Juli 2020: Kauf von Microsoft Corp. (MSFT)

Juli 2020: Kauf von Microsoft Corp. (MSFT)

Dies ist kein Beitrag aus der Artikelserie Im Rückspiegel, sondern es handelt sich um eine Investition aus dem letzten Monat (14.07.2020). Mein Kauf von Microsoft Corp. (MSFT) umfasste 6 Stück zum Preis von 179,44 EUR, in Summe 1.076,64 EUR. Es handelt sich dabei um einen Zukauf im Dividendenaktiendepot.

Kurzfristig ist es riskant, in Aktien zu investieren.
Langfristig ist es riskant, nicht in Aktien zu investieren.
– André Kostolany –

Mein Kauf von Microsoft Corp. (MSFT)

Wir haben zwar bereits August, aber ich wollte der Vollständigkeit halber noch meinen Kauf von Microsoft aus dem Juli dokumentieren. Here we go!

Meine erste Position Microsoft hatte ich noch zu einer Zeit gekauft, als Steve „Developers Developers Developers“ Ballmer Chef war und alle den Laden abgeschrieben haben. Ich fand damals vor allem die Dividendenrendite (lag bei ca. 3%) gepaart mit dem starken Wachstum attraktiv. Das Unternehmen scheffelte Quartal für Quartal Geld in Masse. Was sollte da schon schief gehen?

Nun gut, das gescheffelte Geld steckte der CEO in solche Sachen wie die Handysparte von Nokia. Auweia! Was da an Geld verbrannt wurde, weil der kleine Stevie unbedingt ein zweites Apple sein wollte. Dabei lagen die Trümpfe im Unternehmen bereits aus. Man musste die Karten nur aufnehmen und ausspielen.

Das machte dann der neue CEO Satya Nadella. Sein Motto: Alles in die Cloud!

Und damit traff er genau ins Schwarze und führte Microsoft auf den Erfolgspfad zurück. Nicht das sie unerfolgreich waren, wie gesagt, es wurde massiv Geld gescheffelt die ganze Zeit. Aber mit der Cloud kam ein enormer Wachstumsmarkt dazu und das hebt den Kurs bis heute auf immer neue Höhen.

Das aktuelle Fastgraphs schaut so aus:

Fastgraphs Chart MSFT - 24.08.2020 - Kauf von Microsoft

Das ist ein ganz ordentlicher Aufwärtstrend, oder?

Währenddessen kaufte ich beständig im Sparplan nach und hatte in Summe bereits ca. 2.000 EUR in Microsoft investiert.

Wenn man sich die Bewertung anschaut, dann sieht man dort aktuell ein 36er KGV. Das ist definitiv sehr teuer und es muss mit dem zweistelligen Wachstum, getrieben halt durch die erwähnte Cloud, noch ein paar Jährchen so weiter gehen, um dies zu rechtfertigen und nicht schon bald in die dann notwendige Korrektur zu laufen.

Aber irgendwie traue ich das einigen Tech-Firmen zu. Die Entwicklung hin zu immer mehr online und digital wird nicht aufhören und Microsoft macht da nicht nur mit. In meinen Augen sind sie hier eines der führenden Unternehmen und bestimmen maßgeblich die Richtung mit.

Deswegen gehe ich vom Standpunkt heute davon aus, dass sie das schaffen werden und das sich Umsatz- und Gewinnwachstum noch eine ganze Zeit im zweistelligen Bereich abspielen wird.

Am 14.07.2020 kaufte ich 6 Stück Microsoft zum Preis von je 179,44 EUR!

Die Gesamtinvestition betrug inkl. Gebühren 1.089,04 EUR.

Kauf von Microsoft - Juli 2020

Der Kauf von Microsoft erhöht die bestehende Position auf insgesamt nun 41,659 Stück in meinem Dividendenaktiendepot. Die Gesamtanzahl der Positionen verbleibt damit bei 42.

Das Unternehmen steigerte die Dividende zuletzt im September 2019 um 11,0% und schüttet seitdem eine um 0,05 USD/Quartal (0,46 USD auf 0,51 USD) erhöhte Dividende aus.

Das Dividendenwachstum (Dividend Growth) in den letzten 10 Jahren betrug sehr gute 14,8%.

Die zu erwartende Dividende beläuft sich aktuell auf 0,51 USD pro Aktie/Quartal. Das sind für die nächsten 12 Monate insgesamt 84,98 USD bzw. ca. 72,64 EUR (bei einem EUR -> USD Kurs von 1,17), die ich von Microsoft erhalten werde.

Die Dividendenrendite (Yield) lag zum Zeitpunkt des Nachkaufs bei 1,0% und die Ausschüttungsquote (Payout Ratio) beträgt in 2020 sehr gute 35,4%.

Fastgraphs CAGR MSFT - 24.08.2020 - Kauf von Microsoft

Ich finde normalerweise Ausschüttungsquoten zwischen 40-60% perfekt. Unter 40% bedeutet zumeist, die Dividende an sich ist zu niedrig, aber über 60% limitiert es in Abhängigkeit vom Businessmodell eventuell die Wachstumsmöglichkeiten.

Microsoft liegt hier leicht unter diesem Zielkorridor. Ich sehe das aber positiv, denn so ist reichlich Raum für kräfige Dividendensteigerungen in den nächsten Jahren.

Fastgraphs FCF MSFT - 24.08.2020 - Kauf von Microsoft

Bei einem zusätzlichen Blick auf den Free Cash Flow (FCF, frei verfügbaren Barmittel) wird schnell klar, dass mehr als genug Geld verdient wird, um die Dividende nachhaltig zu zahlen. Von der Seite sehe ich also gar keine Gefahr bzgl. der Sicherheit der Dividende.

Das historische KGV (10 Jahre) von Microsoft liegt bei 17,9 und damit über dem bei Fastgraphs als Standard verwendeten 15er KGV. Aktuell sind wir, wie weiter oben bereits ausgeführt, mittlerweile bei einem 2020er KGV von 36,4 angekommen und somit ist das Unternehmen deutlich überbewertet.

Diese Überbewertung ist aber zu großen Teilen durch das ebenfalls bereits erwähnte Wachstum gerechtfertigt. Ob in voller Gänze, muss sich zeigen.

Nehmen wir einmal an, dass das KGV in 2022 zu seinem historischen Wert von nur 17,9 zurückkehren würde, dann erwartet uns eine Gesamtrendite -36,3% bzw. von -21,6% pro Jahr.

Fastgraphs Estimates MSFT - 24.08.2020 - Kauf von Microsoft

Das würde ich ungern so sehen und denke auch nicht, dass dies so passieren wird. Viel eher bin ich der Meinung, dass die aktuelle Performance noch ein paar Jahre so weitergehen kann. Und zwar solange das Thema Cloud zieht. Was danach kommt wird sich zeigen.

Über die Jahre wird sich somit das historische KGV nach oben bewegen und die Überbewertung wird zu Teilen natürlich abgebaut.

Kann Microsoft auf Dauer ein KGV größer als 30 rechtfertigen? Ehrlich, ich weiß es nicht. Aber ich werde live dabei sein mit meiner Position und dann darüber berichten, wenn es etwas zu berichten gibt.

Es bleibt also spannend!

Welche Zukäufe stehen bei euch so an in 2020?

Gab es bei euch diesen Monat oder gerade diese Woche Zukäufe zu verzeichnen oder stehen vielleicht andere heiße Kandidaten auf eurer Watchlist für einen Kauf ganz oben?

Ich finde ja, der Markt steht ganz schön hoch für die aktuell noch recht ungewisse Zukunft in Bezug auf Corona.

Ich würde sehr gern in den Kommentaren dazu etwas lesen!

Twitter im Juli - Mission-Cashflow - Kauf von Duke Energy & Kauf von STORE Capital

Tipp: Du möchtest alle Käufe möglichst sofort erfahren und noch bevor der Artikel auf dem Blog erscheint? Dann folge mir auf Twitter! Dort tweete ich alle Käufe & Verkäufe noch am selben Tag oder zumindest sehr zeitnah.


Danke fürs Lesen und wenn dir der Artikel gefallen hat, hinterlasse mir doch bitte einen Kommentar und teile den Artikel mit deinen Freunden auf Facebook oder in deinem Lieblingsforum. Es würde mir sehr viel bedeuten. Vielen lieben Dank!


Mission-Cashflow unterstützen

Du hast hier das ein oder andere gelernt oder wurdest zumindest gut unterhalten und möchtest mich nun gern unterstützen, ohne aber extra dafür etwas tun zu müssen und ohne dafür zusätzlich Geld auszugeben?

Du meinst das geht nicht? Doch das geht!

Starte einfach deinen nächsten Einkauf über diesen Amazon Affiliate Link*. Du bezahlst keinen Cent mehr als sonst. Versprochen! Ich bekomme aber von Amazon dafür eine kleine Provision und kann damit den Blog finanzieren und zu 99% werbefrei halten.

Alternativ kannst du mir natürlich auch gern eine Spende per PayPal zukommen lassen. Jeder Euro, der über diesen Link gesammelt wird, fließt direkt in den Auf- und Ausbau des Blogs.

Danke für deine Unterstützung und weiterhin viel Spaß auf Mission-Cashflow!

Haftungsausschluss

Alle Artikel auf Mission-Cashflow.de stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Die Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung des Autors.

Affiliate Hinweis

Bei denen mit einem *Sternchen gekennzeichneten Links und ggf. zugehörigen Bildern, handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision vom Affiliate Partner. Für euch aber ist der Preis genau derselbe, so wie immer und als wenn ihr direkt auf die Seite des Anbieters gehen würdet. Ihr habt durch die Benutzung des Links also keine Nachteile, unterstützt aber meine Arbeit auf diesem Blog.

Für diese Unterstützung möchte ich mich hiermit im Voraus Bedanken und verspreche dafür, den Blog bestmöglich frei von Popup- oder Bannerwerbung oder ähnlichen nervigen Dingen zu halten!

Den Beitrag mit deinen Freunden teilen:
6 Comments
  1. Hi Ingo,
    herzlichen Glückwunsch zu noch mehr Microsoft Aktien. 😉
    Ich denke auch, dass Microsoft ein Top Unternehmen ist. Allerdings bin ich persönlich skeptisch wie weit so ein Mega Cap noch wachsen kann. Dauerhaft zweistellig wird schwer sein. Apple ist mir aktuell auch zu weit davon gelaufen. Aber lassen wir uns einfach überraschen.
    Bis dahin
    Chris

    1. Hi Chris!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Ja ist manchmal schwierig sich das vorzustellen. Aber dann schaffen sie es doch wieder irgendwie oder tun ein komplett neues Feld auf. Microsoft vor der Cloud war ja auch nicht so beliebt und jetzt das.

      Ich bin auf jeden Fall dabei und schau mal, wo die Reise hingeht.

      CU Ingo.

  2. Hi Ingo, Microsoft sehe ich ebenfalls als sehr starkes Unternehmen an auch wenn es bei Faang nicht erwähnt wird. Der Burggraben ist meiner Meinung nach enorm.

    Ich habe gerade auch den Fokus auf Intel. Tolle Cashmaschine mit Potential für zukünftige Märkte. Und dazu wegen der schlechten Nachrichten abgestraft. Hab da ein durchschnittliche Position ins Depot gelegt.

    Viel Erfolg weiterhin
    Christian

    1. Hi Christian!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Ja Intel sieht aktuell zumindest von der Bewertung sehr interessant aus.

      Ich möchte aber erst wissen, ob sie nun die Produktion zu Teilen auslagern und was das mit der Marge macht, bevor ich mich ernsthaft mit dem Gedanken einer Investition beschäftige.

      Auf jeden Fall spannend und ich habe eine Auge auf Intel.

      CU Ingo.

      1. Würdest du es eher bevorzugen, dass sie was auslagern? Und falls ja wohin bzw. warum und wieviel Prozent? Ich weiß, du bist nicht der COO von Intel, aber ich würde gern deine Meinung hören.

      2. Hi Christian!

        Im letzten Quartalsbericht gab es im Zusammenhang mit den Fertigungsproblemen auch einen Satz wie „we are looking into all opportunities“, um eben diese zu lösen.

        Das ist ein ziemlich deutlicher Hinweis darauf, dass man ernsthaft darüber nachdenkt, die Probleme bis 2021 mit einer Vergabe der Fertigung bestimmter Produkte an Auftragsfertiger (wird wohl TMSC gemeint sein) zu überbrücken.

        Das wird auf die operative Marge und damit den Gewinn gehen. Sollten sie es nicht machen, werden sie bis 2021 sukzessive die Performancekrone abgeben. Auch das wird sich auf den Umsatz und damit den Gewinn niederschlagen.

        Diesen Impact würde ich gern sehen und dann schauen, ob die Bewertung immer noch günstig ist. Dann könnte ich evtl. über einen Kauf nachdenken.

        Warten wir mal die nächsten 3-6 Monate ab, was passiert.

        CU Ingo.

Kommentar verfassen