Im Rückspiegel: Mein Kauf von Texas Instruments Inc. (TXN)

Im Rückspiegel: Mein Kauf von Texas Instruments Inc. (TXN)

Mit der Artikelserie Im Rückspiegel werde ich von Zeit zu Zeit alle Käufe für mein Dividendenaktiendepot chronologisch nachvollziehen und kommentieren, damit ihr euch ein Bild machen könnt, wann und warum ich genau diese Aktie damals gekauft habe. Heute im Blickpunkt: Mein Kauf von Texas Instruments!

Gleichzeitig werde ich Bilanz ziehen und einschätzen, ob die Erwartungen, die ich beim Kauf hatte, erfüllt wurden oder nicht. Abgerundet mit einem aktuellen Chart von Fastgraphs gibt euch das die Möglichkeit einzuschätzen, ob meine allgemeine Strategie für Aktienkäufe was für euch ist oder eher doch nicht.

Ich glaube, es gibt einen weltweiten Bedarf an vielleicht fünf Computern.
– Thomas Watson (1943 at IBM) –

Ich kaufte Texas Instruments nicht wie sonst üblich als Einmalkauf, sondern aktivierte hier mal wieder den bereits liebgewonnenen Aktiensparplan, um mich in eine erste Starterposition reinzusparen. Und diesmal nutzte ich auch nicht die Comdirect dafür, sondern das Angebot der Consorsbank*.

Mit einem solchen Aktienparplan lassen sich sehr bequem gerade die Aktien kaufen bzw. besparen, die regelmäßig etwas zu teuer sind und man so über den Cost Average Effect (Durchschnittskosteneffekt) das Risiko minimieren kann, direkt nach dem Kauf durch einen Rücksetzer oder Crash mit einem dicken Buchverlust dazustehen.

Und Texas Instruments ist genau so eine Aktie. Eigentlich immer zu teuer, aber man möchte sie trotzdem in seinem Depot haben.

Zwischen Oktober 2019 und Mai 2020 kaufte ich in Summe 10,267 Stück Texas Instruments zum Durchschnittspreis von je 104,68 EUR!

Die Gesamtinvestition betrug inkl. Gebühren 1.087,04 EUR und erfolgte in 5 Raten und 1 Einmalkauf zu Beginn:

  • 3 Stück zu 108,08 EUR
  • 0,839 Stück zu 118,60 EUR
  • 0,805 Stück zu 123,50 EUR
  • 2,147 Stück zu 94,06 EUR
  • 1,986 Stück zu 101,69 EUR
  • 1,49 Stück zu 99,13 EUR

Hier beispielhaft die Abrechnung für den 3. Kauf im Sparplan von 2,147 Stück Texas Instruments zu 94,06 EUR:

Kauf von Texas Instruments - März 2020

Für den Einmalkauf zu Beginn nutzte ich dagegen die gerade neu am Markt erschienene App von Trade Republic* und der Kauf von Texas Instruments war mein erster Test mit diesem Broker.

Falls euch mein Review dieses Neo-Brokers interessieren sollte:

Hier die Abrechnung für den Einmalkauf von 3 Stück Texas Instruments zu 108,08 EUR:

Kauf von Texas Instruments - Oktober 2019

Bei nur 1 EUR Gebühr für den Kauf, kann man sich selbst so kleine Käufe problemlos leisten. Sehr schön!

Gedanken zum Kauf von Texas Instruments?

Der Kauf von Texas Instruments Inc. (Symbol TXN) war ehrlich gesagt etwas seltsam entstanden.

Ich hatte gerade 1.000 EUR auf mein neu eröffnetes Depot bei Trade Republic überwiesen und suchte nun einfach zum Testen 2-3 unterschiedliche Aktien.

Da ich Texas Instruments schon länger auf der Watchlist hatte, aber aufgrund der Überbewertung nicht mit einer vollen Position einsteigen wollte, dachte ich es wäre eine gute Idee, hier eine Miniposition von gerade einmal 3 Stück zu erwerben und zu schauen, wie es so läuft.

Gesagt getan, denn bei den abstrus niedrigen Gebühren, waren selbst solche Minikäufe machbar. Toll!

Und so landeten zu Beginn gerade einmal die erwähnten 3 Aktien in meinem Depot.

Das tolle an einer solchen Miniposition im Depot ist, dass man sie doch viel intensiver beobachtet, als wenn der Wert nur auf der Watchlist steht. Wer kennt das?

So kam es, dass ich mich mehr mit Texas Instruments beschäftigte und bis auf die relativ teure Bewertung kaum negative Aspekte finden konnte. Die fundamentalen Zahlen waren durchweg überragend.

Über die Zeit entstand somit der Wunsch, zumindest eine kleine Starterposition voll zu machen. Also sprich wenigsten 1.000 EUR in das Unternehmen zu investieren.

Und was macht man, wenn man in einen überbewerteten Wert rein möchte? Richtig, man nimmt einen Sparplan und spart sich langsam rein, um dann bei eventuellen Rücksetzern nachlegen zu können.

So war es dann auch bei mir und Texas Instruments. Da Trade Republic aber zu dem Zeitpunkt noch keine Aktiensparpläne anbot und es diese auch nicht bei der Comdirect gab, wich ich diesmal auf die schon weiter oben erwähnte Consorsbank aus.

Ich kaufte so über die Zeit ein wenig mehr als 10 Aktien von Texas Instruments, was den besagten ca. 1.000 EUR entsprach. Leider gab es nach Abschluss dieser ersten ich spar mich rein Phase keine größeren Rücksetzer, so dass ich bis heute keinen Nachkauf tätigen konnte.

So schaut übrigens das aktuelle Fastgraphs von Texas Instruments aus:

Fastgraphs Chart TXN - 19.05.2021 - Kauf von Texas Instruments

Der Kurs kannte nach den pandemiebedingten und marktbreiten Tiefs im März 2020 nur noch eine Richtung. Autsch!

Ich meine sehr gut für den Bestand, den ich bereits im Depot hatte, aber autsch für die Möglichkeit nachzukaufen. Bisher konnte ich mich nicht dazu durchringen, obwohl ich natürlich vom Unternehmen und den Zahlen überzeugt bin.

Price is what you pay. Value is what you get.
– Warren Buffett –

Was neben der Kursentwicklung auch viel Freude macht bei Texas Instruments ist die Dividende. Ist die Dividendenrendite zum Einsteig von 2-3% noch nicht überragend, aber schon ganz nett, dann sind es die Dividendensteigerungen, die extrem viel Freude bringen.

Zweistellige Steigerungen von Zeit zu Zeit sind ja bereits toll, aber wie wäre es mit zweistelligen Steigerungen jedes Jahr und dann mit einer 2 an erster Stelle, statt vielleicht nur einer 1?

Die 10-Jahre-Dividendenhistorie von Texas Instruments schaut folgendermaßen aus:

Fastgraphs CARG TXN - 19.05.2021 - Kauf von Texas Instruments

Das ist phantastisch, hat aber natürlich wie alles, was zu gut klingt, um wahr zu sein, auch einen (kleinen) Haken.

So stieg die Ausschüttungsquote (Payout Ratio) über die letzten 10 Jahre von unter 30% auf knapp über 60%. Also glatt eine Verdoppelung. Nun sind 60% keine Problem, sondern in meinen Augen sogar der sogenannte Sweet Spot (Optimalbereich), wenn es um die Ausschüttungsquote geht.

Aber es bedeutet halt auch, dass diese Steigerungen so nicht mehr weiter gehen können, wenn nicht gleichzeitig auch der Gewinn angehoben wird. Das sehe ich in der Größenordnung nicht kommen und so muss man wohl in Zukunft mit niedrigeren Dividendenerhöhungen leben.

Wer jetzt traurig ist dem sei gesagt, wir werden dann wohl immer noch von zweistellig reden. 😉

Also: Don’t panic!

Und wie sieht meine Performance aus?

Stand heute besitze ich weiterhin 10,267 Aktien von Texas Instruments.

Zum 19.05.2021 steht der Kurs bei 149,30 EUR (+42,62%).

Der Buchgewinn beläuft sich damit aktuell auf 458,09 EUR.

Depotbestand Texas Instruments Mai 2021 - Kauf von Texas Instruments

Nicht so schlecht, oder? Vorallem vor dem Hintergrund, dass die Position nicht gerade groß und auch noch nicht sehr lange im Depot ist, eine schöne Geschichte.

Das kann gern so weiter gehen. 🙂

Die Dividendeneinnahmen summieren sich bis heute auf 35,57 EUR.

Der Gesamtgewinn (Buchgewinn + Dividende) erhöht sich damit auf 493,66 EUR.

Die letzte Dividendenerhöhung betrug sehr schöne +13,3% (von 0,90 auf 1,02 USD/Quartal).

Twitter Dividendenerhöhung Texas Instruments - Kauf von Texas Instruments

Mein Ziel ist es, dass das Dividendenaktiendepot im Durchschnitt ein Dividendenwachstum von 7% aufweist. Denn bei 7% pro Jahr verdoppelt sich die Dividende alle 10 Jahre, ohne das ich frisches Kapital investieren muss.

Texas Instruments übererfüllte diese Anforderung die letzten Jahre durchweg und mit +22,5% (auf 10 Jahre) liegt man sogar mehr als 200% über meinem Wunschziel. Wow!

Die Dividendenrendite beträgt aktuell noch 2,3%.

Meine Yield on Costs (YoC, auch genannt Dividendenrendite auf den Einstandspreis) liegen bei 3,2%.

Das Dividendenwachstum seit Kauf beträgt +32,5%!

Die Dividende betrug 2019 zum Einstieg noch 0,77 USD/Quartal und stieg bisher auf aktuell 1,02 USD/Quartal.

Auf Dividendenseite, gibt es also überhaupt nichts zu beanstanden. Damit sichert sich Texas Instruments einen Spitzenplatz in meinem Depot, wenn es um die Dividendensteigerungen seit Kauf geht.

Mein Fazit zum Kauf von Texas Instruments?

Natürlich bin ich mit diesem Kauf sehr zufrieden bis heute. Starke Zahlen, starkes Unternehmen.

Leider aber auch ein starker Preis, der es echt schwierig macht, aktuell über Nachkäufe nachzudenken. Da heisst es wohl mal wieder, sich in Geduld zu üben und lieber Cash zu sammeln.

Der hohe Preis birgt auch ein gewisses Risiko, wie man am Ausblick gut sehen kann.

Hier die Vorhersagen der Analysten für Texas Instruments:

Fastgraphs Estimates TXN - 19.05.2021 - Kauf von Texas Instruments

Das historische KGV auf die letzten 10 Jahre betrachtet liegt bei Texas Instruments bei 20,1. Zur Zeit notieren wir bei einem KGV von 27,5.

Das ist hoch, aber zumindest nicht übertrieben hoch, wie bei anderen Tech-Werten.

Ich zähle übrigens Texas Instruments zu den Gewinnern der Krise, da die Chipnachfrage merklich angezogen hat und das Unternehmen davon fast schon zwangsläufig profitieren wird. Und diese Annahme ist zu einem gewissen Maße sicher auch schon im Preis enthalten. Ich würde also an der Stelle nicht mit einer außergewöhnlichen Erholung rechnen, wie wir sie vielleicht zur Zeit bei den Konsum- oder Unterhaltungswerten sehen.

Sollte das KGV Ende 2022 zumindest wieder in den Bereich um die 24 zurückkehren, Stichwort Mean-Reversion-Effekt, dann erwartet uns bis dahin nur eine Gesamtrendite (Total Return) von 5,4% pro Jahr inkl. Dividende. Das sollte man im Hinterkopf behalten.

Ein Kauf von Texas Instruments zum aktuellen Zeitpunkt ist deswegen vielleicht gar keine so gute Idee und wenn, dann würde ich persönlich das nur über einen Aktiensparplan machen.

Ansonsten ist es wohl besser, auf den berühmten Rücksetzer zu warten. Die Frage ist nur, kommt er oder kommt er nicht?

Was ist eure Meinung dazu?

Wie seht ihr das? Wäre Texas Instruments auch etwas für euer Depot oder besitzt ihr bereits andere Unternehmen, die vergleichbar wären? Wenn ja, um welche Unternehmen handelt es sich und warum habt ihr euch genau für diese entschieden?

Lasst uns in den Kommentaren darüber diskutieren. Ich würde gern eure Meinung hören bzw. lesen.


Danke fürs Lesen und wenn dir der Artikel gefallen hat, hinterlasse mir doch bitte einen Kommentar und teile den Artikel mit deinen Freunden auf Facebook oder in deinem Lieblingsforum. Es würde mir sehr viel bedeuten. Vielen lieben Dank!


Mission-Cashflow unterstützen

Du hast hier das ein oder andere gelernt oder wurdest zumindest gut unterhalten und möchtest mich nun gern unterstützen, ohne aber extra dafür etwas tun zu müssen und ohne dafür zusätzlich Geld auszugeben?

Du meinst das geht nicht? Doch das geht!

Starte einfach deinen nächsten Einkauf über diesen Amazon Affiliate Link*. Du bezahlst keinen Cent mehr als sonst. Versprochen! Ich bekomme aber von Amazon dafür eine kleine Provision und kann damit den Blog finanzieren und zu 99% werbefrei halten.

Alternativ kannst du mir natürlich auch gern eine Spende per PayPal zukommen lassen. Jeder Euro, der über diesen Link gesammelt wird, fließt direkt in den Auf- und Ausbau des Blogs.

Danke für deine Unterstützung und weiterhin viel Spaß auf Mission-Cashflow!

Haftungsausschluss

Alle Artikel auf Mission-Cashflow.de stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Die Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung des Autors.

Affiliate Hinweis

Bei denen mit einem *Sternchen gekennzeichneten Links und ggf. zugehörigen Bildern, handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision vom Affiliate Partner. Für euch aber ist der Preis genau derselbe, so wie immer und als wenn ihr direkt auf die Seite des Anbieters gehen würdet. Ihr habt durch die Benutzung des Links also keine Nachteile, unterstützt aber meine Arbeit auf diesem Blog.

Für diese Unterstützung möchte ich mich hiermit im Voraus Bedanken und verspreche dafür, den Blog bestmöglich frei von Popup- oder Bannerwerbung oder ähnlichen nervigen Dingen zu halten!

Den Beitrag mit deinen Freunden teilen:
9 Comments
  1. Hallo

    und einen herzlichen Glückwunsch zu diesem Einstieg in die Aktie. Ich lasse auch auf TXN einen Sparplan laufen (seit 2018) und die Depotposition wird bei jeder Dividendenerhöhung durch Erhöhung der Sparrate in gleicher Prozentzahl „belohnt“. Effektiv kommt es bei mir dadurch zu einer relativen Übergewichtung von Dividendenwachstumswerten, aber da es bisher gut funktioniert mache ich so weiter.
    Danke für die vielen Inspirationen, die durch das Lesen des Blogs geliefert werden.
    Herzliche Grüße und viel Erfolg weiterhin
    Matthias

    1. Hi Matthias!

      Danke für deinen Kommentar und Willkommen auf dem Blog.

      Also ich finde ja, man kann nie genug von guten Dividendenwachstumswerten im Depot haben. 😉

      Viel Erfolg weiterhin!

      CU Ingo.

  2. Hallo Ingo,

    wieder einmal ein schöner Beitrag.

    Auch ich bin mit 50 Stücken in TXN investiert. Im Crash letzten Jahres habe ich immer mal wieder nachgekauft….. rückblickend natürlich zu wenig. Ich finde das Unternehmen so schön unaufgeregt und dadurch entspannt als Investor zu begleiten, so dass ich gerne noch mehr Stücke im Depot hätte. Was wäre dann für Dich ein idealer und realistischer Kurs zum nachkaufen?

    Viele Grüße
    Micha

    P.S. übrigens, ich denke immer daran Dein Amazon Affiliate Link zu nutzen und hoffe das bringt Dir wenigsten einmal einen Kaffee am Jahresende Jeder der das ließt sollte das auch machen, tut nicht weh, kostet nicht mehr und wir unterstützen Ingo mit seinem tollen, lehrreichen Blog.

    1. Hi Micha!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Ich glaub bei 145 EUR würde ich schwach werden, aber das werden wir wohl sobald nicht sehen. Ich orientiere mich dabei an ca. 3% Dividendenrendite, die ich zum Einstieg gern hätte, und einem KGV in Nähe der 20.

      Darüber würde ich weiterhin nur im Sparplan in kleinen Schritten reingehen.

      Und Danke für die Unterstützung!

      Ich habe spasseshalber mal geschaut und es kommen so knapp 200 EUR im Jahr über Amazon zusammen. Damit kann ich in der Tat meinen (inhouse) Kaffeekonsum stillen.

      Läuft! 😀

      CU Ingo.

  3. Hallo Ingo,

    TXN läuft bereits eine Weile im Sparplan mit und ich bin positiv überrascht, mit welcher Kontinuität der Wert Quartal für Quartal abliefert.

    Wie ist denn deine Meinung zu AT&T ? Deine Position mit 3.000 € ist ja relativ groß.

    LG

    Sebastian

    1. Hi Sebastian!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Momentan behalte ich meine AT&T Position. Ich werde höchstwahrscheinlich auch danach die AT&T Anteile weiter halten und schauen, wie es sich entwickelt.

      Die restlichen Anteile an dem neuen Unternehmen schau ich mir noch genauer an. Möchte da erst die Cash Flow und Verschuldungssituation bewerten können, bevor ich entscheide, ob ich verkaufe oder eher nicht.

      CU Ingo.

      1. Ich bewundere deine Gelassenheit. Bei seekingAlpha war die letzten Wochen der Teufel los 😉

        Ich habe mich ebenfalls dazu entschlossen dabei zu bleiben.

        LG

        Sebastian

  4. Hallo !

    Du schreibst, dass bei txn die Bilanzen bestens in ordnung sind. Hast du dir mal die umsatzentwicklung der letzten 5 jahre angeschaut. Zum einschlafen ! Bewegung kommt allerdings quartalsweise seit den letzten 5 quartalen rein. Hoffentlich geht das quartalsweise jetzt so weiter. Sonst erwaege ich in den naechsten 18 monaten einen ausstieg.

    1. Hi Manfred!

      Danke fürs Vorbeischauen.

      Solche Phasen wirst du in jedem Unternehmen finden von Zeit zu Zeit, wobei ich die Umsatzzahlen gerade gar nicht im Kopf habe. Bist du dir da sicher? Denn die Gewinne stiegen in den letzten 5 Jahren um durchschnittlich 14%.

      CU Ingo.

Schreibe eine Antwort zu Manfred Antwort abbrechen