August 2017: Monatlicher Cashflow durch Dividenden

August 2017: Monatlicher Cashflow durch Dividenden

Dies ist mein Lieblingsartikel auf dem Blog, mein monatlicher Cashflow durch Dividenden. Es gibt halt nichts besseres, als seinen passiven Cashflow durch Dividenden zu betrachten und im Jahr-zu-Jahr Vergleich wachsen zu sehen. Und man muss nichts weiter dafür tun, als früh aufzuwachen und die Dividenden einzusammeln.

Das Geld kommt von allein zu dir!

Nun gut, ganz allein nicht, man musste immerhin zu Anfangs sich für ein solides Unternehmen entscheiden und dann sein Kapital investieren. Mein jetziges Ich ist dem 2014er Ich sehr dankbar, dass es sich damals dafür entschieden hat, diesen Weg zu gehen und konsequent über den Zeitraum der letzten Monate und Jahre Dividendenaktien zu kaufen.

Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt, dem ersten Kauf. Und dann dem zweiten Kauf, dann dem dritten Kauf … und man hält an seiner Strategie fest, um dann Monat für Monat seine immer weiter wachsenden Dividenden zu kassieren.

Im August 2017 konnte ich Dividendeneinnahmen von 108,82 EUR verzeichnen!

Die Einnahmen setzen sich aus folgenden Zahlungen zusammen:

  • Omega Healthcare Invest. Inc. :: 51,26 EUR
  • Apple Inc. :: 20,55 EUR
  • AT & T Inc. :: 13,37 EUR
  • Procter & Gamble Co. :: 7,96 EUR
  • Starbucks Corp. :: 6,46 EUR
  • Main Street Capital Corp. :: 5,87 EUR
  • Realty Income Corp. :: 3,35 EUR

Einnahmen im Juli 2017: 108,82 EUR

Einnahmen im Juli 2016: 107,71 EUR

Jahr-zu-Jahr Steigerung (YoY, Year over year): +1,0%

2017er Dividenden bis jetzt (YTD, Year to date): 1.502,34 EUR (ca. 187,79 EUR pro Monat)

Dividenden Chart Übersicht August 2017

Ein anstieg der Dividende um +1,0% reißt jetzt sicher niemanden vom Hocker, aber die Steigerung wäre ohne negative Währungseffekte um einiges höher gewesen. Die 107,71 EUR aus 2016 wurden nämlich mit einem Dollarkurs in der Nähe um 1,12 EUR -> USD erzielt. Diesen Monat liegen wir aber im Schnitt bei 1,19 EUR -> USD. Die 108,82 EUR aus diesem Monat sind also mit dem Kurs aus 2016 eher vergleichbar mit 115,62 EUR und somit wäre es eine Steigerung um +7,3%. Das hört sich doch besser an, auch wenn es rein theoretisch ist. Der Dollarkurs steht halt nunmal bei 1,19 EUR -> USD.

Mal gewinnt man, mal verliert man …

Der starke Euro hat aber natürlich dafür den Vorteil, dass Aktien in US Dollar und britischem Pfund aktuell wieder etwas günstiger geworden sind für uns Eurobesitzer. Dadurch ergeben sich, unterstützt durch ein paar Tage Abwärtsbewegung am Markt, durchaus ein paar interessante Kaufgelegenheiten.

Zukünftige Dividendensteigerungen entstehen durch Zukäufe und Dividendenerhöhungen!

Um die künftigen Steigerungen der Dividenden weiter zu unterstützen, habe ich im August natürlich auch neues Kapital investiert. Folgende Zukäufe sind diesen Monat zu registrieren:

Käufe im August 2017: +945,27 EUR

  • Johnson + Johnson :: 100,97 EUR
  • Disney Co., The Walt :: 102,99 EUR
  • Starbucks Corp. :: 103,00 EUR
  • NIKE Inc. :: 638,31 EUR

Verkäufe im August 2017: n/a

  • Keine Verkäufe

Dividendensteigerung durch Zukäufe: +14,21 EUR (beim aktuellen Kurs von 1,19 EUR -> USD)

Der aufmerksame Leser des Blogs weiß bereits, dass sogar noch mehr Geld ins Depot geflossen ist, es sich dabei aber nicht um Dividendenaktien handelt, sondern um die großen 4, die sogenannten FANG Aktien. Facebook, Amazon, Netflix & Google.

Bonuskäufe im August 2017: +1.027,01 EUR

  • Facebook Inc. :: 277,50 EUR
  • Amazon.com Inc. :: 249,88 EUR
  • Netflix Inc. :: 249,87 EUR
  • Alphabet Inc. :: 249,76 EUR

Wer mehr wissen möchte über das Warum und Weshalb, der lese bitte den Artikel zum Thema Das Negativzinsen Experiment – Investieren auf Pump!

Zum Schluss noch ein paar Fun Facts!

Investieren muss Spaß machen, Stichwort Motivation. Und man sollte Ziele haben, z. b. die Finanzielle Freiheit als großes übergeordnetes Ziel. Warum nicht beides verbinden? Ich mache dazu folgendes, ich rechne mir just for fun aus, wie viel Zeit mir meine Dividenden bereits erkauft haben. Dazu nehme ich einen fiktiven Stundenlohn von 12,50 EUR an.

  • Stundenlohn :: 12,50 EUR
  • Dividenden pro Monat :: 187,79 EUR
  • Stunden weniger zu arbeiten :: ca. 15 Std.

Sprich im Monat August hätte ich auch 15 Stunden bzw. fast volle 2 Tage daheim bleiben können und hätte diese bereits mit meinen Dividenden finanziert. Na, wie klingen 2 Tage zusätzlicher Urlaub jeden Monat for free für euch?

Ein Arbeitsmonat hat durchschnittlich 21,6 Tage bzw. 173,3 Stunden. Vor diesem Hintergrund kann man auch sagen, ich habe bereits 8,6% auf dem Weg zur Finanziellen Freiheit zurückgelegt!

Wie weit seid ihr auf eurem Weg schon vorangekommen?

Mit den Einnahmen vom August fehlen nur noch 115,73 EUR oder 7,2%, um mein Ergebnis vom letzten Jahr einzustellen. Dies könnte schon im September gelingen. Damit verbleiben dann noch drei weitere Monate, um die Jahr-zu-Jahr Steigerung (YoY, Year over year) und damit die Dividendeneinnahmen in neue Rekordhöhen zu schrauben. Ich kann es kaum erwarten 🙂 …

Das war es für den Monat August mit dem Update über die eingegangenen Dividenden. Ich bin zufrieden, hab 108,82 EUR mehr auf dem Konto und kann mich damit beschäftigen, wie ich diese reinvestiere, um weiteren Cashflow für die Zukunft zu erzeugen. Life is good!

Vergesst auch nicht in die Depotübersicht reinzuschauen. Ich habe alle Charts und Statistiken aktualisiert für euch zum Nachlesen!

Danke fürs Lesen und wenn dir der Artikel gefallen hat, hinterlasse mir doch bitte eine Nachricht. Danke!

 

Des Weiteren gilt folgender Haftungsausschluss:

Alle Artikel auf Mission-Cashflow.de stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Die Informationen geben lediglich einen Einblick in die Meinung des Autors.

 

Hinweis für mit *Sternchen gekennzeichnet Links:

Bei denen mit einem *Sternchen gekennzeichneten Links und ggf. zugehörigen Bildern, handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision vom Affiliate Partner. Für euch aber ist der Preis genau derselbe, so wie immer und als wenn ihr direkt auf die Seite des Anbieters gehen würdet. Ihr habt durch die Benutzung des Links also keine Nachteile, unterstützt aber meine Arbeit auf diesem Blog.

Für diese Unterstützung möchte ich mich hiermit im Voraus Bedanken und verspreche dafür, den Blog bestmöglich frei von Popup- oder Bannerwerbung oder ähnlichen nervigen Dingen zu halten!

 

2 Comments
  1. Hallo Ingo,

    Du rechnest Dir ja einen Hungerlohn zu! 😉 Also bei mir hat der Monat dank IGM Tarif 152,25 Stunden. Und die Lohnbuchhaltung bricht mein Gehalt auf ca. 28 Euro die Stunde runter. Jetzt allerdings nicht mehr, da ich in Altersteilzeit bin. Aber dafür arbeite ich ja auch nur noch die Hälfte (im Prinzip), und bekomme aber ca. 85%.

    Du machst Dir sehr viel Arbeit, und man spürt das Herzblut. Du bist richtig gut begeistert, Ich habe keine Zweifel, dass Du Deine Ziele erreichen wirst.

    Für mich bleibt unterm Strich, dass ich das Hamsterrad ganz nett hinter mich gebracht habe. Wenn ich früher drauf gekommen wäre, welche Möglichkeiten man hat, dann wäre es vielleicht anders gelaufen. Hätte hätte Fahrradkette… Aber alles ist gut. Kann und will mich nicht beklagen.

    Schaue morgen mal, was bei mir im August so raus gekommen ist, wenn Lynx das zusammengezählt hat. Jedenfalls negative Buchwert-Entwicklung. Dollarkurs und Kursrückgänge. Trotzdem fließt der Honig. Dividenden plus geschlossene Optionen sollten knapp 1000 USD ergeben. Mal sehen. In meinem Alter müsste es schon viel mehr sein.

    Drücke Dir die Daumen, dass es alles gut weitergeht.

    MS

    1. Hi Matthias,

      Danke für deinen Kommentar.

      Mein jetziger Lohn liegt auch höher, als die von mir im Beispiel genannten 12,50 EUR. Aber ca. 50% davon spare ich momentan bzw. investiere ich. Werde ich also irgendwann von meinen Dividenden und Optionen leben können, dann werde ich ab dem Zeitpunkt nicht mehr weiter ansparen. So kam ich auf die 12,50 EUR, welche mir zum aktuellen Zeitpunkt zum Leben reichen würden. In Zukunft wird der Betrag natürlich leider ansteigen.

      Und ich freu mich für dich, dass es dir scheinbar ganz gut mit der Altersteilzeit geht. Ich hoffe meine eigenfinanzierte (Alters)Teilzeit beginnt bereits mit 50 Jahren 😉 …

      CU Ingo.

Kommentar verfassen