hinweis: Ich führe Aktienkäufe und Verkäufe in der Übersicht mit auf, wenn sie durch Ausübung gebucht wurden bzw. wenn ich eine Aktienposition später glatt stelle. Damit sollte das gesamte Einkommen durch den Optionshandel abgebildet sein.

Optionen und Dividenden kombiniert?

Mein aktives Einkommen durch den Optionshandel von 183,16 EUR wird sehr schön mit dem passiven Einkommen durch Dividenden von 198,29 EUR komplementiert. Zusammen ergibt dies einen Cash Flow von 381,45 EUR im aktuellen Monat. Nicht schlecht, oder?

Wiederholen wir mit diesem Einkommen doch einfach mal die Fun Facts Rechnung …

Also zum Schluss noch ein paar Fun Facts.

Investieren muss Spaß machen, Stichwort Motivation.

Und man sollte Ziele haben, zum Beispiel die Finanzielle Unabhängigkeit durch passives Einkommen als großes übergeordnetes Ziel. Warum nicht beides verbinden?

Ich mache dazu folgendes, ich rechne mir just for fun aus, wie viel Zeit mir meine Dividenden bereits erkauft haben. Dazu nehme ich einen fiktiven Stundenlohn von 12,50 EUR an.

  • Stundenlohn :: 12,50 EUR
  • Optionen/Dividenden pro Monat :: 381,45 EUR
  • Stunden weniger zu arbeiten :: 30,5 Std.

Sprich im aktuellen Monat hätte ich etwas über 30 Stunden bzw. fast 4 Tage daheim bleiben können und diese wären bereits durch mein aktives/passives Einkommen mit Optionen/Dividenden finanziert. Na, wie klingen 4 Tage zusätzlicher Urlaub jeden Monat for free & forever für euch?

Das sind aufs Jahr gesehen fast 46 Tage, also mehr als 2 Monate Sonderurlaub. Ein Leben lang! Und du musst dafür nie wieder einen Chef fragen oder irgendetwas extra tun. Großartig!

Ein Arbeitsmonat hat durchschnittlich 21,6 Tage bzw. 173,3 Stunden. Vor diesem Hintergrund kann man auch sagen, ich habe bereits 17,6% auf dem Weg zur Finanziellen Unabhängigkeit zurückgelegt!

Just do it.

Zahlen, Daten, Fakten

Die gesamte Ladung an Zahlen, Daten und Fakten gibt es wie üblich in der Übersicht vom Optionsdepot und folge mir auch auf Twitter, damit du keinen neuen Artikel mehr verpasst und sieh alle meine Trades (Kaufen, Verkaufen, Zurückkaufen, Rollen oder Auslauf) an dem Tag bzw. Folgetag, wo ich diese tätige.

Wenn du nun Interesse daran gefunden hast und wissen möchtest, wie das mit den Optionshandel so funktioniert, dann lies dir mein kostenlos verfügbares Optionshandel ABC durch. Starte in nur wenigen Tagen mit deinem ersten Trade und kassiere die erste Prämie!

Du kannst es aber auch gern erst einmal mit Spielgeld in einem kostenlosen Demokonto ausprobieren. Dafür empfehle ich dir Captrader*.

Und wenn du dich dann fragst, wo man, wenn man bereit dafür ist, am günstigsten Optionen handeln kann, dann lies unbedingt den Artikel Der beste Broker für den Optionshandel. Dort findest du alle notwendigen Infos, um eine gute Entscheidung treffen zu können.

Wie lief es bei euch so?

Für alle die schon mit dem Optionshandel begonnen haben bzw. schon länger dabei sind, wie waren eure Ergebnisse diesen Monat? Was war der beste und was evtl. der schlechteste Trade?


Danke fürs Lesen und wenn dir der Artikel gefallen hat, hinterlasse mir doch bitte einen Kommentar und teile den Artikel mit deinen Freunden auf Facebook oder in deinem Lieblingsforum. Es würde mir sehr viel bedeuten. Vielen lieben Dank!


Mission-Cashflow unterstützen

Du hast hier das ein oder andere gelernt oder wurdest zumindest gut unterhalten und möchtest mich nun gern unterstützen, ohne aber extra dafür etwas tun zu müssen und ohne dafür zusätzlich Geld auszugeben?

Du meinst das geht nicht? Doch das geht!

Starte einfach deinen nächsten Einkauf über diesen Amazon Affiliate Link*. Du bezahlst keinen Cent mehr als sonst. Versprochen! Ich bekomme aber von Amazon dafür eine kleine Provision und kann damit den Blog finanzieren und zu 99% werbefrei halten.

Alternativ kannst du mir natürlich auch gern eine Spende per PayPal zukommen lassen. Jeder Euro, der über diesen Link gesammelt wird, fließt direkt in den Auf- und Ausbau des Blogs.

Danke für deine Unterstützung und weiterhin viel Spaß auf Mission-Cashflow!

Haftungsausschluss

Des Weiteren gilt folgender Haftungsausschluss:

Alle Artikel auf Mission-Cashflow.de stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Die Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung des Autors.

Affiliate Hinweis

Hinweis für mit *Sternchen gekennzeichnet Links:

Bei denen mit einem *Sternchen gekennzeichneten Links und ggf. zugehörigen Bildern, handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision vom Affiliate Partner. Für euch aber ist der Preis genau derselbe, so wie immer und als wenn ihr direkt auf die Seite des Anbieters gehen würdet. Ihr habt durch die Benutzung des Links also keine Nachteile, unterstützt aber meine Arbeit auf diesem Blog.

Für diese Unterstützung möchte ich mich hiermit im Voraus Bedanken und verspreche dafür, den Blog bestmöglich frei von Popup- oder Bannerwerbung oder ähnlichen nervigen Dingen zu halten!

Den Beitrag mit deinen Freunden teilen:
13 Comments
  1. Schöner Jahresauftakt, Ingo! Und fast so viele Optionsprämien wie Dividenden vereinnahmt. So kann 2019 doch weitergehen, oder?!

    – David

    1. Hi David!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Ja so kann es in der Tat weitergehen. Jeden Monat ein solches Ergebnis und ich würde sogar mein Jahresziel von 2.000,- EUR Optionsprämien relativ einfach und entspannt erreichen.

      Aber wer Optionen handelt weiß, es gibt immer so 2-3 „Drecksmonate“ im Jahr 😉 … die gilt es zu umschiffen. Schauen wir mal!

      CU Ingo.

  2. Guter Auftakt!
    Kann man irgendwo Optionen in einem Musterkonto handeln, um ein Gefühl dafür zu bekommen?
    Danke

  3. Hallo Ingo,
    sauber! 🙂 Deine Ergebnisse finde ich sehr inspirierend. Toll, dass Optionshandel und Dividenden im Januar ungefähr gleiche Erträge gebracht haben!
    Deine Strategie beim Optionshandel finde ich sehr interessant (habe mir die ganze Blogreihe durchgelesen, vielen Dank für die tollen Artikel!). Sehr schlau, dass Du als Underlying nur Aktien verwendest, die Du ohnehin kaufen würdest und keine Schiffsladungen mit Kaffee. 😉
    Viele Grüße,
    Slingsby

    1. Hi Slingsby!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Und? Nun auch Lust auf den Optionshandel 😉 ?

      Der Vorteil meiner Strategie ist die Einfachheit und das man damit ganz entspannt an die Sache rangehen kann.

      Der Nachteil? Man bekommt wohl nicht die maximale Rendite raus und man kann auch nicht genau bestimmen, jeden Monat ungefähr den gleichen Betrag zu bekommen. Die Schwankungen können schon ziemlich groß sein.

      Viel Spaß!

      CU Ingo.

      1. Hallo Ingo,

        danke. 🙂 Ja, klar habe ich Lust auf Optionshandel bekommen! Ich mache gerade erstmal Trockenübungen mit einem Demokonto und überlege, wie ich das schlau in mein Risikomanagement integrieren kann.

        Viele Grüße,
        Slingsby

  4. Was handelst du ? Auch naked Puts? ! StaAbw. ist klar, aber welche Laufzeiten nimmst du?

    1. Hi Marc!

      Cash Secured Puts, teils aber auf Margin. Könnte man jetzt streiten, ob das schon zu Naked Puts zählt oder nicht. Ich denke nicht, solange ich nicht in die Regionen gehe, wo ich einen Margin Call ggf. riskiere.

      Laufzeiten bevorzuge ich zwischen 30 und 45 Tagen. Gibt aber bestimmte Situation, wo ich evtl. kürzere wähle (meistens bei Earning-Trades) oder auch mal längere nehme, wie zuletzt beim Wirecard Kurssturz. Letzteres nachzulesen im aktuellen Monatsupdate.

      CU Ingo.

  5. Ich freue mich sehr das gelesen zu haben. Vielen Dank. Es kommt für mich motivierend und vorallem ehrlich rüber.
    Ich werde mir nun auch ein Demo Konto eröffnen .Danke für den nächsten Schritt.

    1. Hi Jeremy!

      Danke für deinen Kommentar und Dein schönes Feedback.

      Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen ersten Versuchen und falls du Fragen hast, findest du mich hier auf dem Blog in den Kommentaren.

      CU Ingo.

Schreibe eine Antwort zu Slingsby Antwort abbrechen