Im Rückspiegel: Kauf von McDonalds

Im Rückspiegel: Kauf von McDonalds

Mit der Artikelserie Im Rückspiegel werde ich nach und nach alle Käufe für mein Dividendenaktiendepot chronologisch nachvollziehen und darlegen, damit ihr euch ein Bild machen könnt, wann und warum ich die Aktie damals gekauft habe. Gleichzeitig werde ich Bilanz ziehen und einschätzen, ob die Erwartungen, die ich beim Kauf hatte, erfüllt wurden oder nicht. Abgerundet mit einem aktuellen FAST Graphs Chart gibt euch das die Möglichkeit einzuschätzen, ob meine allgemeine Strategie für Aktienkäufe was für euch ist oder eher doch nicht.

Am 18.09.2014 kaufte ich 14 Stück McDonalds zum Preis von je 72,69 EUR!

Die Gesamtinvestition betrug inkl. Gebühren 1.024,11 EUR. McDonalds (MCD) war somit meine allererste Aktie für das Dividendenaktiendepot und damit halten wir auch gleichzeitig eine Art offiziellen Geburtstagsdatum fest, der 18.09.2014. Nicht mehr lang und ich kann ein 3-Jahres-Fazit ziehen. Ich freu mich drauf.

Warum McDonalds?

Ich hatte bereits in einem Artikel erklärt, nach welchen Kriterien ich Aktien kaufe. Ich muss aber ehrlich zugeben, dass ich diese dort dargelegte Strategie zum Start noch nicht hatte. Meine ersten 6 Käufe, inkl. diesem hier von McDonalds, waren eher abgeschaut von anderen Blogs.

Be fearful when others are greedy and greedy when others are fearful.

— Warren Buffett

Dieses Abschauen und das McDonalds zu der Zeit einen Fleischskandal in China an der Backe hatte, bewogen mich zuzugreifen. Frei nach dem Motto, man sollte kaufen, wenn andere ängstlich sind, griff ich zu bei dem sehr attraktiven Preis und einer Dividendenrendite von über 4% zu der Zeit. Und ich sollte es nicht bereuen.

Zum 11.07.2017 steht der Preis bei 135,23 EUR (+86%)!

Lustiger Weise ist damit meine erste Aktie im Dividendenaktiendepot auch gleichzeitig die mit dem höchsten Buchgewinn (+86% bzw. 1.893,22 EUR) aktuell. Buchgewinne bedeuten mir zwar nichts, denn sie sind nicht real, aber auch ich kann den psychologischen Effekt von grünen Zahlen nicht leugnen. Es ist immer besser dick im Plus zu stehen, als im Minus. Vom Kopf her, als auch von den Möglichkeiten.

Die Dividendeneinnahmen bis jetzt belaufen sich auf 103,50 EUR!

Damit bin ich sehr zufrieden. Der Einstandspreis war sehr nett und gab mir eine Dividendenrendite von über 4%. Wenn ich aktuell kaufen würde, dann bekäme ich nicht mal 2,5%. Ihr seht hier also bereits das erste Beispiel aus meinem Depot, was deutlich zeigt, dass der Einstandspreis sehr wichtig ist für den späteren Cashflow durch Dividenden.

Das Dividendenwachstum (Dividend Growth) seit Kauf betrug +15%!

Fastgrpahs Performance McDonalds 11.07.2017

Genau das wollen wir sehen, Dividenden die Jahr für Jahr steigen und das möglichst über der Inflationsrate. Damit erreichen wir nämlich nichts weniger, als das sich unser Geld ohne unser Zutun immer weiter vermehrt. Oder seht es anders, wann habt ihr in eurem Job das letzte Mal eine Lohnerhöhung von 5% bekommen und das 3 Jahre hintereinander? Und ich musste McDonalds nicht einmal danach fragen und niemanden erklären, dass ich es wert bin, mehr zu verdienen. So muss es sein!

Die Dividende lag beim Kauf bei 3,28 USD und beträgt jetzt bereits 3,76 USD. Die nächste Steigerung steht im Herbst an und ich rechne erneut mit ca. +5% und somit dann ca. 3,95 USD Dividende.

Ist McDonalds aktuell einen Kauf wert?

Sehen wir uns das FAST Graphs Chart dazu an:

Fastgrpahs Chart McDonald 11.07.2017

Als Erinnerung, ist die schwarze Linie (der Kurs) im dunkelgrünen Bereich, dann kann man davon ausgehen, die Aktie ist unterbewertet.

Und was sehen wir hier? Der Kurs ging in letzter Zeit ganz schön durch die Decke. Gut für die, die McDonalds bereits besitzen. Schlecht für die, die nicht und die evtl. noch gern nachkaufen würden, so wie ich. Aktuell ziehe ich das aber aufgrund des Preises nicht in Betracht.

Abwarten ist angesagt. Jeder Preis kommt irgendwann zu seinem Mittelwert zurück. Stichwort Regression zur Mitte bzw. Regression to the mean.

Ich würde einen Kauf in der Region um 110,- USD anstreben. Je nach Jahresendzahlen und wie der Gewinn ausfällt, und damit evtl. ein höheres P/E Ratio (KGV) als in der Vergangenheit gerechtfertigt wäre, auch ein Preis bei um die 120,- USD. Alternativ kann man sich auch ein Dividendenrenditeziel für den Einstieg setzen, z. b. steigt man ein, wenn die Dividendenrendite von aktuell knapp unter 2,5% zumindest wieder auf ein Minimum von 3% oder besser von 3,5% und darüber gestiegen ist.

Mein Fazit?

Ich bin sehr zufrieden mit dem Kauf und speziell dem Timing. Die Dividenden fliessen und sie fliessen jedes Jahr stärker. Was will man mehr? Grundsätzlich würde ich meine McDonalds Position gern aufstocken, der Preis aktuell hält mich jedoch davon ab. Ich warte also ab.

Im nächsten Artikel der Serie Im Rückspiegel geht es dann um Kauf #2 und dies wird sein: Johnson & Johnson (JNJ)

Danke fürs Lesen und wenn dir der Artikel gefallen hat, hinterlasse mir doch bitte eine Nachricht. Danke!

 

Des Weiteren gilt folgender Haftungsausschluss:

Alle Artikel auf Mission-Cashflow.de stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Die Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung des Autors.

 

2 Comments
  1. Hey Ingo,

    tx for sharing…McDonalds habe ich mir auch immer mal wieder angesehen, mich bislang aber (noch) nicht zu einem Kauf durchringen können. Im Moment sind sie mir persönlich etwas zu teuer.
    Bin gespannt auf deine Analyse zu Johnson&Johnson. Ist ja bekanntlich ein absoluter Dividendenklassiker…fehlt noch in meinem Depot.

    Grüße,
    DividendSolutions

    1. Hi DividendSolutions!

      JNJ folgt zeitnah. Eine meiner absoluten Dividendenlieblinge 🙂 !

      Vorher kommt aber noch ein aktueller Kauf als Beitrag. Die Abrechnung wird morgen in der Postbox sein, dann gibt es dazu etwas. Ich sag nur O …

      CU Ingo.

Kommentar verfassen